Video

SPORT1 zeigt auf allen Kanälen das volle Programm zum Hit Juventus Turin gegen Bayern München. Außerdem gibt es zwei Knaller in der UEFA Youth League im Free-TV.

SPORT1 hat alle Infos zu Juventus Turin - FC Bayern:

+++ Kimmich in der Startelf +++

Bayerns Coach geht kein Risiko und erhört die SPORT1-User. Er setzt auf die zuletzt gewohnte Viererkette bestehend aus Bernat, Alaba, Kimmich und Lahm.

Arturo Vidal steht gegen seine Ex-Kollegen ebenfalls in der Startelf, er verdrängt Xabi Alonso auf die Bank und wird den Abräumer vor der Abwehr geben. Hinter Robert Lewandowski sollen Douglas Costa, Thiago, Thomas Müller und Arjen Robben für Dampf sorgen. Mit Mario Götze, Franck Ribery und Kingsley Coman hat Guardiola noch starke Alternativen für die Offensive auf der Bank.

Nicht einmal im Kader steht Serdar Tasci. Sebastian Rode teilt sein Schicksal.

+++ Khedira und Mandzukic von Beginn an +++

Bei den Gastgebern aus Turin gibt es keine Überraschung. Wie von Coach Allegri angekündigt, stehen Sami Khedira und der ehemalige Münchner Mario Mandzukic in der Startelf.

+++ SPORT1-User fordern Kimmich +++

Packt Pep Guardiola den überraschenden Taktik-Hammer aus, oder besinnt er sich in der Defensive auf zuletzt Erprobtes?

Geht es nach den SPORT1-Usern, sollte Bayerns Coach das Risiko einer Dreierkette mit Arturo Vidal im Zentrum gegen Mario Madzukic nicht eingehen und stattdessen auf eine Viererkette mit dem Innenverteidiger-Duo aus David Alaba und dem jungen Joshua Kimmich setzen. 62 Prozent der 12.081 abgebenen Stimmen fielen auf diese Variante.

Winter-Neuzugang Serdar Tasci, am Wochenende in der Liga gegen Darmstadt noch in der Startelf, trauen dagegen nur 10 Prozent einen Einsatz gegen die "Alte Dame" zu.

+++ So verfolgen sie das Spiel auf SPORT1 +++

Den mit Spannung erwarteten Auftritt des FC Bayern bei Juventus Turin gibt es nicht im Free-TV zu sehen - dafür bietet SPORT1 am Dienstag 8 Stunden Fußball am Stück.

Im Bitburger Fantalk diskutieren Moderator Thomas Helmer und seine Gäste fast vier Stunden zum Topspiel des Achtelfinals in der Königsklasse. Von 19.50 Uhr bis 23.30 Uhr ist die Runde in der 11Freunde Bar in Essen LIVE im TV auf SPORT1 zu sehen.

Zu Gast sind neben Helmer und Co-Moderator Torsten Knippertz diesmal Ciriaco Sforza, Peter Neururer, Oliver Pocher, Mario Basler, Giovanni Zarrella und Thomas Hermann.

In unserem Sportradio SPORT1.fmsind Sie ab 20 Uhr dabei, die Partie wird komplett LIVE übertragen. Und natürlich finden Sie wie gewohnt im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App alle Infos zur Partie.

Neben dem FC Bayern ist auch der FC Barcelona gefordert. Der Titelverteidiger in der Königsklasse muss beim FC Arsenal und Mesut Özil antreten (Di., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER).

Abgerundet wird der Fußball-Tag auf SPORT1 von "Scooore!", dem internationalen Fußballmagazin ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1.

+++ Martinez drückt die Daumen +++

Gute Nachrichten gab es heute bereits für Javi Martinez. Der Spanier machte in München den nächsten Schritt auf dem Weg zum Comeback. Genau drei Wochen nach seiner Knieoperation absolvierte der spanische Nationalspieler unter der Aufsicht von Reha-Coach Thomas Wilhelmi eine erste, rund 20-minütige Laufeinheit.

Für das Spiel in Turin hat es natürlich dennoch nicht gereicht. Martinez drückt seinen Kollegen aber von der heimischen Couch aus die Daumen.

+++ Maskottchen liefern sich Duell +++

Vor dem Spiel liefern sich die Maskottchen von Juventus und Bayern ein Duell und schauen sich Turin an.

Während das italienische Tier einen klaren Größenvorteil hat, sticht das bayerische seinen Gegner in zwei Punkten aus: Zum einen haben Bären in freier Wildbahn mit Zebras leichtes Spiel, zum anderen klingt "Berni" doch zumindest einfallsreicher als sein Gegenüber, das sich schlicht "J" nennt.

Mit einem 2:1-Auswärtssieg am Abend könnten die Bayern-Fans sicher auch gut leben.

+++ Fans belagern Bayern-Hotel +++

Die Spannung steigt: Vor dem Mannschaftshotel des FC Bayern in Turin sammeln sich schon den ganzen Tag über die Massen, um einen Blick auf die Stars zu erhaschen.

Wie der Fahrplan der Münchner in den letzten Stunden vor dem Champions-League-Kracher bei Juventus aussieht, erklären die SPORT1-Reporter Christian Ortlepp und Stefan Kumberger vor Ort.

+++ Fortschritte bei Martinez +++

Während sich die Mannschaft von Bayern München in Turin auf das Spiel bei Juve vorbereitete, machte Javi Martínez in München den nächsten Schritt auf dem Weg zum Comeback.

Genau drei Wochen nach seiner Knieoperation absolvierte der spanische Nationalspieler am Dienstag unter der Aufsicht von Reha-Coach Thomas Wilhelmi eine erste, rund 20-minütige Laufeinheit.

"Ich bin sehr zufrieden“, sagte Martínez, "es geht mir wieder ganz gut. Ich habe keine Schmerzen mehr."

Dem 27-Jährigen war bei dem Eingriff im linken Knie ein Meniskusschaden behoben worden. Für das Rückspiel gegen Juventus am 16. März könnte er unter Umständen wieder zur Verfügung stehen.

+++ FCB erpresst +++

Heikle Nachricht vor dem großen Spiel: Der FC Bayern ist seit mehreren Wochen erpresst worden. Das bestätigte die Münchener Polizei SPORT1.

Demnach ging in der Faschingswoche beim Rekordmeister ein Schreiben ein, in dem eine Million Euro in Bargeld und zudem Diamanten im Wert von zwei Millionen Euro gefordert wurden, erklärte Polizeisprecher Oliver Timper auf SPORT1-Nachfrage.

Der polizeibekannte Täter, der mittlerweile festgenommen ist, drohte demnach "mit allerlei Ideen", sprach von Drohnen und Bomben, die hochgehen könnten.

+++ Expertentalk vorab +++

Der Taktik-Talk in Turin: Christian Ortlepp (SPORT1), David Verhoff (BILD) und Julien Wolff (WELT) haben sich vorab im Facebook-Live-Video über mögliche Szenarien beim Spiel heute Abend unterhalten.

+++ Lahm vor Jubiläumsspiel +++

Kapitän Philipp Lahm wird im Hinspiel bei Juventus Turin sein 100. Champions-League-Spiel bestreiten. Er habe bis zu diesem Meilenstein schon das "eine oder andere schwere Spiel erlebt". Besonders das Finale 2013 gegen Borussia Dortmund (2:1) sei "enorm schwierig" gewesen, so Lahm: "Der Druck war riesig."

Nach Oliver Kahn und Xabi Alonso ist er erst der dritte Bayern-Spieler, der diese magische Marke erreicht. Gleichzeitig winkt dem Bayern-Dauerbrenner aber ein Negativrekord. Bisher ist Lahm ebenso wie Alessandro Nesta in 99 Spielen in der Champions League ohne eigenen Torerfolg geblieben. Sollte der Bayern-Kapitän gegen Juve erneut nicht treffen, wäre er dann alleiniger Rekordhalter.

+++ Juve spielt mit Khedira und Mandzukic +++

Coach Massimiliano Allegri verrät auf der Pressekonferenz: "Mario Mandzukic und Sami Khedira haben beide mittrainiert und sind in guter Verfassung. Sie werden beide von Beginn an spielen."

+++ Lahm freut sich auf Ex-Kollege Manduzkic +++

"Die Vorfreude ist da. Wir hatten eine super Zeit mit ihm. Er war vor allem in der Triple-Saison ein enorm wichtiger Spieler für uns. Ich freue mich deshalb, ihn wieder zu sehen", sagte Lahm auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

+++ Bayern-Tross in Turin angekommen +++

Der FC Bayern ist am Montagnachmittag planmäßig in Turin gelandet und hat bereits die erste Trainingseinheit absolviert. Dabei hat sich kein weiterer Spieler verletzt.

+++ Rummenigge setzt auf Sturmduo +++

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge setzt vor allem auf das kongeniale Sturmduo Thomas Müller und Robert Lewandowski. "Die zwei lösen beim Gegner keine Jubelstürme aus", sagte Rummenigge am Montag vor dem Abflug nach Italien. Müller und Lewandowski kommen in dieser Saison zusammen auf 39 Bundesliga-Tore sowie zwölf Treffer in der Königsklasse.

+++ Bayern Favorit gegen Juve +++

Der FC Bayern geht als knapper Favorit in das Champions-League-Achtelfinalhinspiel bei Juventus Turin. Sportwettenanbieter bwin spricht den Münchnern mit einer Sieg-Quote von 2,60 etwas bessere Chancen zu als Juve mit einer Quote von 3,00. 

Klarer sieht es beim Gesamtvergleich aus: der Anbieter sieht die Bayern nach Hin- und Rückspiel mit einer  Quote von 1,32 im Vorteil, während bei einem Weiterkommen Turins das 3,0-Fache ausgezahlt würde.

In den weiteren Spielen sieht das Unternehmen Barcelona (1,70), Atletico (1,87) und Manchester City (2,25) vorne. Favorit auf den Triumph in der Champions League ist ebenfalls Vorjahressieger Barcelona mit einer Quote von 3,30.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel