vergrößernverkleinern
David Alaba und seine Kollegen gaben alles, doch es war zu wenig © Getty Images

Die spanischen Medien erkennen eine "kolossale" Überlegenheit des FC Bayern an, unterstellen den Münchnern jedoch eigenes Versagen. Pressestimmen zum Bayern-Aus.

Die Champions-League-Saison ist für den FC Bayern trotz eines 2:1-Siegs gegen Atletico Madrid beendet. Nach dem 0:1 im Hinspiel reicht auch eine starke Leistung nicht für das Weiterkommen.

Während die Münchner laut den spanischen Medien selbst Schuld sind, feiern sie die "leidenden" und um ihr Leben kämpfenden Madrilenen.

Video

SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen:

Spanien

Marca: "Oblak führt Atletico nach Mailand - in dieser Mannschaft gibt jeder für den Kollegen sein Leben. Dieses blinde Vertrauen führt Atletico in sein drittes Champions-League-Finale – nach einem Leiden in jeder Sekunde und erobert durch die Hand des gigantischen Torhüters Jan Oblak. Er hielt einen Elfmeter und eine Flut von Torschüssen, so dass der mustergültige Kontertreffer von Griezmann entscheidend war."

AS: "Der Glaube bringt Atletico ins Finale - Atletico wird am 28. Mai in Mailand auf dem Platz stehen nach einer Partie der extremen Leiden in München."

Audio

Sport: "Die kolossalen Bayern bleiben ohne Finale - sie hatten es in ihren Händen. Aber Guardiolas Bayern schaffen es nicht, durch die Türen ins Finale zu schreiten und Atletico rauszuwerfen."

El Mundo Deportivo: "Atletico steht im Finale von Mailand!!! Eine historische Partie von Atletico Madrid, das in der Allianz Arena gegen drückend überlegene Bayern leidet, die aber unfähig sind, das nötige Tor zu erzielen."

England

Mirror: "Atlético steht nach einem Auswärtstor-Thriller im Endspiel."

The Guardian: "Griezmanns Auswärtstor sichert Atlético den Platz im Finale. Diego Simeone hat mit Atlético Madrid schon alles gewonnen - bis auf den größten Titel überhaupt. Jetzt stehen die Zeichen auf Revanche."

Daily Mail: "Guardiolas Champions-League-Mission mit den Bayern ist gescheitert. Ein dickköpfiges Atlético klammert sich nach dem Auswärtstor von Antoine Griezmann ans Weiterkommen."

Italien

Gazzetta dello Sport: "Simeone, der Gnadenlose! Es ist das Gesetz des 'Cholo': Hässlich und gemein wirft Guardiola, schön und unfassbar, raus."

Schweiz

Blick.ch: "Griezmann sticht den Bayern ins Herz! Was für ein Spiel! Die Bayern rennen an, so gut sie nur können, siegen 2:1. Doch alles nützt nichts - Atlético steht dank der Auswärtstor-Regel im Champions-League-Finale von Mailand."

Deutschland

faz.net: "Bayern München grandios gescheitert! Die Bayern zeigen gegen Atlético eine mitreißende Partie, scheiden aber trotz eines 2:1-Sieg aus der Champions League aus. Die Ära Guardiola endet ungekrönt - dem Trainer ist aber kein Vorwurf zu machen."

tz München: "Leidenschaftliche Bayern scheitern an Atlético. Für den FC Bayern ist die Champions League beendet. Trotz eines Heimsiegs über Atlético müssen sich die stark aufspielenden Roten den Madrilenen geschlagen geben."

süddeutsche.de: "Triple? Nix für die Bayern! Frühe Führung, verschossene Elfmeter: Der FC Bayern liefert Atlético Madrid ein denkwürdiges Duell, siegt 2:1 - und scheidet dennoch aus der Champions League aus. Nur ein Tor fehlt den Münchnern zum Finale."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel