vergrößern verkleinern
Cristiano Ronaldo jubelt gegen AS Rom
Cristiano Ronaldo bejubelt seinen 89. Treffer in der Champions League © Getty Images

Cristiano Ronaldo bringt Real Madrid in Rom auf die Siegerstraße, beendet seine Torflaute auf gegnerischen Plätzen und baut seinen Vorsprung auf Lionel Messi aus.

Cristiano Ronaldo gab die Antwort auf dem Platz.  Beim 2:0-Sieg in der Champions League beim AS Rom erzielte der Superstar von Real Madrid das 1:0 und traf erstmals seit Ende November vergangenen Jahres wieder in einem gegnerischen Stadion (Daten: Real stoppt Gruselserie).

Die Madrider Sportpresse feiert ihn überschwänglich. "Emperador (Imperator) Ronaldo", jubelte Marca und die As schrieb einfach: "Cristiano Ronaldo ist zurück."

Am Tag vor dem Spiel war er auf seine angebliche Auswärtsschwäche angesprochen worden und hatte verärgert reagiert. Man solle ihm einen Spieler in Spanien nennen, der auswärts mehr Tore erzielt hat, hatte Ronaldo entgegnet (Real Madrid - Manchester City: das Topspiel der UEFA Youth League - Dienstag ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Gratis-LIVESTREAM).

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig

Nachdem ihm sehr viele Fragen über Lionel Messi und den FC Barcelona gestellt worden waren, hatte er die Pressekonferenz abgebrochen.

Sein letztes Auswärtstor hatte Ronaldo am 29. November bei Real Madrids 2:0-Erfolg bei SD Eibar erzielt. Damals per Foulelfmeter.

Am Mittwochabend ließ er Taten sprechen. Sein Führungstor war bereits sein zwölfter Treffer in der laufenden Champions-League-Saison. Der zwölfte Treffer im siebten Spiel.

Dadurch baute er seinen Vorsprung auf Bayerns Robert Lewandowski (7) weiter aus und nimmt weiter Kurs auf seinen eigenen Tor-Rekord aus der Saison 2013/14 (17).

Mit 89 Treffern in 122 Spielern ist der Portugiese der Spieler mit den meisten Treffern in der Königsklasse.  Auf Rang zwei folgt Barcelonas Lionel Messi mit 80 Toren in 102 Partien.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel