vergrößernverkleinern
Beim VfL Wolfsburg wird Dante eine neue Chance von Beginn an erhalten
Beim VfL Wolfsburg wird Dante eine neue Chance von Beginn an erhalten © Getty Images

Die Wochen der Wahrheit sollen für den VfL Wolfsburg mit einem großen Schritt Richtung Viertelfinale beginnen.

Im Duell mit dem belgischen Meister KAA Gent (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) sind die Niedersachsen klarer Favorit, doch der Pokalsieger ist vor dem Hinspiel in Ostflandern gewarnt.

"Die Leute, die sagen, Gent sei ein leichtes Los, die sind nicht gut informiert. Das kleine Belgien ist Weltranglistenerster, im Fußball also längst nicht mehr so klein. Wir brauchen zwei sehr gute Tage, um ins Viertelfinale zu kommen", sagte Trainer Dieter Hecking.

Der Coach muss dabei allerdings seine Defensive umbauen: Der Brasilianer Naldo ist gesperrt, für ihn wird sein zuletzt nur sporadisch eingesetzter Landsmann Dante zusammen mit Robin Knoche die Innenverteidigung bilden.

Zudem wird der Belgier Koen Casteels den angeschlagenen Stammkeeper Diego Benaglio ersetzen und sein erstes Spiel in der Königsklasse absolvieren.

Unterdessen geht Antonio Rüdiger mit dem AS Rom zuversichtlich ins Duell mit Real Madrid (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER).

"Es genügen zwei Unentschieden, solange wir auswärts ein Tor mehr erzielen als Real", sagte der 22-Jährige zu SPORT1 und fügte schmunzelnd hinzu: "Der Druck liegt auf jeden Fall auf Seiten der Spanier. Für Madrid zählt wie jedes Jahr nur der Titel."

Die jüngsten vier Siege in Serie haben der Roma neues Selbstvertrauen gegeben: "Sicherlich können wir nun die Angelegenheit etwas selbstbewusster angehen, weil die Ergebnisse zuletzt bei uns gestimmt haben", meinte Rüdiger. "Aber jeder bei uns in der Mannschaft weiß ganz genau, dass wir gegen Real Madrid noch einmal eine Schippe drauflegen müssen und zwei Top-Tage erwischen müssen."

Die Königlichen müssen im Stadio Olympico auf Offensivstar Gareth Bale verzichten. Der walisische Nationalspieler fällt wegen seiner Mitte Januar erlittenen Muskelverletzung im rechten Oberschenkel erneut aus.

Dafür steht Linksverteidiger Marcelo nach seiner Schulterverletzung wieder im Aufgebot.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel