vergrößernverkleinern
Real Madrid v Club Atletico de Madrid - UEFA Champions League Final
Real Madrid hat zum ersten Mal ein Spiel in Mailand gewonnen © Getty Images

Madrid und München - Mit dem Gewinn der Champions League endet für Real Madrid eine schwarze Serie. Atleticos Antoine Griezmann wandelt auf den Spuren von Arjen Robben. Daten zum Finale.

Die schwarze Serie ist gebrochen. Mit dem Triumph im Champions-League-Finale gegen Atletico verließ Real Madrid das Giuseppa-Mezza-Stadion zum ersten Mal als Sieger.

Zuvor war es den Königlichen bei 14 Auftritten in Mailand kein einziges Mal gelungen, eine Partie in San Siro für sich zu entscheiden.

SPORT1 präsentiert die Daten zum Spiel.

1. Kroos schreibt Geschichte

Toni Kroos ist der erste deutsche Fußball-Profi, der mit zwei verschiedenen Klubs die Champions League gewonnen hat. Der 26-Jährige hatte 2013 mit Bayern München die Königsklasse gewonnen, im Endspiel gegen Borussia Dortmund jedoch verletzungsbedingt gefehlt. Insgesamt ist Kroos der 18. Spieler, dem dies gelingt.

2. Final-Garant Ramos

Sergio Ramos ist nicht nur defensiv eine sichere Bank: In den ganz großen Spielen trumpft der Kapitän von Real auch als Torschütze aus. Seine jüngsten fünf Treffer in der Champions League erzielte er in Halbfinal- beziehungsweise Finalspielen. Auch im Endspiel 2014 war er erfolgreich beim 4:1 nach Verlängerung gegen Atletico. Dazu ist er erst der fünfte Spieler und der erste Verteidiger, der in zwei CL-Finals trifft.

3. Halbzeitführung als Sieg-Garantie

Real Madrid hat nun 22 seiner 23 vergangenen Champions-League-Partien nach einer Halbzeit-Führung gewonnen. Lediglich beim 1:1 im Halbfinale der vergangenen Saison gegen Juventus Turin war das den Königlichen nicht gelungen.

4. Griezmann auf Robbens Spuren

Atletico-Stürmer Antoine Griezmann scheiterte in der regulären Spielzeit vom Punkt an der Latte. Damit war der erste Spieler seit Arjen Robben, der in einem Finale der Champions League einen Elfmeter vergab. Der Niederländer scheiterte 2012 in der Nachspielzeit gegen den FC Chelsea, die Münchner verloren das "Finale dahoam" nach Elfmeterschießen.

5. Schon wieder Navas

Der vergebene Elfer von Antoine Griezmann war bereits der zweite, denn der Franzose nicht verwandelte. Auch bei seinem ersten Fehlversuch stand er Real-Keeper Keylor Navas gegenüber.

6. Zidane sorgt für doppelte Premiere

Zinedine Zidane ist der erste französische Trainer, der die Champions League gewinnt – und das auch noch als Neuling. Außerdem ist der 43-Jährige der Erste, der die Champions League als Spieler und Trainer mit ein und demselben Klub gewonnen hat.

7. Real baut Führung aus

Real Madrid hat im Champions-League-Finale gegen Atlético Madrid seinen 13. internationalen Titel geholt und durch den Triumph in Mailand in der "ewigen" Liste der Titelträger den Dauerrivalen FC Barcelona (11) distanziert. Die Königlichen holten bereits zum elften Mal den Titel in der Königsklasse.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel