Video

München und Turin - Der Trainer des FC Bayern warnt vor dem Hinspiel bei Juventus Turin besonders vor den Standards der Italiener. Die Münchner müssten außerdem "intelligent attackieren".

Der FC Bayern ist in Italien gelandet. Am Dienstag müssen die Münchner im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim Vorjahresfinalisten Juventus Turin ran (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Vorab sprechen Trainer Pep Guardiola, Kapitän Philipp Lahm und Arjen Robben über das Duell mit der "Alten Dame".

Sorgen machen dem Coach vor allem die Standards der Italiener - und seine durch Verletzungen ausgedünnte und "verkleinerte" Defensive.

SPORT1 hat die Pressekonferenz im TICKER zum Nachlesen.

+++ Das war's! +++

Guardiola verlässt das Podium. Um 19 Uhr stellen sich dann die Vertreter von Juventus den Fragen der Presse.

+++ "Müssen intelligent attackieren" +++

"Juventus verteidigt auf engstem Raum und kontert sehr schnell. Wir müssen sehr intelligent attackieren und aufpassen bei Standards. Da sind sie mit ihren vielen großen Spielern vielleicht die beste Mannschaft in Europa. Und bei uns verteidigt der kleine Joshua Kimmich", gibt Guardiola die Marschroute vor.

+++ Guardiola über seinen Abschied +++

"Meine Lebensfreude hängt nicht davon ab, ob ich die Champions League gewinne. Meine Familie macht mir Freude. Fußball ist nicht alles. Aber natürlich will ich diesen Wettbewerb gewinnen. Dank des FC Bayern spreche ich Deutsch, habe viele Freunde in München und werde gerne wieder dorthin zurückkehren. Jetzt möchte ich aber eine neue Erfahrung machen", sagt der Trainer über seinen Wechsel zu Manchester City.

+++ Qual der Wahl +++

Mit Franck Ribery und Arjen Robben sowie Costa und Kingsley Coman hat Guardiola auf den Flügeln aktuell die Qual der Wahl - und freut sich darüber: "Ich bin sehr glücklich über Robbens Leistungen in den vergangenen drei, vier Spielen. Wir haben jetzt vier Außenstürmer mit gleicher Qualität - plus Mario Götze, der ebenfalls dort spielen kann. Das hatten wir in der vergangenen Saison nicht."

+++ Guardiola ist gewarnt +++

"Juventus ist auf allen Positionen sehr gut besetzt und extrem erfahren. Sie waren letztes Jahr im Finale und hatten nun eine sehr schwierige Gruppe. Es ist eine Freude für mich, gegen so eine Mannschaft zu spielen", sagt der Spanier über Juventus.

+++ Guardiola über Vidal +++

Der Coach will sich hinsichtlich der Aufstellung noch nicht in die Karten schauen lassen, sagt aber: "Vidal kann verschiedene Positionen spielen - auch in der Innenverteidigung."

+++ Lob für Costa +++

Eine Reporterin aus Brasilien hätte gerne eine Einschätzung zu Douglas Costa. "Wir sind mit seinen Leistungen sehr glücklich. In den ersten Spielen war er entscheidend für uns. Ich hoffe, er wird weiterlernen, denn sein Potenzial ist unendlich. Er kann ein großartiger Spieler werden. Er ist schnell, gut mit dem Ball, kann schießen und auch der Abwehr helfen", sagt Guardiola.

+++ Flucht nach vorne +++

"Wir versuchen, ein Tor zu schießen, wissen aber auch, dass das nicht leicht wird. Juve hat eine starke Abwehr. Aber es gibt ja noch ein Rückspiel in München", sagt der Spanier.

+++ Guardiola zu den Personalsorgen +++

Momentan stehen den Bayern nur zwei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung. "Wir haben nur Serdar Tasci und Medhi Benatia - einer davon ist gerade erst bei uns angekommen, der andere erst zwei, drei Tage wieder im Training. Aber die Situation ist, wie sie ist", sagt Guardiola.

+++ Guardiola über Juve +++

"Es ist ein Achtelfinale und das ist immer schwer, egal gegen welchen Gegner. Juventus hat die Saison nicht gut angefangen, zuletzt aber 15 Siege in Folge gefeiert. Das wird ein interessantes Spiel", sagt der Coach.

+++ Lahm und Robben verabschieden sich +++

Als nächstes ist Trainer Guardiola an der Reihe.

+++ Robben über Mandzukic +++

"Ich glaube, das wird für ihn auch ein ganz besonderes Spiel. Ich verstehe schon, dass er alles versuchen wird, um das Spiel für Juve zu gewinnen. Aber wir kennen ihn sehr gut und sind darauf vorbereitet", sagt der Niederländer über seinen ehemaligen Kollegen.

+++ "Gehen raus, um zu gewinnen" +++

"Wir gehen immer raus, um Spiele zu gewinnen. Und dann können wir uns danach vielleicht noch unterhalten, ob wir doch mit einem Unentschieden zufrieden sind. Aber man muss immer im Hinterkopf behalten, dass wir im Rückspiel auch noch 90 Minuten haben, um Dinge zu regeln", sagt Lahm.

+++ Lahm über die Mini-Abwehr +++

Verletzungsbedingt ist die Viererkette der Münchner momentan vergleichsweise klein gewachsen. Für den Kapitän soll das jedoch keine Ausrede sein: "Klar haben wir bei Kopfbällen und Standards ein paar Nachteile. Aber als Mannschaft kann man das trotzdem verteidigen. Und dann haben wir auch immer noch einen hinter uns, der locker 1,85 Meter groß ist", meint Lahm mit Blick auf Schlussmann Manuel Neuer.

+++ Lahm über Juves Siegesserie +++

"Sie haben eine super Serie hingelegt, aber eben nur in der Liga - das ist immer noch ein Unterschied", sagt der Kapitän.

+++ Robben über seine Fitness +++

Der Niederländer hat sich nach seiner Verletzung zuletzt ins Team zurückgekämpft. Wie weit sieht er sich selbst? "Ich fühle mich gut und es wird von Spiel zu Spiel besser. Das einzige was vielleicht noch fehlt, ist ein Tor. Aber das beschäftigt mich nicht, es geht nur um die Mannschaft", so Robben.

+++ Lahm zu Guardiolas Abschied +++

"Für die Mannschaft spielt das nicht die große Rolle. Wir haben alle noch Ziele in dieser Saison und denken noch nicht ans nächste Jahr. Wir wollen dem Trainer auch den bestmöglichen Abschied bereiten", sagt der Kapitän über den Wechsel des Trainers zu Manchester City im Sommer.

+++ Duell auf Topniveau +++

"Es treffen hier zwei Topmannschaften aufeinander, die im letzten Jahr mit Halbfinale und Finale bewiesen haben, wie weit sie kommen können. Darauf freuen wir uns genauso wie die Fans", meint Lahm.

+++ Ein Wort zu Dybala +++

"Er ist nicht der einzige Spieler, der gut drauf ist. Wir werden uns gut darauf vorbereiten. Wir wissen, dass er ein sehr talentierter Spieler ist, der vorne den Unterschied machen kann", sagt Robben über Turins argentinischen Stürmerstar.

+++ Wiedersehen macht Freude +++

Die Münchner treffen am Dienstag auf ihren alten Teamkollegen Mario Mandzukic. "Die Vorfreude ist da. Wir hatten eine super Zeit mit ihm. Er war vor allem in der Triple-Saison ein enorm wichtiger Spieler für uns. Ich freue mich deshalb, ihn wieder zu sehen. Aber der Respekt ist natürlich groß", meint Lahm.

+++ Robben beschwört Teamgeist +++

"Die Situation ist so, wie sie ist. Wir müssen damit umgehen. Das Wichtigste ist sowieso immer der Teamspirit", so der Niederländer zu den aktuellen Verletzungsproblemen der Münchner.

+++ Lahm vor Jubiläum +++

Lahm steht vor seinem 100. Spiel in der Königsklasse. "Wir hatten jetzt nach der Gruppenphase eine lange Champions-League-Pause und dann freut man sich auf einen solchen Klassiker gegen einen Traditionsverein natürlich umso mehr", sagt der Kapitän, der die Chancen auf das Weiterkommen auf "50:50" beziffert. Es sei eine "schwierige Aufgabe".

+++ Jetzt geht's los +++

Guardiola, Lahm und Robben haben auf dem Podium Platz genommen.

+++ Hohe Hürde +++

Juventus ist in internationalen Wettbewerben zuhause seit 16 Spielen ungeschlagen. Die letzte Heimniederlage auf europäischer Bühne setzte es übrigens gegen die Bayern.

+++ Landung in Turin +++

Die Bayern sind am Montagmittag in München gestartet und mittlerweile gut in Norditalien gelandet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel