Video

Cristiano Ronaldo klopft sich nach seinem dritten Champions-League-Titel selbst auf die Schulter - trotz mäßiger Finalleistung. Gegen seine Kritiker teilt der Portugiese aus.

Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid hat nach seinem dritten Titelgewinn in der Champions League noch einmal auf seine Ausnahmestellung bei den Königlichen gepocht.

"Diese Saison war ich wieder einmal die Nummer eins im Team, was die Einsatzminuten angeht. Ich habe mehr als 4000. Das bedeutet mir sehr viel. Es zeigt, dass ich immer noch stark bin, physisch und mental", klopfte sich der Portugiese selbst auf die Schulter: "Außerdem war ich in diesem Wettbewerb wieder der beste Torschütze."

Video

Seine eher unauffällige Leistung beim Finalsieg gegen Atletico Madrid räumte Ronaldo zwar ein, allerdings hatte er eine Erklärung parat: "Meine Leistung war vielleicht nicht die beste, aber wer hat unglaublich gespielt? Niemand." Ronaldo habe sein Bestes gegeben. "Ich bin gerannt und wir haben gewonnen. Das ist das Wichtigste."

Der 31-Jährige zeigte sich sicher, dass ganz Portugal seinen Titelgewinn mit Real gefeiert habe. "Nur die Neider nicht – aber das ist mir egal. Ich umgebe mich mit Leuten, die mich lieben. Dieser Titel ist für sie, die Menschen, die mich immer unterstützt haben, meine Fans in Portugal und in der ganzen Welt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel