Video

München - Vor dem Rückspiel des FC Bayern gegen den FC Arsenal spricht Coach Pep Guardiola über Taktik und Gegner - wie auch Javi Martinez und Thiago. Der PK-LIVETICKER zum Nachlesen.

Das Weiterkommen vor Augen: Der FC Bayern will in der Champions League gegen den FC Arsenal (Mi., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen.

Während einer Pressekonferenz spricht Trainer Pep Guardiola, wie er die Gunners stoppen will nach dem 0:2 im ersten Vergleich. Auch Javi Martinez und Thiago glauben: "Arsenal wird angreifen." 

Die PK im LIVETICKER zum NACHLESEN.

+++ 13.04 Uhr: PK ist beendet +++

Das war es: Guardiola verlässt das Forum - die Pressekonferenz ist vorbei.

+++ 13.03 Uhr: Erkenntnisse aus Eintracht-Spiel +++

Guardiola hat besonders ein Auge auf Arsenals lange Bälle. Für diese Herausforderungen "bin ich Trainer des FC Bayern", sagt Guardiola aber. Und: Das Spiel in Frankfurt sei "eine große Lehre" gewesen.

+++ 13.01 Uhr: Gegner-Defensive das Thema +++

Dass die anderen Mannschaften zuletzt extrem mauerten, bekümmert den FCB-Coach wenig: Gegen Frankfurt sei es zuletzt ähnlich gelaufen wie gegen Köln - der Unterschied zwischen dem 0:0 und dem 4:0 war jedoch: "Wenn du das erste Tor machst, wird es einfacher."

+++ 12.58 Uhr: Lob für Wenger +++ 

Der Trainer des Gegners erweckt bei Guardiola gewisse Bewunderung: "Arsene Wenger ist ein großer Manager. Ich war leider nie sein Spieler, deswegen kann ich nicht so viel über seine Qualitäten sagen.  Ich bewundere ihn. Er ist schon so lange bei Arsenal, hat so viel Erfahrung."

+++ 12.56 Uhr: Rückblick auf Vorsaison +++

"Damals hatten wir im Frühjahr nur 13, 14 Spieler", sagt der Coach - und überrascht mit diesen Worten: "Meine Spieler sind für mich zu Helden geworden. Für Barcelona war das nicht gut genug, aber es war eine tolle Leistung."  Komische Sichtweise auf das damalige Ausscheiden in der Königsklasse.

Video

+++ 12.54 Uhr: Super-Alaba +++

Welche Rolle dürfte also David Alaba spielen? "Wenn unsere Innenverteidiger fit sind, spielt er woanders. Das Gute ist: Er kann überall spielen!"

+++ 12.52 Uhr: Alles auf Sieg +++

"Ich bin noch nie in ein Spiel gegangen, um Remis zu spielen. Wenn es am Ende so kommen sollte - okay", sagt Guardiola. "Wenn man drei Punkte holen kann, dann sollte man auch alles dafür tun."

+++ 12.50 Uhr: Martinez muss ran +++ 

"Ich wollte ihn länger schonen und langsam heranführen", gibt Guardiola zu. "Aber das ging nicht. Wir hatten nur einen Innenverteidiger." Doch wenn Martinez nun fit sei, sei das alles kein Problem.

+++ 12.48 Uhr: Was ist mit Ribery? +++

Der im Aufbau befindliche Franck Ribery fehlt, sei aber auf einem guten Weg, sagt der Coach, der hofft, dass Franzose "dass er so schnell wie möglich wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrt".

+++ 12.46 Uhr: Scherz über Cech +++

"Petr Cech ist einer der besten Torhüter der Welt, aber das Tor ist immer noch groß genug", witzelt Guardiola über Arsenals Torwart.

+++ 12.45 Uhr: Respekt vor Arsenal +++

Bei Arsenal fehlen wichtige Spieler wie unter anderem Walcott und Ramsey. Doch Guardiola warnt eindringlich: "Sie sind auch so stark genug."

+++ 12.42 Uhr: Personell alles im Lot +++

Der Coach verkündet: "Allein Kirchhoff hat leichte Magenprobleme, aber ansonsten sind alle bereit."

+++ 12.36 Uhr: Hinspiel nicht überbewerten +++

"Ich denke, dass wir auch in London gut gespielt haben", meint Guardiola. "Aber eine Niederlage passiert auf so hohem Niveau mal. Wir haben 90 Minuten Zeit, um uns für die nächste Runde zu qualifizieren - und morgen wäre der erste Schritt dafür."

+++ 12.33 Uhr: Von wegen Bollwerk +++

Guardiola erwartet "lange Bälle auf Giroud. Das haben wir im Hinspiel nicht zugelassen." Und der Coach ergänzt: Arsenal "will attackieren. Das ist eine Top-Mannschaft in Europa." Da macht sich einer offenbar auf einiges gefasst...

+++ 12.30 Uhr: Jetzt spricht Pep +++

"Wir haben in London verloren, das kann passieren. Morgen ist ein neues Spiel - mit unseren Fans", sagt der Coach und baut dabei klar auf den Heimvorteil.

+++ 12.24 Uhr: PK unterbrochen +++

Das ist es fürs Erste: Gleich geht es hier weiter mit Pep Guardiola. Also dranbleiben!

+++ 12.21 Uhr: Was macht Pep so besonders? +++

"Wir versuchen immer, mit viel Ballbesitz zu spielen", sagt Thiago über die Entwicklung der Bayern unter Pep Guardiola - und ergänzt. "Jeder ist drin in diesem System, Guardiola hat viele Ideen. Und wir folgen ihm dabei."

+++ 12.19 Uhr: Und wieder ganz viel Lob +++

"Er ist ungemein wichtig für unser Spiel", sagen beide Spieler unisono über ihren Torjäger vom Dienst. Und auch Douglas Costa bekommt ein positives Zwischenzeugnis ausgestellt: "Er bringt frische Luft bei uns rein. Er ist schnell und macht Tore."

+++ 12.17 Uhr: Keine Sorge nach Frankfurt-Spiel +++

Dass sich die Bayern derzeit schwer tun gegen defensive Teams, wie auch die Nullnummer in Frankfurt bewiesen hat, sagt Thiago. "Wir wissen, dass es schwierig ist gegen solche Mannschaften. Weil wir oft den Ball haben. Aber von 100 solchen Spielen gewinnen wir 95. Es kommt einfach auf den letzten Pass an und auf den richtigen Torschuss."

+++ 12.16 Uhr: Alles selbst in der Hand +++

"Es liegt nur an uns, wie das Spiel ausgeht", sagt Thiago. "Wir haben jedenfalls genug Möglichkeiten, um gegen Arsenal zu bestehen." 

+++ 12.15 Uhr: Alle lieben Alaba +++ 

"Er ist ein toller Mitspieler, seine Stärke gibt uns Kraft. Es ist kein Zufall, dass er einer der berühmtesten Österreicher ist", sagt Thiago über den formstarken Teamkollegen David Alaba. Und Martinez ergänzt: "Er ist einer der besten Linksverteidiger der Welt - und ein guter Freund."

+++ 12.13 Uhr: Egal, was Mertesacker sagt +++

"Wir sind nicht wütend, das brauchen wir nicht zu sein", meint Thiago über Per Mertesackers Hinweis, die Bayern gingen mit Wut im Bauch über die Pleite in Hinspiel in die Partie. "Wir wollen das Spiel gewinnen. Das ist unser Anspruch, alles zu gewinnen und den Ball zu haben."

+++ 12.10 Uhr: Martinez fast bei 100 Prozent +++

"Ich fühle mich sehr gut, habe zuletzt zweimal durchgespielt, habe keine Schmerzen und bin fast wieder bei 100 Prozent", sagt der Spanier. Das sind gesundheitlich ja gute Nachrichten.  

++ 12.09 Uhr: Was tun gegen Arsenals Defensive? +++

Martinez ist bereit für das Bollwerk, glaubt aber eh: "Ich denke, sie werden weniger defensiv agieren und nicht bloß hinten drinstehen. Beide Mannschaften müssen versuchen zu treffen. Ich glaube, Arsenal wird angreifen. Sie werden versuchen zu pressen und den Ball zu bekommen. Sie brauchen schließlich drei Punkte."

+++ 12.07 Uhr: Attraktives Spiel +++

Martinez sagt: "Wir freuen uns aber auch auf das Match. Beide Teams stehen für sehr attraktiven Fußball. Das wird für die Fans eine sehr schöne Sache." 

+++ 12.05 Uhr: Es schmerzt noch immer +++

Thiago sagt: "Natürlich tut uns die Niederlage aus dem Hinspiel noch immer weh. Aber es ist ein neues Spiel - und da wollen wir diesmal die drei Punkte behalten."

+++ 12.02 Uhr: Los geht's - mit Martinez und Thiago +++

Auf geht's: Javi Martinez und Thiago beginnen als Erstes - wir sind gespannt.

+++ 11.50 Uhr: Warten an der Säbener Straße +++

Die Journalisten sind längst da, harren der Worte des Bayern-Trainers und seiner beiden Spieler.

+++ 11.13 Uhr: Auch Lewandowski warnt +++

Robert Lewandowski fordert, gegen solch defensiv eingestellte Gegner wie die Gunners nicht die Geduld zu verlieren: "Wir müssen konzentriert und fokussiert bleiben, dann haben wir auch eine sehr gute Chance, Arsenal zu schlagen", so der Torjäger. "Wir müssen einfach Gas geben, gut spielen und zeigen, wer die bessere Mannschaft ist."

+++ 10.51 Uhr: Lahm auf der Hut +++

"Das ist ein guter Gegner mit sehr guten Spielern", erklärt Bayerns Kapitän Philipp Lahm und zollt dem Gegner mächtig Respekt. (Die Pressekonferenz zum Nachlesen)

Wütend, wie es Arsenals Per Mertesacker prophezeite, werde man allerdings nicht sein nach der Niederlage in London, betont Lahm vor dem "Topspiel". Arsenal sei "eine Top-Mannschaft mit Top-Individualisten, deshalb müssen wir zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind".

+++ 10.33 Uhr: Was tun gegen Arsenals Bollwerk? +++

Im Hinspiel auf der Insel überrumpelten die Engländer den FCB mit einer extrem defensiven Taktik. Kaum zu glauben, dass sie es nun offensiver angehen werden. Spannende Frage also, was sich Guardiola diesmal als Gegenmittel einfallen lässt.

Video

+++ 10.01 Uhr: Die Ausgangslage +++

Der deutsche Rekordmeister spaziert in der Tabelle der Gruppe F vorneweg, führt mit sechs Punkten und 8:2 Toren vor Olympiakos Piräus (6 Punkte / 4:5 Tore). Allerdings setzte es vor zwei Wochen ein etwas unerwartetes 0:2 bei Arsenal (3 Punkte / 5:5 Tore), dessen Chance auf das Achtelfinale wieder gestiegen sind.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel