vergrößernverkleinern
Marc-Andre ter Stegen ist mit dem FC Barcelona bei Bayer Leverkusen zu Gast
Marc-Andre ter Stegen ist mit dem FC Barcelona bei Bayer Leverkusen zu Gast © Getty Images

München - Barcas Keeper freut sich auf das Spiel in Leverkusen. Bayern-Coach Pep Guardiola will Franck Ribery in Zagreb Spielpraxis verschaffen. Die PKs zum Nachlesen im TICKER.

Für Bayer Leverkusen geht es noch um alles.

Zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League ist für die Werkself am Mittwoch gegen den FC Barcelona (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) ein Sieg Pflicht, um ins Achtelfinale einzuziehen. Sie ist aber auch auf Schützenhilfe angewiesen.

Wie Trainer Roger Schmidt die Chancen seines Teams einschätzt, erklärt er in der Pressekonferenz ab 15.30 Uhr. Ab 16.45 Uhr äußert sich Coach Pep Guardiola vor der Partie seines FC Bayern bei Dinamo Zagreb, ehe zum Abschluss ab 18 Uhr noch Barca-Coach Luis Enrique spricht.

SPORT1 hat die PKs zum Nachlesen im TICKER.

+++ Das war's! +++

Die PK mit Enrique ist beendet - für Barca geht es jetzt zum Abschlusstraining.

+++ Enrique zur Torhüterfrage

"Ter Stegen, Claudio Bravo und Jordi Masip haben alle die Qualität, um Barca-Keeper zu sein und sie werden ihrer Leistung entsprechend eingesetzt", sagt der Coach.

+++ Enrique bleibt cool +++

Bayer muss zum Weiterkommen unbedingt gewinnen, Barca ist schon durch. "Die Situation betrifft unsere Gegner mehr als uns. Wir werden versuchen, unsere Spielweise durchzubringen", meint der Coach.

+++ Klare Marschroute +++

"Meine Motivation ist es, ein gutes Spiel abzuliefern und die drei Punkte mitzunehmen", sagt Enrique.

+++ Fliegender Wechsel +++

Ter Stegen räumt das Podium jetzt für seinen Trainer Luis Enrique.

+++ "Heimspiel" für ter Stegen +++

Für den langjährigen Mönchengladbacher ist die Partie in Leverkusen quasi ein Heimspiel: "Ich bin froh, so nahe an zuhause zu sein. Es ist nur eine Stunde entfernt und meine Familie kann deshalb morgen kommen", so ter Stegen.

+++ Fehlende Spielpraxis? +++

Ter Stegen kommt bei Barca auch in dieser Saison nur in den Pokalwettbewerben, aber nicht in der Liga zum Einsatz. Ein Problem sieht der Keeper darin aber nicht: "Mir fehlt keine Spielpraxis, wir haben schließlich viele Spiele unter der Woche. Trotzdem bin ich immer froh, wenn ich spiele."

+++ Von Spiel zu Spiel +++

Ein Journalist fragt ter Stegen nach der bevorstehenden Klub-WM - doch davon will der Keeper noch nichts hören: "Ich denke noch nicht an die Klub-WM. Ich denke nur an morgen und nicht darüber hinaus."

+++ Barca mit breiter Brust +++

"Ich hoffe, dass wir morgen gewinnen. Wir fühlen uns gut, sind Tabellenführer und wollen das auch auf dem Platz zeigen", sagt ter Stegen.

+++ Verspätung auch bei Barca +++

Die PK der Katalanen vor dem Spiel in Leverkusen sollte eigentlich schon um 18 Uhr starten - doch nun geht es endlich mit Marc-Andre ter Stegen los.

+++ Guardiola verabschiedet sich +++

Feierabend in Zagreb - weiter geht's gleich in Leverkusen.

+++ Einsatzgarantie für Ribery +++

Franck Ribery hat sich am Wochenende nach langer Verletzungspause mit einem Tor zurückgemeldet und scharrt nun natürlich mit den Hufen. In Zagreb wird der Franzose auf alle Fälle zum Einsatz kommen: "Ich weiß noch nicht, ob von Beginn an oder in der zweiten Hälfte - aber er wird spielen", verspricht Guardiola.

+++ Vertrauen in die Nummer zwei +++

Sven Ulreich wird Neuer morgen vertreten. Guardiola ist überzeugt, dass der Neuzugang seine Sache gut machen wird: "Sven ist ein guter Torwart. Ich kenne seine Qualität. Ich freue mich, dass er morgen Minuten bekommt."

+++ Guardiola erklärt Rotation im Tor +++

Stammkeeper Manuel Neuer ist nicht mit nach Zagreb geflogen, die Nummer eins erhält eine Pause. "Manu hat alle Spiele gespielt, für den FC Bayern und die Nationalmannschaft. Er bekommt eine Pause", sagt Guardiola.

+++ Stühlerücken auf dem Podium +++

Kimmich und Rafinha verabschieden sich, nun ist Guardiola an der Reihe.

+++ Kimmich beweist Schlagfertigkeit +++

Der Youngster wird von einem Journalisten auf das Zitat von Pep Guardiola angesprochen, der neulich erklärt hatte, der Mittelfeldspieler sei "fast wie mein Sohn". Und antwortet mit einem Augenzwinkern: "Meine Mutter hat gesagt, dass sie davon gar nichts weiß..."

+++ Deutscher Pass für Rafinha +++

Der Brasilianer erzählt stolz, dass er mittlerweile die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hat. "Ich wollte das für mich und meine Familie tun", so der 30-Jährige.

+++ Jede Minute zählt +++

Joshua Kimmich wird morgen wahrscheinlich in der Startelf stehen - und kann es kaum erwarten: "Ich freue mich auf jede Minute. Für mich ist jedes Champions-League-Spiel besonders."

+++ Klare Ansage +++

Auch wenn die Bayern schon für das Achtelfinale qualifiziert sind, soll zum Abschluss der Gruppenphase unbedingt ein Sieg her: "Es ist egal, dass wir schon Erster sind. Wir sind der FC Bayern - wir wollen jedes Spiel gewinnen", gibt Rafinha die Marschroute vor.

+++ Da sind sie ja endlich! +++

Die Bayern sind da! Rafinha und Joshua Kimmich machen den Anfang, danach ist Guardiola dran.

+++ Geduld ist gefragt +++

Eigentlich braucht man für den Weg vom Flughafen in Zagreb zum Stadion, wo nach der PK noch das Abschlusstraining stattfinden wird, bloß 20 Minuten. Wäre allerdings auch keine Überraschung, wenn die Münchner um diese Uhrzeit auch noch in der Rush Hour feststecken würden...

+++ Die Journalisten sind bereit +++

Der Presseraum in Zagreb ist - wie eigentlich immer beim FCB - bereits gut gefüllt. Demnächst werden dann hoffentlich auch die verspäteten Protagonisten aufs Podium steigen.

+++ Verspätete Landung +++

Die Bayern sind offenbar mit einiger Verspätung erst um 16.40 Uhr in Zagreb gelandet - die PK wird daher wohl doch noch etwas auf sich warten lassen.

+++ Warten auf die Bayern +++

Neben Trainer Guardiola sind auch Joshua Kimmich und Rafinha zur Pressekonferenz angekündigt - noch aber ist keiner da.

+++ Das war's in Leverkusen +++

Nachher geht es hier mit den PKs von Bayern und Barca weiter.

+++ Lob für ter Stegen +++

"Marc Andre kenne ich von der Nationalmannschaft und aus der Bundesliga. Er ist ein sehr guter Torwart, der sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt hat", sagt Bellarabi.

+++ Barcelona lässt sich nicht hängen +++

"Barcelona ist so gut, weil sie über eine außergewöhnliche Mentalität verfügt. Natürlich ist Barca durch, dennoch werde sie alles daran setzen das Spiel zu gewinnen."

+++ Freude auf den Festtag +++

"Es wird ein absoluter Festtag, es ist nach Bayern München die beste Mannschaft in der Welt. Wir freuen usn auf das Spiel, weil wir uns das erarbeitet haben. Wir sind in der Lage im Europapokal besondere Leistungen zu zeigen."  

+++ Volle Konzentration +++

"Wir werden uns zu 100 Prozent auf das System von Barca einstellen,", sagt Bellarabi.

+++ Auch ohne Messi stark +++

"Wir müssen gut vorbereitet sein. Barcelona hat gezeigt, dass sie auch ohne Lionel Messi unglaublich stark sind. Auch ohne ihn haben sie gegen Real dominant gespielt und gewonnen. das ganze Konzept und die Qualität jedes einzelnen Spielers ist entscheidend", so Schmidt.

+++ Viel Lob für Barca +++

"Barcelona ist in einer super Verfassung. Schon im Hinspiel haben sie einen sehr starken Eindruck gemacht, konnten da hinten raus am Tempo drehen", sagt Schmitt. "Auch in der Meisterschafft konnten sie zeigen, wozu sie in der Lage sind, vor allem, weil jetzt Lionel Messi wieder fit ist. Er ist nun mal der beste Spieler der Welt. Aber wir müssen an uns glauben." 

+++ Voraussetzungen für ein Wunder +++

"Wir haben im Hinspiel sehr mutig gespielt, deswegen werden wir uns das Hinspiel nochmal vor Augen führen, wir werden versuchen daran zu arbeiten, dass wir die Voraussetzungen für ein Wunder schaffen", sagt Bayer-Coach Roger Schmidt.

+++ Bellarabi zuversichtlich +++

"Wir freuen uns sehr auf das Spiel, wir haben im Hinspiel schon gesehen, dass wir eine Chance haben. Wir werden auch am Mittwoch Vollgas geben und das beste daraus machen", sagt Stürmer Karim Bellarabi.

+++ Los geht's Leverkusen +++

Roger Schmidt und Nationalspieler Karim Bellarabi stellen sich nun den Fragen der Journalisten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel