Video

Die Partien in Champions League und UEFA-Europa-League stehen fest. Bayern bekommt es mit Juve zu tun, in der Europa League reisen Klopps Liverpooler nach Augsburg.

Die Gegner der deutschen Team in Champions League und UEFA Europa League sind ausgelost.

Der FC Bayern muss im Achtelfinale der Champions League gegen Juve ran, Wolfsburg hat als vermeintlich leichtes Los den belgischen Meister aus Gent erwischt (DATENCENTER: Die Champions-League-Begegnungen im Überblick)

In der UEFA Europa League heißen die Paarungen mit den deutschen Klubs: Liverpool - Augsburg, Dortmund - Porto, Donezk - Schalke und Sporting Lissabon - Leverkusen. SPORT1 überträgt die Zwischenrunde (18. Februar - 25. Februar) live im TV.

Der LIVETICKER von SPORT1 zum Nachlesen - mit den ersten Reaktionen der deutschen Vertreter.

14.10 Uhr Watzke: "Ein schwieriges Los"

"Sportlich ist es ein sehr schwieriges Los, aber zugleich ein sehr reizvolles für unsere Fans", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke: "FC Porto - das bedeutet fast schon wieder Champions-League-Atmosphäre. Wir gehen es an." Für Sportdirektor Michael Zorc ist Porto "eines der schwierigsten Lose, die im Topf waren".

14.08 Uhr: "Juve nehme ich zur Kenntnis"

Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer meint, für ihn sei das Spiel gegen Juve noch weit weg. "Ich nehme das zur Kenntnis", allerdings freut er sich auch auf das Wiedsehen mit Mandzukic und das Kräftemessen mit Sami Khedira.

14.04 Uhr Weinzierl: "Liverpool ist Kult"

Augsburgs Trainer Weinzierl ist heiß auf die Partien gegen Liverpool. "Liverpool ist Kult", sagt er und verweist zudem auf dne großen Namen Jürgen Klopp.

13.59 Uhr: Allofs will nicht vorzeitig jubeln

"Wer in der Gruppenphase Lyon und Valencia hinter sich lässt, muss Fußball sielen können", sagt VfL-Manager Klaus Allofs zum Los Gent.

13.57 Uhr: "Sie wollen gewinnen, gewinnen, gewinnen"

"Sie haben in den letzten vier, fünf sechs Jahren mit Conte und Allegri dominiert", lobt Guardiola die Turiner. "Sie haben eine große Mentalität. Sie wollen gewinnen, gewinnen, gewinnen."

13.54 Uhr: Guardiola nicht unbedingt erfreut

"Bayern hat in Italien 2013 gewonnen, es wird ein wahnsinniges Spiel", sagt Bayern-Trainer Pep Guardiola. Glücklich ist er über die Aufgabe sichtlich nicht.

13.52 Uhr: Beckenbauer sieht alles offen

Beckenbauer kommentiert die Auslosung auf Sky, aus deutscher Sicht sei es gut gelaufen, die Paarungen sind auf jeden Fall äußerst spannend.

13.50 Uhr: Allegri verlangt alles von Juve

Massimiliano Allegri will sein Team unbedingt zum Erfolg gegen Bayern peitschen. Er twittert, dass es ein "galaktisches Juve" brauche, um die Münchner auszuschalten.

13.44 Uhr: "Ein absoluter Traum für unsere Fans"

Reuter wird richtig euphorisch, wenn er von dem Los Liverpool spricht. "Liverpool ist ein absoluter Traum für unsere Fans. Es ist eine ganz große Ehre, in Liverpool spielen zu dürfen", sagte er in der SPORT1-Webshow. "Durch Jürgen Klopp bekommt diese Partie noch einmal einen besonderen Reiz. Die Stimmung ist fantastisch in Liverpool. Unser Torwart Alex Manninger hat gesagt: In Augsburg herrscht eine Stimmung wie in Liverpool. Jetzt können wir das mal in einem Livespiel vergleichen. Wir hätten Liverpool natürlich gerne später gehabt."

13.42 Uhr: "Haben erfahrene Mannschaft"

Reuter hat keine Angst vor Liverpool und begründet: "Wir haben eine erfahrene Mannschaft." Und natürlich freut er sich auf das Match an der Anfiel Road.

Die Gegner der vier deutschen Mannschaften in der UEFA Europa League stehen fest
Die Gegner der vier deutschen Mannschaften in der UEFA Europa League stehen fest © SPORT1

13.40 Uhr Reuter freut sich auf Liverpool

Augsburgs Manager Stefan Reuter spricht gerade in der SPORT1-Webshow. Er freut sich auf das Los und will auf keinen Fall die Partie vorher abschenken. Als Favoritenschreck hat sich auch Augsburg ja mehr als einmal geäußert.

13.35 Uhr: Völler sieht "kleinen Vorteil"

Bayers Sportchef sieht ein "Spiel auf Augenhöhe". Durch das Rückspiel zuhause erkennt er einen Vorteil für Bayer Leverkusen.

13.30 Uhr: Neapel - Villarreal, St. Etienne - Basel

13.29 Uhr Sporting Lissabon - Leverkusen

Der portugiesische Tabellenführer spielt gegen Leverkusen. Das dürfte knifflig werden.

13.28 Uhr: Sevilla - Molde

13.27 Uhr: Marseille - Bilbao

13.26 Uhr: Donezk - Schalke

Die Schalker müssen gegen die Ukrainer an, die Heimspiele von Donezk werden wegen des Kriegs im Lande bekanntlich in Lwiw ausgetragen.

13.25 Uhr: Sion - Braga

13.21 Uhr: Galatasaray - Lazio, Krasnodar - Sparta Prag

Gala, der Klub von Lukas Podolski, muss nach Italien reisen und tritt gegen den KLub von Miro Klose an.

13.20 Uhr: Augsburg - Liverpool

Das ist ein Hammerlos für Augsburg! Und Jürgen Klopp kehrt mit Liverpool nach Deutschland zurück, allerdings nicht nach Dortmund.

13.19 Uhr: Midtjylland - Manchester United

Eine lösbare Aufgabe für Bastian Schweinsteiger und United.

13.18 Uhr: Anderlecht - Olympiacos Piräus

Anderlecht also gegen den Dritten der Bayern-Gruppe.

13.17 Uhr: Fenerbahce - Lokomotive Moskau

13.16 Uhr: Dortmund - Porto

Eine spannende Aufgabe für Dortmund. Das hätte in der Vorsaison auch ein Champions-League-Spiel sein können.

13.15 Uhr: Florenz - Tottenham Hotspur

Auch keine uninteressante Partie.

13.14 Uhr: Die erste Paarung: Valencia - Rapid Wien

Die erste Paarung steht fest: Valencia - Rapid Wien

13.12 Uhr: Noch wenige Momente

Die Regularien werden kurz erläutert, dann sollte es aber gleich losgehen.

13.10 Uhr: Komplimente für Basel und BVB

Frei lobt seine beiden Ex-Teams, für Basel geht es ja darum, das Finale im eigenen Stadion zu erreichen. Bis dahin ist es aber ein weiter Weg. Als Finalort wäre ja Basel auch für die Dortmunder oder andere deutsche Klubs gut erreichbar.

13.08 Uhr: Bringt Frei Glück?

Alexander Frei, Ex-BVB-Spieler, gibt die Losfee. Der Schweizer ist bereit für seine Aufgabe. Ob er ein gutes Händchen für die Bundesliga-Teams hat?

13.05 Uhr: Das Abenteuer geht weiter

Der Weg der Teams in die Zwischenrunde wird per Einspieler kurz und emotional dargestellt.

13.02 Uhr: Infantino gratuliert Augsburg

"Sie haben sich in der Schlussminute qualifiziert", sagt Infantino in Richtung von FCA-Manager Stefan Reuter.

13.00 Uhr: Weiter geht es in Nyon

Der Fokus geht wieder nach Nyon. Vertreter von Augsburg, BVB, Bayer und Schalke sind vor Ort, um die Auslosung direkt mitzuverfolgen. Hammerlose wie Liverpool oder Manchester United sind möglich.

12.55 Uhr: Lob für Augsburg

UEFA-Europa-League Debütant Augsburg bekommt von der SPORT1-Expertenrunde viel Lob - vor allem für den Kampfgeist, mit dem das Wunder von Belgrad erreicht wurde.

12.50 Uhr: "Komplizierte Saison" für Schalke

SPORT1-Chefreporter Thomas Hermann schätzt die Lage für Schalke nach der Pleite in Augsburg schwierig ein. In der UEFA-Europa-League könne der Klub dagegen glänzen, den Wettbewerb als Ansporn nehmen.

12.45 Uhr: Sevilla als Mythos

SPORT1-Chefredakteur Dirc Seemann blickt in der Webshow gerade auf Sevilla. "Sie sind ein Mythos", sagt er. "Europa League und Flamenco passen da richtig gut zusammen." Sevilla verteidigte den Titel im Wettbewerb und gehört jetzt wieder zu den Favoriten.

12.44 Uhr: Premiere für Wolfsburg

Zum ersten Mal gibt es das Duell Gent - Wolfsburg. Die Belgier kommen als Landesmeister, stehen ihrerseits wie Wolfsburg zum ersten Mal im Achtelfinale.

12.42 Uhr: Nedved glaubt an Möglichkeit

"Juventus hat natürlich eine Chance. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Bayern zu besiegen", sagte der Juve-Verantwortliche Pavel Nedved.

12.41 Uhr: Ärgert Mandzukic Bayern?

Der Abschied von Mario Mandzukic und Pep Guardiola war alles andere als herzlich. Jetzt kann Mandzukic, inzwischen bei Juve, seinen Ex-Trainer ärgern.

12.38 Uhr: Jung ist optimistisch

Bayern-Vorstandsmitglied Andreas Jung sagt auf Sky: "Juve ist eine der stärksten Mannschaften im Wettbewerb." Allerdings ist er auch optimistisch und erinnert an die Partie im Triple-Jahr 2013.

12.34 Uhr: Vidal gegen seinen Ex-Klub

Im Sommer gingen zwei Turiner nach München: Arturo Vidal und Kingsley Coman. Für sie wird die Begegnung besonders emotional.

12.32 Uhr: Nedved: "Es wird schwierig"

Pavel Nedved kommentiert aus Juves Sicht das Match gegen Bayern. "Es wird schwierig. Wir waren im vergangenen Jahr im Finale, aber das ist jetzt Vergangenheit."

12.31 Uhr: Countdown zur Europa-League-Auslosung

In einer halben Stunde geht es mit der Auslosung zur UEFFA Europa-League weiter. Dortmund, Schalke, Bayer und Augsburg sind sehr gespannt. Alle Vorabinfos gibt es jetzt in der Webshow von SPORT1.

12.30 Uhr: Beckenbauer warnt Wolfsburg

"Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Wolfsburg darf Gent nicht unterschätzen, es gibt in der Champions League keine leichten Gegner."

12.25 Uhr: Allofs: "Das erscheint lösbar"

Klaus Allofs sagt: "Das erscheint lösbar. Wir kennen den belgischen Fußball ganz gut." Zur Erinnerung: Der Belgier Kevin de Bruyne wurde via Wolfsburg zum Topspieler und wechselte im Sommer für mehr als 70 Millionen Euro zu Manchester City.

12.23 Uhr: "Juve wiedererstarkt"

Franz Beckenbauer freut sich auf Juve: "Eine Begegnung, bei der man mit der Zunge schnallen kann." Über die Turiner sagt er: "Sie sind in dieser Saison wiedererstarkt." Inzwischen hat sich Juve auch in der Serie A nach vorne gekämpft.

12.22 Uhr: Bilanz pro Bayern

Die Münchner haben in der Champions League achtmal gegen Juve gespielt, dabei gab es vier Siege. 2013 setzte sich Bayern im Viertelfinale gegen Juve durch und gewann den Pott.

12.21 Uhr: Benfica - St. Petersburg, Kiew - Manchester City

Mit diesen beiden Paarungen ist das Achtelfinale komplett.

12.20 Uhr: PSV Eindhoven - Atletico

Die Niederländer müssen es mit den Spaniern aufnehmen.

12.19 Uhr: Juventus - Bayern

Wow, da ist das Hammerlos für Bayern!

12.18 Uhr: Arsenal - Barcelona

Heftige Aufgabe für Per Mertesacker und Mesut Özil!

12.16 Uhr: PSG -  Chelsea

Der nächste Kracher PSG - Chelsea, Jose Mourinho freut sich auf Ibrahimovic.

12.15 Uhr: AS Rom - Real Madrid

Auch ein sehr attraktives Spiel!

12.14 Uhr: Die erste Paarung: Gent - Wolfsburg

Die Wolfsburger müssen gegen die Belgier ran. Ein machbares Los.

12.12 Uhr: Nervosität steigt

Nicht mehr lange, dann wird hier gelost. Kurz werden noch einmal die Regularien erklärt. Unter anderem ist ein Duell zwischen Kiew und Petersburg nicht möglich - aus politischen Gründen.

12.09 Uhr: Zanetti als Losfee

Ex-Inter-Kapitän Javier Zanetti betritt die Bühne, er wird als Losfee fungieren. Mal sehen, wem er Glück bringt.

12.05 Uhr: Finale in Mailand

Infantino spricht vom Finale in Mailand, im San Siro wäre jeder der letzten 16 Teams nur zu gern dabei. Sie werden jetzt allesamt von Bayern bis Gent noch einmal in einem Einspieler vorgestellt.

12.02 Uhr: Infantino wünscht viel Glück

UEFA-Generalsekretär Infantino begrüßt die Klubvertreter und blickt auf den Endspurt in der Gruppenphase zurück. 

12 Uhr: Los geht's!

In Nyon liegen die Kugel bereit, in Nyon warten die Vereinsvertreter auf UEFA-Generalsekretär Infantino, der jetzt die Bühne betritt.

11.54 Uhr: Deutsch-italienische Duelle?

Mal ein bisschen Kopfkino: Theoretisch sind diese deutsch-italienischen Duelle möglich: Bayern - Rom, Wolfsburg - Juve. Oder eben in umgekehrter Besetzung. Wäre auch ein Häppchen...

11.52 Uhr: Beckenbauer hält PSG zum Geheimfavoriten

Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hält weiterhin viel von Paris St. Germain. "Ich erwarte mehr von ihnen", sagte er auf Sky. Natürlich zählt er auch den FC Bayern zum engen Favoritenkreis.

11.46 Uhr: Was bringt Fortuna Real Madrid?

Am Wochenende lief es für Real gar nicht rund, es setzte eine Niederlage beim FC Villarreal.

Bei SPORT1 können Sie sich das Video der Highlights anschauen. Ob die Partie ein Omen für das Achtelfinale ist? Eher unwahrscheinlich. Zumal Real mit etwas Losglück PSV Eindhoven, Kiew oder Gent erwischen könnte. Gegen nominell stärkere Teams wie PSG oder Juve müsste sich Ronaldo noch mehr ins Zeug legen als in der Gruppenphase. Da traf er elfmal (!) - Rekord.

11.42 Uhr FC Barcelona schaut aus Japan zu

Das Team des FC Barcelona ist heute Vormittag in Japan gelandet. Ja, ja, die Pflichten eines Champions-League-Siegers. Die Katalanen sind bei der Klub-WM gefordert, peilen dort den Pokal an. In der Königsklasse wollen sie nach einer guten Vorrunde auch ganz nach oben, Barca könnte das erste Team sein, das seinen Titel tatsächlich verteidigt.

11.40 Uhr Einfaches Prozedere

Für die Champions League gibt es zwei Lostöpfe: In dem einen sind die Gruppenersten, in dem anderen die Gruppenzweiten. Teams aus einem Land und vorherige Gruppengegner können im Achtelfinale nicht aufeinandertreffen. Das Viertelfinale wird übrigens dann am 18. März ausgelost.

11.35 Uhr: Reuter vertritt den FC Augsburg

Manager Stefan Reuter ist nach Nyon gereist, um am Ort des Geschehens zu verfolgen, gegen wen es sein Team in der Zwischenrunde der UEFA-Europa-League zu tun bekommt. Die Augsburger sicherten sich ja ihren Platz mit einem Last-Minute-Erfolg in Belgrad. Ab 12.30 Uhr geht es nach der Champions-League-Auslosung in unserem LIVETICKER mit der Auslosung für Europa League weiter, also dranbleiben!

11.30 Uhr: Leicht bewölkt in Nyon

Die Wetteraussichten für den Auslosungsort: leicht bewölkt, Tageshöchsttemperatur 7 Grad. Die Klubvertreter werden es in der Schweiz am Rande registrieren, sie interessiert viel mehr, welche Paarungen sie in gut 35 Minuten in ihre Blöcke schreiben können.

11.26 Uhr SPORT1 vor Ort

Die SPORT1-Reporter sind ebenfalls vor Ort, um erste Reaktionen abzugreifen. So ist beispielsweise Christian Ortlepp beim FC Bayern an der Säbener Straße, Jens Tampier ist auf dem Gelände von Schalke 04 und Henning Maid in Leverkusen.

11.21 Uhr Guardiola fiebert mit

Bayern-Trainer Pep Guardiola muss am Ende das Los so nehmen, wie es kommt. Die Bayern haben ihren Ablauf in jedem Fall auf die Auslosung eingestellt. Direkt nach der Auslosung gibt es eine Pressekonferenz mit dem Cheftrainer, das DFB-Pokalspiel gegen Darmstadt 98 am Dienstag dürfte dabei ein Nebenaspekt sein.

11.15 Uhr: Hecking lag zweimal richtig

In der UEFA-Europa-League sagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking in der Vorsaison die Duelle mit Sporting Lissabon und Inter Mailand richtig voraus. Auch für das Achtelfinale der Champions League hat er einen Wunsch: "Juve wäre reizvoll", erklärte er.

11.10 Uhr: Heimrecht im Rückspiel

Die deutschen Teams haben als Gruppenerste gefühlt einen kleinen Vorteil, denn sie genießen im Rückspiel Heimrecht. Das Achtelfinale geht zwischen dem 16. Februar und 16. März 2016 über die Bühne.

11.05 Uhr: Lösbare Aufgabe für Wolfsburg?

Die Wolfsburger haben im letzten Gruppenspiel Manchester United 3:2 geschlagen und Platz 1 der Gruppe behauptet. Mit etwas Glück könnte der VfL jetzt auf Überraschungsteam Gent oder Dynamo Kiew treffen. Aber auch ein Duell gegen PSG, Juve, Rom oder Arsenal wäre möglich.

11 Uhr: Wen erwischt der FC Bayern?

Die Münchner haben die Champions League als Gruppenerster abgeschlossen. Die attraktivsten Lose sind sicherlich Juventus Turin, das Frühjahr im Finale stand, und PSG. „Ich hoffe, dass wir ein schönes, nicht allzu schweres Los ziehen, damit wir optimistisch ins neue Jahr schauen können", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge im Vorfeld.

UEFA Europa League so attraktiv wie nie

Die UEFA Europa League präsentiert sich in dieser Saison so attraktiv wie nie: Vier deutsche Mannschaften in der Zwischenrunde, dazu zahlreiche prominente Namen wie Manchester United, FC Liverpool oder SSC Neapel: Die Auslosung der Runde der letzten 32 Teams dürfte daher am Montag einige hochspannende Paarungen bringen.

So ist zum Beispiel ein Duell Borussia Dortmund - FC Liverpool genauso möglich wie die Paarung Schalke - FC Sevilla.

Aus der Bundesliga haben sich über die Gruppenphase Schalke 04, Borussia Dortmund und der FC Augsburg qualifiziert, zudem kommt als Gruppendritter aus der Champions League Bayer Leverkusen hinzu.

Heldt hat keine Lust auf Sevilla

Schalkes Manager Horst Heldt blickt bereits gespannt auf die Auslosung und gibt zu, nicht auf ein Aufeinandertreffen mit Titelverteidiger Sevilla erpicht zu sein.

"Wir wollen möglichst weit kommen. Es gibt einige starke Gegner, aber der FC Sevilla muss es noch nicht unbedingt sein", sagte Heldt.

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl hat indes mögliche Wunschgegner gennant: "Ich weiß, dass mich mehr Lose freuen würden als dass sie mich ärgern würden. Wenn wir nicht so weit fahren müssen, wäre es O.k., Wien oder Basel. Wenn wir auf die Insel müssten, würden wir uns auch freuen."

Auch Schalke, Leverkusen und Liverpool gesetzt

Für die Auslosung sind die Gruppensieger der UEFA Europa League sowie die vier besten Gruppendritten der Königsklasse gesetzt, ihnen wird ein Europa-League-Gruppenzweiter oder einer der vier schlechteren Champions-League-Gruppendritten zugelost. Ein Duell von Teams aus einem Land ist im Sechzehntelfinale nicht möglich, ebenso können Gegner aus der Gruppenphase nicht aufeinandertreffen.

Die Hinspiele werden am 18. Februar ausgetragen, die 16 gesetzten Teams treten zunächst auswärts an. Die Rückspiele finden am 25. Februar an.

Die 32 Teilnehmer der ersten K.o.-Runde im Überblick:

Gesetzte Teams:

Aus der Europa League: Schalke 04, Molde FK, FC Liverpool, FK Krasnodar, SSC Neapel, Rapid Wien, Sporting Braga, Lazio Rom, Lokomotive Moskau, FC Basel, Tottenham Hotspur, Athletic Bilbao

Aus der Champions League: Bayer Leverkusen, FC Porto, Olympiakos Piräus, Manchester United

Ungesetzte Teams:

Aus der Europa League: Borussia Dortmund, FC Augsburg, Fenerbahce Istanbul, FC Sion, FC Midtjylland, FC Villarreal, Olympique Marseille, AS Saint-Etienne, Sporting Lissabon, AC Florenz, RSC Anderlecht, Sparta Prag

Aus der Champions League: FC Sevilla, FC Valencia, Galatasaray Istanbul, Schachtjor Donezk

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel