vergrößern verkleinern
FBL-EUR-C1-JUVENTUS-BAYERN MUNICH
Thomas Müller denkt nicht an ein Ausscheiden gegen Juventus Turin © Getty Images

Thomas Müller spricht im SPORT1-Interview über das Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin. Bayerns Stürmer-Star erklärt, wie ein Weiterkommen gelingen kann.

Vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1) warnt Bayern-Star Thomas Müller vor der Abgezocktheit des Gegners.

Video

Trotz des 2:2-Hinspielergebnisses rechnet der Stürmer mit einer durchaus defensiven Grundordnung der Gäste.

"Italienische Mannschaften haben kein Problem damit, sich auch mal hinten reinzustellen. Es ist nicht unbedingt ein Zeichen von Schwäche. Es ist gut möglich, dass sie diese Taktik wieder wählen. Wir haben sie gut im Griff gehabt, aber trotzdem wird Juventus Turin immer gefährlich und eine italienische Mannschaft bleiben", sagte Müller im SPORT1-Interview.

Aufpassen müssten seine Bayern vor allem vor Juves Kaltschnäuzigkeit: "Die Abgezocktheit ist bei ihnen durchaus vorhanden. Sie haben erfahrene, technisch starke und jüngere explosive Spieler. Sie haben noch ein Unentschieden herausgeholt, weil sie sehr viel Qualität haben. Wir sind positiv eingestellt, aber wir gehen nicht davon aus, dass das Spiel zur Halbzeit entschieden sein wird. Unsere Aufmerksamkeit muss bis zur letzten Minute hoch sein."

Video

Angst vor einer Niederlage und einem damit verbundenen Ausscheiden aus der Champions League hat Müller nicht. "Ich habe noch nicht daran gedacht was wäre, wenn wir ausscheiden. Ich habe aber daran gedacht, was wir tun müssen, damit wir weiterkommen. Ich denke immer positiv. Die Angst oder der Respekt vor Turin war vor allem in den Medien sehr groß. Wir haben Juventus Turin vor dem Spiel als eine starke Mannschaft gesehen, mit der wir aber mehr als mithalten können. So sehen wir sie jetzt auch", erklärte der 26-Jährige bei der Präsentation der Gillette Uniliga als Markenbotschafter von Gillette.

Video
x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel