vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-ATLETICO-ASTANA
Astana ist das erste kasachische Team in der Champions League © Getty Images

Der kasachische Meister FK Astana tritt zum Spiel bei Atletico Madrid weitestgehend freiwillig mit nur 15 statt 18 Mann an - denn in der Heimat wartet ein Spitzenspiel.

Der kasachische Vertreter FK Astana hat beim Champions-League-Auswärtsspiel bei Atletico Madrid für ein Kuriosum gesorgt.

Statt mit dem üblichen 18-Mann-Kader traten die Gäste mit lediglich 15 Spielern an. Auf der Bank nahmen daher neben dem Ersatztorwart nur drei Feldspieler Platz.

Der Grund dafür: Kasachstans Meister verzichtete unter anderem freiwillig auf ein gutes halbes Dutzend Spieler, um diese für das Liga-Spitzenspiel gegen Tabellenführer Kairat Almaty am Sonntag zu schonen - angesichts von 5.685 Kilometern Luftlinie zwischen Astana und Madrid eine durchaus nachvollziehbare Entscheidung.

"Es stehen wichtige Spiele in der Liga an", hatte Trainer Stanimir Stoilow bereits am Tag vor dem Spiel erklärt: "Davon abgesehen haben wir 14 Feldspieler dabei, die nicht schlechter sind als die anderen. Diese Mannschaft ist in der Lage, auf einem hohen Niveau zu spielen."

Vier Spieltage vor dem Saisonende liegt Astana in der heimischen Liga fünf Punkte hinter Spitzenreiter Almaty, der allerdings schon ein Spiel mehr absolviert hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel