vergrößernverkleinern
Audi Car Handover 2009 & Snow Driving Experience
Der Herr links ist Florentino Perez, seines Zeichens Präsident von Real Madrid. An seiner Seite: Francisco Sanz, der Aufsichtsratschef des VfL Wolfsburg - und Real-Fan. © Getty Images

Bei Wolfsburgs Champions-League-Gegner Real Madrid schlägt das Herz von VfL-Aufsichtsratschef Francisco Garcia Sanz höher. Er ist seit seiner Kindheit Madridista.

Wenn der VfL Wolfsburg am 6. April im eigenen Stadion Real Madrid zum Hinspiel des Viertelfinales in der Champions League empfängt (Die Auslosung zum Nachlesen im LIVETICKER), dürfte ein Wolfsburger hoch oben auf der Tribüne die doppelte Dosis Gänsehaut haben.

Wolfsburgs Aufsichtsratschef Francisco Garcia Sanz ist seit seiner Kindheit nämlich: glühender Fan Real Madrids. Der 58-Jährige wurde in Madrid geboren, wuchs in Deutschland auf. Seit 1993 arbeitet er bei VW, seit 1996 als Mitglied des Vorstands.

Traumlos für Wolfsburg - und Sanz

Aufsichtsrat beim VfL ist Sanz seit 2004. Seine Liebe zu Real Madrid verleugnete er aber nie. 2009 schenkte ihm sein Freund, Reals Präsident Florentino Perez, auch ein Real-Trikot mit Sanz' Namen.

Ohne Sanz, so sagen es viele im Wolfsburger Umfeld, würde VW nicht Jahr für Jahr die Millionen für die Werksmannschaft zur Verfügung stellen, die sich nun zum ersten Mal für das Viertelfinale der Königsklasse qualifiziert hat – und mit Real Madrid das "Traumlos" bekam, wie Ottmar Hitzfeld bei Sky sagte.

"Wolfsburg ist zum ersten Mal im Viertelfinale und hat mit Real Madrid ein Traumlos gezogen. Sie spielen gegen eine Mannschaft, die einen großen Namen hat, aber zurzeit nicht in einer Topverfassung ist. Real ist zurzeit nur Dritter in der spanischen Liga und hat in der Saison schon einige Tiefpunkte erlebt. Sie haben in dieser Saison nicht diese Konstanz", sagte Hitzfeld.

Butragueno warnt vor Wolfsburg

Auch Reals Sportchef Emilio Butragueno warnte davor, Wolfsburg auf die leichte Schulter zu nehmen "Der VfL Wolfsburg ist ein sehr starkes Team und legt eine gute Einstellung an den Tag. Das wird eine schwierige Aufgabe. Ich stelle mich auf zwei ausgeglichene Spiele ein. Wir wissen, dass es nicht einfach wird", sagte er.

Doch natürlich kann es in diesem Duell nur einen Favoriten geben: Die Herzensmannschaft des VfL-Aufsichtsratschefs. "Glücks-Viertelfinale", bewertete Marca die Auslosung für Real Madrid und erinnerte daran, dass Real in den letzten Jahren immer machbare Gegner in der Runde der letzten acht zugelost bekommen hat.

So spielte Real 2010/2011 gegen Tottenham Hotspur, 2011/2012 gegen APOEL Nikosia, 2012/2013 gegen Galatasaray, 2013/2014 auf dem Weg zur "Decima" gegen Dortmund und letzte Saison gegen Atletico Madrid – damals nicht in der Form wie zur Zeit.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel