Video

München und Lissabon - Mit einem Sieg im Rücken und Uli Hoeneß an Bord tritt Bayern am Mittwoch in Lissabon an. Thomas Müller hofft auf Gänsehaut, Pep Guardiola freut sich über die prominente Unterstützung. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Das war's +++

SPORT1-Kollege Filippo Cataldo kam hier in den Genuss die letzte Frage der Runde gestellt zu haben. Pep Guardiola bedankt sich und verlässt den Presseraum. Ab ins Hotel.

+++ Guardiola über Leidenschaft +++

SPORT1 spricht Guardiola auf Müllers Mentalitäts-Antwort an: "Will man gut spielen sind Mentalität und Leidenschaft natürlich wichtig. Aber das Ergebnis ist die Konsequenz deiner Qualität. Wenn die Spieler im Viertelfinale der Champions League keine Leidenschaft haben, dann kannst du ihnen auch nicht mehr helfen", so der Spanier.

+++ Guardiola: Hoeneß ein guter Mensch +++

"Es ist gut für Uli, seine Frau und seine Familie aber auch für den FC Bayern München. Es ist schön, dass er mit nach Lissabon geflogen ist. Die Fans von Bayern kennen ihn besser als ich, aber ich haben in den Jahren hier gemerkt, was für ein guter Mensch er ist. Ich bin sehr zufrieden, dass er dabei ist", sagt Guardiola auf SPORT1-Nachfrage.

Video

+++ Vergleich zwischen Porto und Benfica +++

"Beide Mannschaften sind sehr gut, wir haben letztes Jahr dort verloren. Benfica ist ein großer Verein mit großer Geschichte, der ebenfalls sehr gut Fußball spielt."

+++ Guardiola über den Ausfall von Jonas und Gaitan +++

"Wir hatten selbst Probleme mit fehlenden Spielen. Wir haben die letzten Monate wichtige Spiele ohne Innenverteidiger gespielt. Wenn wir sprechen über die Situationen der Mannschaften, dann haben wir die größeren Probleme."

+++ Guardiola kündigt Offensiv-Fußball an +++

Die Spieler sind weg, jetzt nimmt der Chef persönlich Platz. Was das Ergebnis im Hinspiel bedeute, wird er gefragt - und antwortet zunächst auf Spanisch. "Wir müssen uns voll auf das Spiel morgen konzentrieren. Wir müssen Torchancen kreieren. Wenn wir ein Tor schießen, machen wir einen großen Schritt in Richtung Halbfinale."

+++ Wie ist die Stimmung? +++

Frage an Müller und Thiago, der Spanier legt los: "Natürlich freuen wir uns auf morgen. Wir sind gut vorbereitet und fokussiert."

Müller legt nach: "Die Stimmung ist gut. 95 Prozent der Spiele sind ein Finale. Wir sind es gewohnt mit solchen Situationen umzugehen. In den letzten Trainingstagen haben wir viel gelacht. Es gibt nichts negatives."

+++ Bundesliga als Schub für morgen? +++

"Grundsätzlich wurde immer gesagt, dass uns die Spannung in der Meisterschaft helfen soll. Jetzt heißt es auf einmal, dass uns die sieben Punkte Vorsprung einen Schub geben sollen. Beide Thesen sind möglich", sagt Müller mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

+++ Müller: "Taktieren bringt nichts +++

"Wir versuchen das Hinspiel-Ergebnis auszublenden. Das ganze Taktieren mit Ergebnissen bringt uns nicht weiter."

+++ Müller hofft auf Gänsehaut +++

"Wir arbeiten das ganze Jahr über für diese Spiele, damit man vor so einer Kulisse spielt, die einem Gänsehaut an den Körper zaubert. Das Stadion macht schon leer einen tollen Eindruck. Ich gehe schon mit einigen Erwartungen in dieses Spiel rein."

+++ Thiago: Schade, dass Jonas nicht dabei ist +++

Keine Gnade mit Thiago. Ist es ein Vorteil, dass Jonas fehlt? "Klar ist die Qualität von Jonas hoch, er ist ein wichtiger Teil des Teams. Wir wollen immer gegen die besten Spieler spielen, daher ist es schade, dass er nicht spielt. Aber wir schauen nur auf uns.

+++ Bayern der Favorit? +++

"Wir denken nur daran weiterzukommen. Das Spiel fängt bei Null an." Das Phrasenschwein hätte seinen Spaß bei Thiago.

+++ Thiago setzt auf Ballbesitz +++

Bayern kann zum fünften Mal in den letzten Jahren ins Halbfinale einziehen. Ob das eine besonderer Ansporn sei, wird Thiago gefragt. "Die Motivation ist natürlich groß, aber das 1:0 heißt noch nichts. Wir werden versuchen viel Ballbesitz zu haben und das Spiel zu gewinnen", so der Spanier.

+++ Müller: Leidenschaft unersetzlich +++

"Wir haben 1:0 gewonnen und haben eine ordentliche Ausgangsposition. Aber im Fußball können verrückte Dinge passieren. Wir benötigen viel Konzentration und Leidenschaft. Das taktische haben wir uns in den letzten Tagen erarbeitet, aber der nötige Schuss Leidenschaft ist unersetzlich."

+++ Entschuldigung für die Verpästung +++

FCB-Pressesprecher Markus Hörwick sagt "Sorry" für die lange Verspätung.

+++ Los geht's! +++

Es ist vollbracht, die Protagonisten nehmen auf dem Podium Platz. Die Spieler machen den Anfang. Hoffen wir, dass sich das Warten gelohnt hat.

+++ SPORT1 da, Bayern (noch) nicht +++

Noch immer tut sich wenig bis nichts in Lissabon. Lange kann es aber dann wirklich nicht mehr dauern.

+++ Warten auf Müller und Co. +++

Die Journalisten im Presseraum sind bereit. In gut zehn Minuten soll es dann losgehen.

+++ Beginn verzögert sich +++

Die ursprünglich für 18 Uhr angesetzte Pressekonferenz wurde soeben auf 18.45 Uhr verschoben. Grund sind böige Winde, wegen derer die Bayern erst mit rund 50 Minuten Verspätung in Lissabon gelandet sind.

+++ SPORT1 vor Ort +++

Neben Bundesliga Aktuell-Chefreporter Christian Ortlepp (Twitter: @OrtivorOrt) versorgen Sie auch die Kollegen Filippo Cataldo (@filippocataldo) und Stefan Kumberger (@Kumbert) quasi rund um die Uhr mit allerlei Infos vor Ort.

+++ Coman meldet sich fit +++

Die Bayern können am Mittwoch (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) in Lissabon wieder auf Kingsley Coman zurückgreifen.

Der 19 Jahre alte Franzose trat am Dienstagnachmittag die Reise mit dem deutschen Rekordmeister nach Portugal an. Offensivspieler Coman, der zuletzt über leichte muskuläre Probleme geklagt und die Bundesliga-Partie gegen Stuttgart verpasst hatte, absolvierte die Einheiten am Montag und Dienstag offenbar ohne Probleme.

+++ Auswärtsschwäche bei Guardiola +++

Tritt Pep Guardiola in K.o.-Spielen der Champions League auswärts an, ist er auffällig erfolglos. Seit Amtsantritt 2013 gewann der Katalane in der Königsklasse mit dem FCB ab dem Achtelfinale nur eins von sieben Spielen auf fremden Platz - nur beim ersten Auswärtsspiel im Februar 2014 siegten die Münchner beim FC Arsenal (2:0). Ansonsten setzte es drei Remis und drei Niederlagen.

Auch beim FC Barcelona war diese Problematik bereits eklatant. Drei Siege, sechs Remis und drei Niederlagen stehen zu Buche. Das macht insgesamt nur vier Siege in 19 K.o.-Spielen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel