vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo konnte in Manchester nicht spielen
Cristiano Ronaldo konnte in Manchester nicht spielen © Getty Images

Das 0:0 zwischen Manchester City und Real ist nur bedingt unterhaltsam. Alle schauen auf den verletzten Cristiano Ronaldo. Sogar der Portugiese selbst auf seinem Smartphone.

Champions-League-Nächte sind oft Cristiano-Ronaldo-Nächte.

Wenn der beste Torschütze in der Geschichte der Königsklasse seine Dribblings und Tore auf den Platz zauberte, waren schon unzählige Male alle Kameras und Blicke der Zuschauer nur auf den Superstar von Real Madrid gerichtet.

Doch beim 0:0 im Halbfinal-Hinspiel zwischen Manchester City und den Königlichen brauchte Ronaldo dafür nicht einmal auf dem Rasen zu stehen.

Werbung für CR7-Schuhe

Wegen einer Oberschenkelblessur musste der Portugiese kurzfristig passen - und aufgrund der spielerisch mehr als mäßigen Partie lag der Fokus trotzdem auf ihm.

In Strickjacke, weißem Hemd, Krawatte und Kopfhörern saß Ronaldo vor dem Spiel auf der Real-Bank.

Englische Reporter notierten: Der 31-Jährige machte ganz nebenbei noch Werbung für Schuhe aus seiner eigenen Modelinie. Ronaldo habe Treter mit der Bezeichnung "CR7 Cristiano Ronaldo Men Waves Derby 01 Saffiano" getragen. Katalogpreis: 159,99 Euro.

Video

Ronaldo schaut Ronaldo-Video

Und auch Ronaldo selbst interessierte sich vor der Partie erst einmal nur für einen: Cristiano Ronaldo.

Denn auf Ronaldos Smartphone lief gut sichtbar für die Fotografen ein Video von Ronaldo selbst.

Der teuerste Fußballer aller Zeiten sah sich nämlich einen Instagram-Beitrag von Gary Lineker an.

Der englische Moderator und Ex-Nationalspieler postete ein Video, auf dem Ronaldo kurz vorher den Daumen in Richtung Real-Bank gesenkt hatte und kommentierte: "Bedeutet das, dass Ronaldo nicht spielen wird?"

Nachdem sich Ronaldo also versichert hatte, dass sein gesenkter Daumen im Bewusstsein des Fußball-Kosmos angekommen war, nutzte er die freie Zeit für Socialising.

Plausch mit Hargreaves 

Mit dem 19 Jahre alten Real-Youngster Borja Mayoral machte er ein lässiges Selfie.

Dann hielt er einen kurzen Plausch mit einem ehemaligen Kollegen. Owen Hargreaves, mit dem Ronaldo in seiner Zeit bei Manchester United zusammen spielte, machte seine Aufwartung.

Später berichtete der ehemalige Bayern-Star bei BT Sport: "Er hat gesagt, er hatte ein kleines muskuläres Problem. Wäre es das Finale gewesen, hätte er wohl gespielt."

Youngster Borja Mayoral (l.) bekam sein Selfie mit Ronaldo
Youngster Borja Mayoral (l.) bekam sein Selfie mit Ronaldo © Instagram / borjitamayoral
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel