vergrößernverkleinern
Laurent Blanc und Cristiano Ronaldo
Dieses Gespräch zwischen Laurent Blanc und Cristiano Ronaldo sorgte für Gesprächsstoff © Imago

Cristiano Ronaldo lüftet das Geheimnis um sein Tete-a-Tete mit PSG-Coach Laurent Blanc - und widerspricht den Gerüchten, man habe sich über einen Wechsel unterhalten.

Es war eine der Szenen der Champions-League-Gruppenphase: Cristiano Ronaldo von Real Madrid während des Spiels gegen Paris Saint-Germain Arm in Arm mit PSG-Trainer Laurent Blanc - offensichtlich dabei, ihm etwas ins Ohr zu flüstern.

Spekulationen schossen ins Kraut, Lippenleser wurden befragt und man kam zu dem Ergebnis, die beiden hätten sich über einen möglichen Wechsel des Weltfußballers in die französische Hauptstadt unterhalten. (Die Tabellen der Champions League)

Alles Quatsch, sagt Ronaldo jetzt - und lüftet nach mehr als einem Monat das Flüster-Geheimnis aus dem Bernabeu.

"Blanc hatte vorher sehr positiv von mir gesprochen. Ich habe ihm nur für seine Aussagen gedankt und gesagt, dass ich mich sehr darüber gefreut habe", erklärte der 30-Jährige. Davon abgesehen habe er "mit vielen Leuten gesprochen. Wenn mich Menschen gut behandeln, dann behandle ich sie auch gut. Da wurde eine Affäre inszeniert, die es nicht gibt."

An einen Abschied aus Madrid verschwendet Ronaldo derzeit nach eigener Aussage keinen Gedanken. (Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

"Jedes Jahr ist es das Gleiche", sagte der Portugiese nach dem jüngsten 8:0 gegen Malmö über die andauernden Wechselgerüchte, "ich bin entspannt und fühle mich bei einem Klub zu Hause, der mir geholfen hat, große Ziele zu erreichen. Ich bin sehr glücklich hier."

Zudem habe er noch einen Vertrag über zwei weitere Jahre und wolle in Madrid bleiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel