Video

München - Im Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve steht für den FC Bayern die erste Titelchance der Saison auf dem Spiel. Einen Tag zuvor sprechen Pep Guardiola und zwei seiner Stars.

Einen Tag vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin haben sich Bayern-Coach Pep Guardiola sowie die beiden Offensivstars Robert Lewandowski und Franck Ribery über den Kracher zwischen dem deutschen und dem italienischen Rekordmeister geäußert.

SPORT1 hat die Pressekonferenzen beim FC Bayern im TICKER zum Nachlesen:

Das hat Guardiola gesagt

+++ Das war's! +++

Die Pressekonferenzen in der Allianz Arena sind beendet. Am Mittwochabend können Sie das Spiel zwischen Bayern und Juve ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER verfolgen.

+++ Großes Lob für Buffon +++

"Wir müssen nicht über Buffons Qualität als Torwart reden. Ich bewundere ihn sehr. Man gewinnt natürlich als Team, aber was ich bewundere, ist die lange Zeit, seit der er schon mit dieser großartigen Mentalität arbeitet. Ich hoffe, dass er seine Karriere noch so lange wie möglich fortsetzen kann. Es ist eine große Ehre, sich mit solchen Sportlern messen zu können. Aber ich hoffe, dass wir ihm möglichst viele Tore einschenken können."

+++ Guardiola über Tascis Situation +++

"Serdar kam in einer schwierigen Situation. Nach der Badstuber-Verletzung hatten wir nur einen Verteidiger. Also hat sich der Verein entschieden, einen weiteren Spieler zu holen. Kimmich war da noch keine Option als Innenverteidiger. Serdar braucht Zeit, um die Konzepte zu verstehen. Ich will Geduld mit ihm haben, es sind noch zwei, drei Monate, die die Saison dauert."

+++ Guardiola: Keine Lösung gefunden +++

Ob es ihm besonders schwer fällt, Spielern zu sagen, dass sie nicht spielen dürfen, wird Guardiola gefragt: "Ich liebe meinen Beruf, aber ich hasse diese Situation. Ich habe großen Respekt für die Spieler. Es ist schwierig, vor allem, wenn sie es verdienen würden, zu spielen. Bei Bayern sind alle Spieler so professionell, sie verdienen es alle, zu spielen. Ich habe viel über dieses Thema nachgedacht, aber ich habe keine Lösung gefunden."

+++ Erfolgsrezept für den Titel? +++

Da gibt es laut Guardiola kein besonderes. Aber: "Wir haben alle Spieler dabei, wir stehen besser da als letztes Jahr mit den ganzen Verletzungen. Das beste Rezept wäre natürlich, gut zu spielen.

+++ Bewunderung für Juve +++

"Ich weiß nicht, was Juve plant. Ich weiß, dass sie beides können: Sie können zehn Spieler hinter den Ball stellen und verteidigen. Ich bewundere diese Defensivstärke. Ich mag es zwar nicht, aber ich bewundere es. Aber Juve kann natürlich auch angreifen, kann auf Ballbesitz spielen. Antonio Conte hat ja auch ein offensiveres Spiel in den Verein eingebracht. Es geht um Details, um das Spiel zu entscheiden."

+++ "Ein Privileg, hier zu sein" +++

"Ein Champions-League-Spiel hat mich nie besorgt. Es ist ein Privileg hier zu sein, das aus nächster Nähe mitzuerleben. Wir können nicht in den ersten Minuten schon nur aufs Ergebnis schauen. Wir müssen versuchen, das Spiel zu gestalten, unsere Stärken einzubringen und vielleicht auch ihre Schwächen auszunutzen. Sie haben die letzten Ligaspiele kein Tor kassiert, aber wir werden trotzdem wieder versuchen, welche zu schießen."

+++ Die Bedeutung von Vidal +++

"Arturo hat gegen Darmstadt, in Turin und in Dortmund gut gespielt. Mit seiner Erfahrung ist er ein wichtiger Spieler. In den ersten Monaten war es etwas schwer für Arturo, weil wir uns kennenlernen mussten. Aber jetzt ist es viel besser, weil wir Arturo besser kennen und er auch seine Kollegen besser kennt."

+++ Baut Guardiola auf erfahrene Spieler? +++

"Wir brauchen alle Spieler. Wir können morgen nicht gewinnen mit nur elf Spielern. Erfahrung ist natürlich ein Vorteil, aber mit Leidenschaft kann ich auch beim ersten, zweiten oder dritten Mal ein gutes Spiel machen. Wir müssen vor allem im Kopf gut arbeiten, um das Spiel zu kontrollieren."

+++ Guardiola zur Idee einer europäischen Superliga +++

"Ich kenne die genauen Details nicht. Es wäre interessant, aber was ist dann mit den nationalen Ligen? Mit der Bundesliga ohne Bayern, mit der spanischen Liga ohne Real und Barca? Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich weiß auch nicht, ob es gut wäre, einen Wettbewerb zu organisieren ohne FIFA oder UEFA. Ich habe zwar mal etwas darüber gelesen, aber so ganz genau weiß ich da nicht Bescheid."

+++ Guardiola: Juve-Ausfälle kein Vorteil +++

"Es bleibt Juve. Es bleibt die gleiche starke Mannschaft. Ich kenne die italienische Mentalität, sie haben tausende Titel gewonnen mit dieser Mentalität - und die bleibt dieselbe, ob mit Marchisio oder ohne Marchisio."

+++ Hat Allegri Guardiola ausgecoacht im Hinspiel? +++

"Das ist Fußball, das passiert. Aber das ist die Vergangenheit. Wir haben mit den Spielern gesprochen, was wir morgen tun müssen, um das Spiel zu gewinnen."

+++ Robben-Einsatz offen +++

"Ich weiß nicht. Ich hoffe, aber jetzt weiß ich es noch nicht."

+++ Guardiola über die Erwartungshaltung +++

"Ich weiß, was passiert, wenn wir nicht die Champions League gewinnen. Ich muss mit diesem Druck leben. Es geht weiter, immer weiter. Es ist wie in den letzten 40 Jahre: Wenn wir gewinnen, sind alle zufrieden. Wenn wir nicht gewinnen, nicht zufrieden."

+++ Verkürztes Training +++

"Wir konnten nur ein bisschen trainieren wegen des Schnees, am Ende war es gefährlich für die Spieler. Aber ich hoffe, wir sind bereit."

+++ Weiter geht's mit Guardiola +++

"Es ist ein großes Spiel für beide Mannschaften", sagt Guardiola - und zum 2:2 im Hinspiel: "Es ist ein Ergebnis. Ich hätte ein 5:0 lieber gehabt, aber es ist ein 2:2."

Das haben Ribery und Lewandowski gesagt

+++ Respekt vor Buffon? +++

"Für mich ist Buffon Buffon", sagt Ribery: "Er ist natürlich ein bisschen älter jetzt, aber er ist einer der größten Torhüter, er hat sehr viel gewonnen. Ich kenne ihn nicht persönlich, aber er ist einer der besten Torhüter der Welt."

+++ Wechselgerüchte um Alaba - was sagt Ribery? +++

"Ich glaube, alle Klubs auf der Welt hätten gerne David Alaba. Aber er hat auch ein Gefühl für Bayern, er ist wichtiger Spieler für Bayern. Er ist jung, aber er hat schon viel Erfahrung und er kann mit Bayern noch viel erreichen. Ich würde mich freuen, wenn er einen neuen Vertrag bei Bayern unterschreibt. Für mich ist er einer der besten Linksverteidiger der Welt - und auch privat ein super Junge." Mediendirektor Markus Hörwick ergänzt: "Es gab kein Angebot von Manchester City für David Alaba."

+++ Ribery in der Startelf? +++

"Ich fühle mich gut, aber der Trainer muss entscheiden. Egal ob auf der Bank oder auf dem Platz: Ich bin bereit. Es ist natürlich besser, wenn ich auf dem Platz bin, jeder Spieler will immer spielen. Wir wissen noch nicht, wie wir morgen spielen. Wir müssen warten, bis zur Besprechung vor dem Spiel morgen."

+++ Ribery über die Herangehensweise +++

"Wir dürfen die Konzentration nicht verlieren, die Geduld bewahren. Wir wollen vielleicht attackieren und so schnell wie möglich ein Tor machen, aber wir dürfen ihnen keinen Raum für Konter geben. Wir brauchen die Fans, sie sind wichtig für uns."

+++ Lewandowski über die Stärken italienischer Teams. +++

"Egal, was passiert im Spiel: Sie wollen bis zum Ende spielen und kämpfen. Italienische Mannschaften verlieren nie den Kopf - das ist ihre große Stärke. Auch morgen: Egal was in der ersten Halbzeit passiert, sie werden immer dran bleiben und bis zum Ende kämpfen."

+++ Warum kam in Turin der Einbruch nach der 60. Minute? +++

Lewandowski: "Das ist Fußball. Wir wissen, dass wir einen Fehler gemacht haben. Morgen dürfen wir nicht 60 Minuten spielen, sondern müssen 90 Minuten spielen - oder noch ein bisschen länger. Ich hoffe, dass wir die Fehler aus dem Hinspiel nicht noch einmal machen. Wir müssen hochkonzentriert bleiben, dann können wir die nächste Runde erreichen."

+++ Ribery zu Juves Stärken +++

"Juve macht es defensiv sehr gut, sie geben dem Gegner wenig Raum. Wir haben 2013 gegen Juventus gespielt und zwei Mal 2:0 gewonnen, aber es ist immer kompliziert gegen Juventus. Sie sind sehr gut über Konter, auch mit Freistößen und Ecken sind sie immer gefährlich. Wir müssen intelligent spielen."

+++ Lewandowski über Ribery +++

"Er fühlt sich sehr gut hier in München und er hat so oft gezeigt, was für ein großer Spieler er ist. Was jetzt passiert, ist nicht meine Sache, sondern die von Franck und dem FC Bayern - aber ich hoffe, dass danach beide Seiten zufrieden sind."

+++ Ribery zum Thema Vertragsverlängerung +++

"Ich bin schon fast neun Jahre hier, ich fühle mich wie zu Hause hier. Jetzt ist wichtig, dass ich wieder gesund bin, weil ich lange verletzt war. Ich habe immer gekämpft, um zurückzukommen. Wenn ich auf dem Platz bin, ist das komplett anders, das ist wie ein neues Leben. Ich fühle mich wohl in München. Schauen wir mal, ich muss mit Kalle Rummenigge reden - und jetzt ist auch Uli Hoeneß wieder da, das freut mich für ihn."

+++ Ribery: Konkurrenz ist gut +++

"Es ist immer schön, wenn alle Spieler fit sind. Wenn man alle drei, vier Tage spielt, braucht man alle Spieler. Wir wollen zusammen etwas erreichen. Es ist gut, eine große Konkurrenz zu haben."

+++ Ribery über die Benzema-Affäre +++

Ein französischer Journalist stellt eine etwas abseitige Frage - Ribery antwortet natürlich trotzdem: "Benzema ist ein wichtiger Spieler für die Nationalmannschaft. Didier Deschamps wird die besten Spieler für die EM auswählen."

+++ Juventus' Ausfälle für Lewandowski kein Vorteil +++

"Das bedeutet nicht, dass Juventus schwächer ist als im ersten Spiel. Wenn ihnen ein Spieler fehlt, kommt ein anderer rein - und der kann sogar noch besser spielen. Wir müssen uns auf uns konzentrieren - das ist wichtiger als die Frage, welche Spieler bei Juventus fehlen oder spielen."

+++ Robbens Gesundheitszustand +++

"Er hat gestern schon Probleme gehabt", sagt Ribery auf SPORT1-Nachfrage über seinen Teamkollegen, der eine Erkältung mit sich herumschleppt: "Aber da müssen Sie den Doktor oder Arjen fragen, was er genau hat."

+++ Respekt auch vor Juve-Offensive +++

"Juventus hat auch offensiv gute Spieler. Wenn sie eine Chance sehen, ein Tor zu schießen, dann werden sie das machen."

+++ Riberys erste Worte +++

"Ich bin fit, ich habe das zweite Mal 90 Minuten gespielt. Ein Spiel ist komplett anders als ein Training. Wir wollen immer gewinnen und Tore schießen, wollen immer nach vorne spielen. Ich glaube, wir müssen ein gutes Spiel machen, wir spielen gegen eine große Mannschaft.

+++ Lewandowski warnt +++

"Wir haben sehr gut gespielt bis zur 60. Minute, da stand es noch 2:0 für uns - und drei Minuten später stand es schon 2:2. Wir müssen aufpassen, weil Juventus wird defensiv sehr gut spielen und sie können auf die eine Chance warten, ein Tor zu machen. Juventus ist eine Klasse-Mannschaft, und sie spielen immer konsequent."

+++ Los geht's! +++

Zunächst nehmen Robert Lewandowski und Franck Ribery auf dem Podium Platz.

+++ Letzte Vorbereitungen in der Arena +++

Während vom Münchner Himmel der Schnee fällt, bekommt der Rasen in der Allianz Arena am Tag vor dem Spiel gegen Juventus noch einmal eine Extra-Portion Licht.

+++ Robben fehlt im Abschlusstraining +++

Als einziger Bayern-Spieler konnte Arjen Robben wegen einer Erkältung nicht am Abschlusstraining der Mannschaft teilnehmen. Der Niederländer trainierte im Kraftraum, ein Einsatz am Mittwochabend ist noch nicht vollkommen ausgeschlossen.

+++ Eindrücke vom Training der Bayern +++

Bei starkem Schneefall absolvierten die Bayern-Profis am Vormittag bereits ihr Abschlusstraining an der Säbener Straße - die meisten von ihnen dick eingepackt mit Mütze.

+++ Ein Unentschieden kann reichen +++

Auch wenn die Bayern durch zwei späte Gegentore im Hinspiel eine noch komfortablere Ausgangslage verspielten, stehen die Chancen aufs Weiterkommen gut: Vor heimischer Kulisse würde den Münchnern dank der beiden Auswärtstore sogar ein 0:0 oder ein 1:1 schon zum Weiterkommen reichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel