Video

München - Cristiano Ronaldo trifft wie niemand zuvor für Real Madrid und wird mächtig gefeiert. Vor allem, weil er gegen Malmö zwei weitere wichtige Marken erreicht.

Als einer der Ersten gratulierte Raul. Kurz nach Real Madrids 2:0 in Malmö ploppte eine Textnachricht von Real Madrids Nicht-mehr-Rekordtorschütze auf dem Handy Cristiano Ronaldos auf, Rauls Nachfolger.

"Er schrieb, dass er hofft, dass ich noch 300 Tore mehr machen werde. Und ich weiß, dass das aus vollem Herzen kam", sagte Ronaldo.

Tore, Tore, Tore

An einem Abend erreichte der Portugiese zwei Meilensteine: Der erste seiner beiden Treffer war sein 500. Pflichtspieltor als Profi. Der zweite dann sein 324. für Real.

Damit hat er jetzt einen mehr als Raul, in gerade einmal 308 Spielen. Der Spanier brauchte für seine Tore 115 Partien mehr.

Arbeloa verneigt sich

"Wir freuen uns sehr", sagte Kollege Alvaro Arbeloa. "Was er erreicht hat, ist unglaublich. Er ist eine Real-Legende. Wir müssen uns auf sein Spiel einstellen, damit er sich so wohl wie möglich fühlt."

Marca staunt: "Ronaldo hätte in der letzten Viertelstunde noch drei Tore mehr schießen können. Es war ein weiterer Schritt in Richtung Geschichte für den unaufhaltsamen Torjäger."

Bei Ronaldo hat man freie Auswahl

Record aus Portugal feiert "CR324", Globoesporte aus Brasilien "CR501" – bei Ronaldo kann man sich die Superzahlen aussuchen.

"Ronaldo kehrt zu seinem wahren Ich zurück", findet As. Und das mexikanische Record sieht einen Ronaldo, der "im Ruhm badet".

Messi abgehängt

Die Treffer waren zugleich Ronaldos 81. und 82. Tor in der Champions League, damit hat er nun fünf mehr als der aktuell verletzte Lionel Messi.

67 seiner Champions-League-Treffer erzielte er im Trikot von Real Madrid. Damit überholte er in der vereinsinternen Bestenliste ebenfalls Raul (66).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel