vergrößernverkleinern
Kuss für Yannick Carrasco
Yannick Carrasco feiert sein Tor im Champions-League-Finale mit einem Kuss © dpa Picture-Alliance

München und Mailand - Joker Yannick Carrasco soll gegen Real wieder ausgewechselt werden, trifft dann aber zum 1:1 - und bekommt eine besondere Belohnung einer ehemaligen Miss Belgien.

Fast wäre der letztlich ohnehin bittere Tag des Champions-League-Finales für Yannick Carrasco persönlich gar ein rabenschwarzer geworden: Der Belgier wurde von Atletico-Coach Diego Simeone nicht in die Startelf berufen, dann lag seine Mannschaft gegen Stadtrivale Real schon früh mit 0:1 hinten.

Und obwohl Carrasco zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, schien alles noch viel schlimmer zu werden: Nach knapp 80 Minuten hatte Simeone an der Seitenlinie einen weiteren Wechsel vorbereitet, auf der Auswechseltafel stand schon Carrascos Trikotnummer 21. Dem Offensivspieler drohte die Höchststrafe.

Dann aber kam alles ganz anders: Der 22-Jährige traf nach Flanke von Juanfran zum 1:1 und rettete sein Team dadurch in die Verlängerung, Simeone brach die geplante Einwechslung von Angel Correa wieder ab.

Doch damit nicht genug, denn direkt nach seinem Treffer gab es für Carrasco eine ganz besondere Belohnung - einen Kuss von Freundin Noemie Happart.

Yannick Carrasco und Noemie Happart
Yannick Carrasco nimmt sich auch während des Champions-League-Finals Zeit für seine Freundin © dpa Picture-Alliance

Die ehemalige Miss Belgien wartete direkt hinter der Werbebande auf ihren Liebsten und drückte ihm vor 80.000 Fans im Giuseppe-Meazza-Stadion sowie Millionen Fernsehzuschauern einen dicken Knutscher auf.

Das ganz große Happy End für Carrasco blieb jedoch aus: Weil Teamkollege Juanfran im Elfmeterschießen die Nerven versagten und alle fünf Real-Schützen verwandelten, verpasste Atletico den Titel in der Königsklasse wie schon 2014 denkbar knapp.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel