vergrößernverkleinern
Dieter Hecking
Dieter Hecking führte den VfL Wolfsburg in die Champions League © Getty Images

Der Trainer des VfL Wolfsburg warnt seine Profis davor, sich gegen KAA Gent auf dem Vorsprung aus dem Hinspiel auszuruhen. Nationalspieler Julian Draxler lobt er.

Trainer Dieter Hecking hat seine Mannschaft vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen KAA Gent (Dienstag, 20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER sowie ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 im Rahmen des Bitburger Fantalk) noch einmal verbal wach gerüttelt. 

"Wir dürfen uns nicht auf dem Ergebnis aus dem Hinspiel ausruhen, wir müssen gleich wieder wach sein. Das morgen ist ein neues Spiel, die Voraussetzungen wieder andere", sagte der Coach des VfL Wolfsburg am Montag auf der offiziellen Pressekonferenz.

Nach der englischen Woche in der Bundesliga sah die Vorbereitung bei den Niedersachsen in den letzten Tagen etwas ruhiger aus. "Wir haben nach dem kraftraubenden Spiel gegen Gladbach etwas die Seele baumeln lassen. Aber langsam wächst die Anspannung wieder - wie vor jedem Champions-League-Spiel", so Hecking.

Lob für Nationalspieler Draxler

Der 51-Jährige sieht sein Team mittlerweile auf einem guten Weg und blickt zuversichtlich nach vorne. "Die Mannschaft hat ihre zwischenzeitliche Krise überwunden. Wenn wir diesen Weg jetzt so weitergehen, können wir sportlich in dieser Saison sicher noch einiges erreichen", sagte Hecking.

Über Nationalspieler Julian Draxler, der beim 3:2-Erfolg der Wolfsburger im Hinspiel zwei Tore erzielt hatte, sagte Hecking: "Ich glaube, dass Julian in den letzten Wochen endlich den nächsten Schritt bei uns gemacht hat. Er ist körperlich in einer Topverfassung. Mit jedem Erfolgserlebnis wächst natürlich das Selbstvertrauen. Er hat die Qualitäten, jederzeit ein Spiel zu entscheiden, die Mannschaft muss ihn aber auch unterstützen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel