Video

Vor dem 4. Spieltag in der Champions League beim FC Bayern München (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) hat Arsenals Trainer Arsene Wenger auf SPORT1-Nachfrage erklärt, dass Bayern-Coach Pep Guardiola beinahe einmal zu seinen Schützlingen gehört hätte.

"Pep wollte unter mir spielen", erklärte Wenger auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel der "Gunners". "Er war damals 30. Er wollte für Arsenal spielen. Ich habe ihn zu Hause getroffen." Zu einem Wechsel des Katalanen nach London kam es im Sommer 2001 dann aber nicht.

Arsenal sei laut Wenger auf Guardiolas Mittelfeldposition einfach schon zu gut besetzt gewesen. "Ich hatte damals Spieler wie Patrick Vieira und Emmanuel Petit", erklärte der Trainer. "Sie waren sehr jung, haben aber schon für die französische Nationalmannschaft gespielt." Guardiola wechselte daraufhin nach Brescia in die italienische Serie A.

An Respekt für Guardiola mangelt es Wenger allerdings bis heute nicht. "Dass er für uns spielen wollte, hat schon seine starke Persönlichkeit gezeigt. Er hat eine sehr positive Mentalität und eine sehr gute Einstellung gegenüber dem Fußball. Deswegen hat er sich gut an Bayern angepasst. Er ist ein sehr großer Trainer geworden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel