vergrößern verkleinern
Massimiliano Allegri trifft mit Juventus Turin im Achtelfinale auf den FC Bayern
Massimiliano Allegri trifft mit Juventus Turin im Achtelfinale auf den FC Bayern © Getty Images

München und Turin - Mario Mandzukic darf gegen seine ehemaligen Kollegen vom FC Bayern ebenso von Beginn an ran wie Sami Khedira, verrät Juventus Turins Trainer Massimiliano Allegri auf der Pressekonferenz.

Juventus Turin empfängt am Dienstagabend den FC Bayern (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League.

In der Serie A ist die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri nach verpatztem Saisonstart in den vergangenen Wochen an die Spitze gestürmt - nun soll auch in der Königsklasse gejubelt werden.

Gegen den deutschen Rekordmeister dürfen der ehemalige Münchner Mario Mandzukic und Weltmeister Sami Khedira von Beginn an ran.

SPORT1 hat die Pressekonferenz im TICKER zum Nachlesen.

+++ Feierabend in Turin +++

Allegri verabschiedet sich - in gut 24 Stunden wird es in Turin dann endlich ernst.

+++ "Wichtiger Test" für Juve +++

"Das Spiel wird ein wichtiger Test für uns. Wir haben viele neue und junge Spieler, die aber alle bereit für dieses Duell sind", sagt Allegri, für den die Bayern zu den Favoriten auf den Titel in der Königsklasse gehören.

+++ Nullnummer "unwahrscheinlich" +++

"Ich glaube, es ist unwahrscheinlich, dass das morgige Spiel mit einem 0:0 endet. Ich rechne mit vielen Toren", meint Allegri.

+++ Allegri erwartet "tolles Spiel" +++

"Unsere Spieler sind bereit, morgen eine großartige Leistung zu bringen. Es wird ein tolles Spiel. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass sich das weiterkommen nicht in 90, sondern in 180 Minuten entscheidet", sagt der Coach.

+++ Mandzukic und Khedira in der Startelf

Der Coach verrät gleich mal zwei wichtige Faktoren seiner Startelf für das Duell mit dem FCB: "Mario Mandzukic und Sami Khedira haben beide mittrainiert und sind in guter Verfassung. Sie werden beide von Beginn an spielen."

+++ Stühlerücken auf dem Podium +++

Buffon macht nun Platz für Trainer Allegri.

+++ Lob für "höflichen" Coman +++

Und auch Kingsley Coman ist erst im vergangenen Sommer aus Turin nach München gewechselt. "Es wird auch schön, Coman zu treffen. Er hat viel Talent und ist ein sehr höflicher Kerl, der gut in die Mannschaft gepasst hat", sagt Buffon über den französischen Youngster.

+++ Wiedersehen mit Vidal +++

Bayerns Mittelfeldspieler Arturo Vidal hat noch in der vergangenen Saison mit Buffon zusammen für Juventus gekickt. Der Keeper freut sich auf das Wiedersehen mit dem Chilenen: "Es wird schön, ihn wiederzusehen. Arturo hat in seinen vier Jahren hier Großartiges geleistet."

+++ Abwehr ist der große Trumpf +++

Die Abwehr ist trotz einer Verletzungsprobleme traditionell das Prunkstück der "Alten Dame" - das sieht auch Buffon so: "Wir haben eine großartige Defensivabteilung voller zuverlässiger Spieler mit hoher Qualität."

+++ Duell auf Augenhöhe +++

"Die Bayern waren in den letzten fünf Jahren die dominante Kraft in ihrem Land, so wie wir auch. Es wäre gut für uns, wenn wir mit der Chance aufs Weiterkommen ins Rückspiel gehen könnten", meint Buffon.

+++ Buffon über die Bayern +++

"Wir spielen gegen eine sehr starke Mannschaft mit - wenn überhaupt - nur sehr wenigen Schwächen. Aber wir sind im Aufwind", meint Buffon und blickt auf das letzte Duell mit den Münchnern zurück: "Wir sind heute viel selbstbewusster als vor drei Jahren. Und wir wissen auch mehr über den FC Bayern."

+++ Blumen für Neuer +++

"Ich habe in meiner Karriere schon viele großartige Torhüter bewundern können. Neuer ist einer davon und steht in einer Reihe mit Iker Casillas, Petr Cech, Oliver Kahn", sagt Buffon über sein Bayern-Pendant.

+++ Buffon macht den Anfang +++

Turins Torhüterlegende Gianluigi Buffon stellt sich als erster den Fragen der Journalisten.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel