vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-DRAW
Auf wen trifft Bayern in der Gruppenphase der Champions League? Es droht ein Duell mit Ex-Trainer Pep Guardiola © Getty Images

Bayern München könnte auf den Ex-Trainer treffen, auch für Borussia Dortmund wird es spannend. Das sind die möglichen Gegner der deutschen Teams in der Champions League.

Im Millionenspiel Champions League droht Bayern München schon in der Gruppenphase ein Duell gegen Ex-Trainer Pep Guardiola.

Der neue Teammanager von Englands Ex-Meister Manchester City steht angesichts des 5:0-Hinspiel-Siegs und des 1:0-Rückspiel-Erfolgs gegen Steaua Bukarest in den Playoffs in der lukrativen Gruppenphase.

ManCity wird Topf 2 zugeordnet, die Citizens könnten somit wie schon in den Jahren 2011, 2013 und 2014 auf den deutschen Rekordmeister treffen. Der FC Bayern gehört bei der Gruppen-Auslosung am Donnerstag (17.45 Uhr im LIVETICKER) im Grimaldi Forum von Monaco wie Titelverteidiger Real Madrid, der spanische Champion FC Barcelona, Paris Saint-Germain und Juventus Turin hingegen Topf eins an.

Ancelotti vertraut seiner Mannschaft

Weitere mögliche schwere Bayern-Gegner könnten Champions-League-Finalist Atletico Madrid, der Dauergegner FC Arsenal, Europa-League-Sieger FC Sevilla und der SSC Neapel sein. Der neue Bayern-Chefcoach Carlo Ancelotti vertraut der Stärke seiner Mannschaft. 

"Der Unterschied zwischen dem besten und schlechtesten Spieler ist nicht so groß. Der Kader ist auf hohem Niveau gleichwertig besetzt", sagte der italienische Fußballlehrer, der mit dem AC Mailand (2003 und 2007) und Real Madrid (2014) die Champions League gewann, bei SPORT1.

Video

BVB mit neuformierter Truppe

In Topf 2 sind auf dem Weg zum Endspielort Cardiff (3. Juni 2017) auch der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen gesetzt. Das Bundesliga-Duo bekommt aber jeweils ein Schwergewicht aus Topf eins zugelost.

Borussia Mönchengladbach steht nach dem 6:1(3:0)-Sieg im Playoff-Rückspiel gegen Young Boys Bern als vierte Bundesliga-Kraft in der Gruppenphase und wird aus Topf drei gezogen.

Auf den BVB mit neu formierter Mannschaft und Trainer Thomas Tuchel als Champions-League-Debütant kommt eine neue Aufgabe zu. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sieht seine Mannschaft aber für die Herausforderungen gewappnet. 

Die Mannschaft der Borussia sei "keine Krabbelgruppe, benötigt aber Geduld. Es ist ein Umbruch, Thomas Tuchel wird die Zeit bekommen", sagte der Geschäftsführer unlängst. 

Bayer will diesmal ebenfalls die Gruppenphase überstehen, nachdem man in der vergangenen Saison hauchdünn das Ziel verpasste.

Die Lostöpfe im Überblick:

Topf 1: Bayern München, Real Madrid, FC Barcelona, Leicester City, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris Saint-Germain, ZSKA Moskau

Topf 2: Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, Atlético Madrid, FC Arsenal, Manchester City, FC Sevilla, FC Porto, SSC Neapel

Topf 3: Borussia Mönchengladbach, FC Basel, Tottenham Hotspur, Dynamo Kiew, Olympique Lyon, PSV Eindhoven, Sporting Lissabon, FC Brügge

Topf 4: Celtic Glasgow, AS Monaco, Besiktas Istanbul, Legia Warschau, Dinamo Zagreb, Ludogorez Rasgrad, FC Kopenhagen, FK Rostow

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel