vergrößern verkleinern
Thomas Müller (v.) steht mit dem FC Bayern vor dem Viertelfinal-Einzug
Thomas Müller (v.) steht mit dem FC Bayern vor dem Viertelfinal-Einzug © Getty Images

Für Bayern München geht es gegen Juventus Turin (LIVE auf SPORT1.fm u. TICKER) nicht nur um den sportlichen Erfolg. Auch ein Millionenbetrag steht auf dem Spiel.

Für Bayern München geht es im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin (Mittwoch, ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) nicht nur ums Prestige, sondern auch um viel Geld.

Sechs Millionen Euro würde der Deutsche Rekordmeister alleine an UEFA-Prämien für das Erreichen des Viertelfinales erhalten.

Schon jetzt haben die Münchner Einnahmen von etwa 68 Millionen Euro sicher. Der VfL Wolfsburg, der die erste K.o.-Runde bereits überstanden hat, kommt auf rund 56 Millionen Euro.

Bislang hat der FC Bayern 25 Millionen Euro an Prämien durch den Einzug ins Achtelfinale eingespielt. Dieser Betrag setzt sich aus zwölf Millionen Euro Antrittsgage, 7,5 Millionen Punktprämien in der Gruppenphase und 5,5 Millionen Euro für den Einzug in die K.o.-Phase zusammen.

Dazu kommen inklusive des Spiels gegen Turin am Mittwoch geschätzte Ticketeinnahmen von rund 20 Millionen Euro bei vier Heimspielen. Aus dem Marktpool stehen dem FC Bayern zudem rund 23 Millionen Euro zu.

Wolfsburg kam bislang auf 30 Millionen Euro Prämien. Aus dem Marktpool der UEFA erhielten die Niedersachsen 19 Millionen Euro, dazu kamen geschätzte sieben Millionen Euro an Zuschauereinnahmen.

Für den Einzug ins Halbfinale sind pro Klub weitere sieben Millionen Euro fällig. Das Erreichen des Finales am 28. Mai in Mailand ist 10,5 Millionen wert, der Sieger erhält 15 Millionen Euro Prämie. Insgesamt hat die Europäische Fußball-Union 1,257 Milliarden Euro für die 32 Teilnehmer an der Königsklasse zur Verfügung gestellt.

Dies bedeutete eine Steigerung zur Vorsaison (1,002 Mrd.) um 25,4 Prozent.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel