vergrößern verkleinern
Franck Ribery steht mit dem FC Bayern im Viertelfinale der Champions League © imago

Mit geballter Offensive will der FC Bayern in der Champions League die Hürde Juventus Turin überspringen. SPORT1 liefert alle wichtigen Infos bis zum Anpfiff.

Nach der Pflichtaufgabe in der Bundesliga gegen Werder Bremen wartet in der Champions League nun die Kür auf den FC Bayern München.

Im Achtelfinal-Rückspiel kommt es am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) zum Duell mit Juventus Turin. Im Hinspiel verspielten die Bayern einen 2:0-Vorsprung, letztlich endete die Partie 2:2.

Hier gibt es alle Infos zur Partie:

+++ Mandzukic nur auf der Bank +++

Für den Ex-Münchner Mario Mandzukic hat es nicht gereicht, er sitzt nur auf der Bank der Turiner.

Die Aufstellung von Juventus: Buffon - Lichtsteiner, Barzagli, Bonucci, Evra - Pogba, Khedira, Hernanes - Cuadrado, Morata, Alex Sandro.

+++ Arsenal setzt auf Youngster +++

Der FC Arsenal muss ein 0:2 beim FC Barcelona aufholen. Dabei helfen soll Alex Iwobi. Der 19 Jahre alte Nigerianer steht überraschend in der Startelf. Per Mertesacker sitzt dagegen nur auf der Bank.

Beim FC Barcelona ist Marc-Andre ter Stegen ebenso wie der Angriffs-Dreizack Messi - Neymar - Suarez von Beginn an dabei.

+++ Robben fehlt also definitiv +++ 

Wie SPORT1 bereits wusste: Weil Bayerns Superstar Franck Ribery den erkälteten Arjen Robben ersetzt, steht der 32 Jahre alte Niederländer nicht im Kader des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

In der Abwehr vor Torwart Manuel Neuer vertraut Trainer Pep Guardiola auf Kapitän Philipp Lahm, Medhi Benatia, Joshua Kimmich und David Alaba. Auf der Sechserposition agiert Xabi Alonso.

Arturo Vidal rückt dafür in die Offensivreihe im Mittelfeld mit Ribéry, Thomas Müller und Douglas Costa. Ganz vorne spielt Torjäger Robert Lewandowski.

+++ Bayerns Aufstellung ist da +++

Der FC Bayern hat seine Aufstellung gegen Juventus über Twitter bekannt gegeben. Thiago und Kingsley Coman fehlen trotz ihrer starken Leistungen beim 5:0 gegen Bremen.

Die Flügelzange bilden Franck Ribery und Douglas Costa. Medhi Benatia spielt in der Innenverteidigung von Beginn an. Javi Martinez fehlt nach seiner Verletzung noch im Kader.

Die Aufstellung: Neuer - Lahm, Benatia, Kimmich, Alaba - Alonso, Vidal - Costa, Müller, Ribery - Lewandowski.

+++ Es ist alles gerichtet +++

Die Klub-Maskottchen Berni und J sind jedenfalls bereit.

+++ Khedira und Mandzukic in der Arena +++

Nur noch knapp zwei Stunden bis zum Anpfiff - und die Juve-Stars nehmen schon mal den Rasen in der Allianz Arena in Augenschein.

Natürlich bleibt dabei für Ex-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic, der verletzungsbedingt wohl allerdings nicht mitwirken wird, und Weltmeister Sami Khedira noch ausreichend Zeit zum Scherzen.

SPORT1-Reporter Christian Ortlepp hat die letzten Infos vor dem Kracher.

Video

+++ Wirbel um Grafik - FCB entschuldigt sich +++

Der FC Bayern hat sich für eine Grafik entschuldigt, die die Social-Media-Abteilung des Vereins vor dem Champions-League-Spiel gegen Juventus bei Twitter postete.

Darauf waren Bahngleise zu sehen, die vor der Allianz Arena enden. Am Endpunkt der Gleise ist eine Holzlatte montiert, auf der das Vereinsmotto von Juventus steht: "Fino alla Fine" – zu Deutsch: "Bis zum Ende".

Die Überschrift für die Grafik, in die auch Bayern-Keeper Manuel Neuer montiert war lautete: "Qui è la fine" – "Hier ist das Ende". Einige Twitter-User fühlten sich durch das Motiv der Bahngleise an Bilder von Vernichtungslagern zu Zeiten der NS-Herrschaft erinnert und beschwerten sich.

Bayerns Mediendirektor wurde auf SPORT1-Nachfrage zum Thema deutlich: "Diese Grafik haben junge Leute gemacht, die keine Ahnung von deutscher Geschichte haben."

+++ Erkältung legt Robben flach - Martinez überraschend im Kader? +++

Arjen Robben kann nach SPORT1-Informationen wegen einer Erkältung nicht im Rückspiel mitwirken. Schon am Dienstag hatte der Niederländer nicht am Mannschaftstraining teilgenommen.

"Ich weiß nicht. Ich hoffe, aber jetzt weiß ich es noch nicht", hatte sich Guardiola über Robbens Einsatzchancen geäußert.

Nun muss Guardiola definitiv umplanen. Als Ersatz für Robben kommen auf der rechten Außenbahn wohl Kingsley Coman und Mario Götze in Betracht.

Video

Mit dabei im Mannschaftsbus war etwas überraschend Javi Martinez. Der Spanier fehlte in den letzten Wochen nach einer Meniskusoperation. Würde er heute schon in den Kader rücken, müsste neben dem dritten Torhüter noch ein weiterer Feldspieler weichen. Erster Kandidat wäre hier wahrscheinlich Mittelfeldmann Sebastian Rode.

+++ Basler und Neururer setzen auf Bayern +++

Für Mario Basler ist der FC Bayern klarer Favorit im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin (Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER). "Das hat das Hinspiel schon gezeigt. Sie waren über 60 Minuten hochüberlegen und warum soll es dieses Mal anders sein?", fragte der Ex-FCB-Profi im Bitburger Fantalk auf SPORT1.

Die Italiener würden ihr Heil in der Defensive suchen, meinte der 47-Jährige: "Juve wird alles verbarrikadieren und hoffen, dass sie irgendwann ein Kontertor machen. Wenn sie offensiv spielen, bekommen sie den Hintern versohlt, also werden sie ihre Spielweise nicht ändern." Außerdem sei Gegner Bayern gemeinsam mit dem FC Barcelona "aktuell das beste Team des Planeten."

Video

SPORT1-Experte Peter Neururer hat sogar grundsätzliche Zweifel an der Qualität des italienischen Tabellenführers. "In der Liga dominieren sie alles, aber dort spielen sie auch nicht gegen Bayern München. Wie sie im Hinspiel aufgetreten sind, war taktisch enttäuschend. Das Spiel gegen den Ball war eine Katastrophe. Zwei Tore in Turin zu machen reicht Bayern allemal", meinte der Trainer-Routinier.

Auch im Vergleich der beiden Taktiken zieht Juve für Neururer deutlich den Kürzeren: "Aufgrund der Tatsache, dass Juve bei aller Qualität der Einzelspieler taktisch zu unflexibel ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Bayern auch nur in geringste Gefahr geraten. Sie werden das Spiel dominieren und gewinnen."

+++ Dybala grüßt von der Couch +++

Sein Ausfall schmerzt besonders: Shootingstar Paulo Dybala fehlt Juventus Turin wegen eines Überlastungs-Ödems im linken Unterschenkel im Rückspiel gegen Bayern. Er bleibt deshalb in Turin.

Er bedauert, nicht dabei sein zu können, und wünscht seinem Team zugleich alles Gute. Er wolle so schnell wie möglich zurückkehren, schreibt er bei Instagram und postet ein Foto, das ihn auf dem Sofa zeigt. 

+++ Juventus gibt sich mutig +++

Juventus Turin will sich dem deutschen Rekordmeister Bayern München in der Champions League mutig stellen.

"Wir sind ein ernstzunehmender Gegner. Wir haben die Überzeugung, dass wir ihnen Schwierigkeiten bereiten können", sagte Torhüter Gianluigi Buffon vor dem Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm). Allerdings sei der FC Bayern nicht nur wegen des 2:2 im Hinspiel favorisiert - "auch wegen der Leistungen in den letzten vier, fünf Jahren".

Trainer Massimiliano Allegri sieht die Bayern neben dem FC Barcelona und Real Madrid als "Favoriten auf den Titel". Wolle Juventus eine Chance haben, erfordere dies "ein herausragendes Spiel" seiner Mannschaft.  

+++ Personalsorgen bei Juventus +++

Juventus Turin hat vor dem Achtelfinal-Rückspiel beim FC Bayern München am Mittwoch  mit personellen Problemen zu kämpfen. 

Wie der Klub Dienstag Mittag mitteilte, werden Sturmstar Paulo Dybala und Mittelfeldspieler Claudio Marchisio die Reise nach München nicht mitmachen können. Dybala, der beim 2:2 im Hinspiel den Treffer zum 1:2 erzielt hatte, leidet an einem Überlastungs-Ödem am linken Soleus, also an einer Schwellung am linken Unterschenkelmuskel.

Claudio Marchisio hat eine Verletzung an der Wade und fehlt Juve damit drei bis vier Wochen.

Der Einsatz des Ex-Bayern Mario Mandzukic ist darüberhinaus fraglich. Auch er plagt sich laut Gazzetta dello Sport mit Leistenproblemen herum. Es ist allerdings auch denkbar, dass es sich bei dieser Information um ein Ablenkungsmanöver handelt. Als Ersatz stünde Alvaro Morata bereit.

+++ SPORT1 LIVE beim Bayern-Training +++

Der FC Bayern bereitet sich auf das Rückspiel gegen Juventus Turin vor. SPORT1 war live vor Ort und lieferte Eindrücke im Schneegestöber von München. Das Video auf Facebook:

+++ FC Bayern winkt Millionenprämie +++

Sollte der FC Bayern Juventus Turin aus der Champions League werfen, winkt dem Rekordmeister eine weitere Millioneneinnahme. Die UEFA honoriert den Einzug ins Viertelfinale mit sechs Millionen Euro. Damit würde der deutsche Rekordmeister seine Prämieneinnahmen im laufenden Wettbewerb auf 31 Millionen Euro erhöhen.

+++ Guardiolas Mittelfeldroulette gegen Juve +++

Das Angriffs-Duo des FC Bayern ist gesetzt, doch hinter den beiden bieten sich für den Bayern-Trainer zahlreiche Möglichkeiten. Wer spielt auf den Flügeln? Wer beackert das defensive Mittelfeld? Und wer sitzt auf der Bank?

SPORT1 erklärt die Varianten im Mittelfeld und nennt eine voraussichtliche Aufstellung.

Video

+++ Für Lahm zählt nur das Weiterkommen +++

Bayerns Kapitän Philipp Lahm ist vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Juventus Turin "sehr, sehr positiv gestimmt. Man weiß, dass es auch zu Ende sein kann. Aber nach einem 2:2 im Hinspiel, einem Super-Ergebnis auswärts, zählt für uns nur das Weiterkommen", sagte der 32-Jährige vor dem "nächsten Endspiel" am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

Die "Alte Dame" Juve, in der Liga seit 19 Spielen ungeschlagen, werde ihre Taktik auch in München nicht ändern, erwartet Lahm: "Es bleibt eine italienische Mannschaft, die auf unsere Fehler lauern wird und versucht, diese eiskalt zu nutzen."

+++ Schwede pfeift FCB gegen Juve +++

Gutes Omen für den FC Bayern: Mit Jonas Eriksson pfeift ein Schwede den Kracher im Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin. Der 41-Jährige hat bislang 32 Partien in der Königsklasse geleitet, darunter sechs mit Beteiligung des FC Bayern - keine davon hat der deutsche Rekordmeister verloren.

Bayern München - Juventus Turin LIVE

- LIVE im Ticker: www.sport1.de

- LIVE im Radio: www.sport1.fm

- LIVE im TV: ZDF, Sky

- LIVE im Stream: www.zdf.de

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel