vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-WATFORD-ARSENAL
Arsenal hat in der Premier League zwei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City © Getty Images

Der FC Arsenal und die Roma siegen vor ihren Partien gegen Bayern und Leverkusen auswärts deutlich. Juventus kommt weiter nicht in Tritt, der Neffe eines früheren Stars ärgert Eindhoven.

Die deutschen Gruppengegner in der Champions League blieben in ihren Ligen am Wochenende ungeschlagen. Während die Roma und Arsenal mit Siegen ihre zweiten Plätze festigten, ließen Juventus Turin und die PSV Eindhoven Punkte liegen.

Bayer Leverkusens Gegner AS Rom (Di., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) hat in der Serie A mit einem 3:1-Heimsieg gegen den FC Empoli den zweiten Platz erobert. Miralem Pjanic (56.), Daniele de Rossi (59.) und Mohammed Salah (69.) trafen für die Roma. Antonio Rüdiger und Edin Dzeko saßen auf der Bank.

Juventus Turin, das am Mittwoch Borussia Mönchengladbach empfängt (Mi., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER),  kam bei Inter Mailand nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt mit neun Punkten aus acht Spielen im hinteren ittelfeld der Serie A. Sami Khedira spielte 90 Minuten durch.

Vor dem Duell gegen den FC Bayern (Di., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) feierten Per Mertesacker und Mesut Özil mit ihrem FC Arsenal beim 3:0 gegen Watford einen klaren Auswärtssieg. Alexis Sanchesz (62.), Olivier Giroud (68.) und Aaron Ramsey (74.) trafen für die Gunners, die damit weiterhin auf Rang zwei der Premier League stehen.

Wolfsburgs Gegner PSV Eindhoven (Mi., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) kam in der niederländischen Eredivisie zu Hause gegen Excelsior Rotterdam nicht über ein 1:1 hinaus. Die PSV-Führung durch Davy Pröpper (62.) glich der eingewechselte Nigel Hasselbaink, Neffe des früheren Nationalstürmers Jimmy Floyd Hasselbaink, in der 90. Minute aus.

Mit dem Punkt kletterte Eindhoven zwar auf Rang drei, hat nun aber schon vier Punkte Rückstand auf das Spitzenduo aus Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel