vergrößernverkleinern
FC Barcelona v AS Roma - UEFA Champions League
Der FC Barcelona nahm den AS Rom regelrecht auseinander © Getty Images

Der FC Arsenal setzt sich in der Champions League gegen Dynamo Zagreb durch und erarbeitet sich einen Showdown in Piräus. Barcelona ist weiter torhungrig, Chelsea siegt.

Der FC Arsenal um die Fußball-Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil hat sich ein Endspiel um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League erarbeitet.

Der Vierte der Premier League gewann gegen Dynamo Zagreb 3:0 (2:0) und kann sich am letzten Gruppenspieltag (9. Dezember) mit einem Sieg bei Olympiakos Piräus doch noch für die K.o.-Runde qualifizieren.

Allerdings müssen die Gunners (6 Punkte) bei den Griechen (9) das 2:3 aus dem Hinspiel wettmachen, um den direkten Vergleich zu gewinnen und dem souveränen Gruppensieger Bayern München (12) unter die besten 16 Teams zu folgen.

Gegen Zagreb trafen die überragenden Akteure Özil (29.) und Alexis Sanchez (33./70.). "Er ist auf den Geschmack von Toren gekommen", lobte Trainer ARsene Wenger den Deutschen beim britischen Sender BT Sport. "Ich habe ihn noch nie so oft im Strafraum gesehen wie in dieser Saison."

Barcelona lässt Rom keine Chance

Befreit von jedem Druck - das 1:1 zwischen BATE Borrisow und Bayer Leverkusen hatte am frühen Abend alle Restzweifel am Weiterkommen beseitigt - spielte Titelverteidiger FC Barcelona groß auf. Drei Tage nach dem 4:0 im Clásico gegen Real Madrid fegten die Katalanen den AS Rom mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Verteidigung mit 6:1 (3:0) vom Platz (DATENCENTER: Tabellen der Champions League).

Superstar Lionel Messi (18./60.) traf im zweiten Spiel nach seinem Comeback ebenso doppelt wie sein Sturmpartner Luis Suarez (15./44.). Die weiteren Tore erzielten Gerard Pique (56.) und Adriano (77.), nachdem Neymar mit einem lässig geschossenen Foulelfmeter gescheitert war.

Barca-Keeper Marc-Andre Ter Stegen erlebte einen ruhigen Abend, war beim gehaltenen Elfmeter in der 82. Minute aber hellwach. Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (90.+1) erzielte noch den Ehrentreffer.

Durchatmen beim FC Chelsea

Einen Schritt aus der sportlichen Krise machte der FC Chelsea. Trainer José Mourinho darf aufatmen, allerdings noch nicht für das Achtelfinale der Königsklasse planen. Chelsea feierte bei den punktlosen Israelis von Maccabi Tel Aviv einen 4:0 (1:0)-Pflichtsieg.

Gary Cahill (20.), Willian (73.), Oscar (77.) und Kurt Zouma (90.+1) trafen, auf Seiten der Gastgeber sah Tal Ben Haim (41.) die Rote Karte wegen groben Foulspiels.

Mit zehn Punkten führt Chelsea die Tabelle der Gruppe G vor dem punktgleichen FC Porto an.

Der 27-malige portugiesische Meister verlor gegen Dynamo Kiew (8) überraschend 0:2 (0:1) und eröffnete damit den Dreikampf um das Achtelfinale. Am 9. Dezember empfängt Chelsea Porto, Kiew trifft zu Hause auf Tel Aviv.

Gent mit Last-Minute-Sieg

Ohne den verletzten Weltmeister Shkodran Mustafi verlor der FC Valencia beim verlustpunktfreien und bereits für die K.o.-Runde qualifizierten Tabellenführer Zenit St. Petersburg 0:2 (0:1) und rutschte auf Platz drei.

Der KAA Gent (7) schob sich dank des 2:1 (1:1)-Sieges bei Olympique Lyon (1) auf den zweiten Rang vor. Kalifa Coulibaly (90.+5) erzielte den späten Siegtreffer. An der Spitze der Gruppe H zieht St. Petersburg mit 15 Punkten aus fünf Spielen einsam seine Kreise.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel