vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-ATLETICO-BAYERN
Auf Robert Lewandowski wartet eine schwierige Aufgabe © Getty Images

Es ist eine der schwierigsten Aufgaben, die die Champions League derzeit bereithält. Was gegen Bayerns Weiterkommen gegen Atletico Madrid spricht.

Die Vokabeln aus Madrid sind eindeutig: "Schlacht", "jeder gibt sein Leben", "Angst". Es wird unappetitlich für den FC Bayern im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Atletico Madrid (ab 20.15 Uhr LIVE und kostenlos in voller Länge in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Es gilt, das 0:1 aus dem Hinspiel vergangene Woche aufzuholen (SERVICE: Der Countdown zum Spiel).

Diese sieben Gründe sprechen dagegen:

- In den letzten sieben Jahren kamen 12 der 14 Mannschaften weiter, die im Rückspiel auswärts antraten.

- Verlor Bayern auswärts ein Hinspiel im Europapokal, schied Bayern in neun der letzten zwölf Fälle aus.

- Seit 2007 kam kein Verein in einem CL-Halbfinale weiter, der das Hinspiel verloren hatte.

Video

- In den letzten neun Duellen mit spanischen Klubs zogen die deutschen Klubs seit 2014 neunmal den Kürzeren.

- Von den fünf Bayern-Profis, die schon in Spanien gespielt haben (Javi Martinez, Thiago, Juan Bernat, Xabi Alonso und Arjen Robben) hat nur Alonso eine positive Bilanz gegen Atletico.

- Für Pep Guardiola ist das Halbfinale in der Champions League kein gutes Pflaster. In seinen sechs Halbfinalspielen scheiterte der Bayern-Trainer gleich viermal. Zweimal mit den Bayern   und zwei Mal mit dem FC Barcelona.

- Atleticos Torhüter Jan Oblak ist seit sechs Pflichtspielen ohne Gegentor und hielt seinen Kasten in dieser Saison schon 24-mal sauber – neuer Vereinsrekord.

Dennoch gibt es natürlich auch Gründe für Bayerns Weiterkommen, auch weil man Statistiken unterschiedlich lesen kann.

Das spricht für den FC Bayern:

Video

- In fünf von sieben Fällen setzten sich die Münchner nach einem 0:1 auswärts noch durch.

- Die Bayern gewannen in der Königsklasse die letzten elf Spiele in der Allianz Arena bei einem Torverhältnis von 41:6.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel