vergrößernverkleinern
Philipp Lahm (l.) blieb gegen Dinamo Zagreb in der Champions League zum 99. Mal ohne Treffer
Philipp Lahm (l.) blieb gegen Dinamo Zagreb in der Champions League zum 99. Mal ohne Treffer © Getty Images

Philipp Lahm zählt zu den besten Verteidigern der Welt, doch gegen Juve droht ihm ein Negativrekord. Gleichzeitig wird er auch in einen elitären Bayern-Kreis aufsteigen.

Bayern MünchensPhilipp Lahm ist zweifelsohne einer der besten Verteidiger weltweit.

Doch im Achtelfinal-Hinspiel bei Juventus Turin (Di., ab 20.15 Uhr im LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im TICKER, ab 19.50 Uhr Thema im Bitburger Fantalk im TV auf SPORT1) könnte der Weltmeister einen neuen Negativrekord aufstellen.

Bisher ist Lahm ebenso wie Alessandro Nesta in 99 Spielen in der Champions League ohne eigenen Torerfolg geblieben. Sollte der Bayern-Kapitän gegen Juve erneut nicht treffen, wäre er dann alleiniger Rekordhalter.

Nach Oliver Kahn und Xabi Alonso wird Lahm heute Abend aber auch erst der dritte Bayern-Spieler sein, der 100 Champions-League-Spiele bestritten hat.

Die Partie wird für Lahm zudem zu einem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Mitspieler Mario Mandzukic.

"Die Vorfreude ist da. Wir hatten eine super Zeit mit ihm. Er war vor allem in der Triple-Saison ein enorm wichtiger Spieler für uns. Ich freue mich deshalb, ihn wieder zu sehen. Aber der Respekt ist natürlich groß", sagte Lahm auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel