vergrößernverkleinern
Der Gegner von Borussia Mönchengladbach ist ein alter Bekannter © Getty Images

Borussia Mönchengladbach muss in den Champions-League-Playoffs gegen die Young Boys Bern ran. Der LIVETICKER der Auslosung zum Nachlesen.

Die Borussia aus Mönchengladbach bekommt mit den Young Boys Bern einen machbaren Gegner zugelost. Man kennt sich: die beiden Klubs trafen schon in der Vorbereitung aufeinander. Zudem kommt es zum Hammerduell zwischen dem italienischen Vorjahres-Dritten AS Rom und dem portugiesischen Spitzenklub FC Porto. Der LIVETICKER zum Nachlesen.

+++Genaue Termine+++ 

Da die Hin- und Rückspiele jeweils auf Dienstag (16.8./23.8.) und Mittwoch (17.8./24.8.) gelegt sind, muss die UEFA noch terminieren, welche Partien wann stattfinden. Das wird heute am Nachmittag geschehen.

+++Übersicht+++ 

Alle ausgelosten Begegnungen im Überblick:

+++Monaco+++ 

AS Monaco zu tun.

+++Villarreal+++ 

Die letzte Partie steht somit auch fest: Der FC Villarreal bekommt es mit...

Video

+++Gladbach!+++ 

Borussia Mönchengladbach! Die Fohlenelf bekommt ein machbares Los.

+++Young Boys Bern+++ 

Die Schweizer treffen auf...

+++Nach Russland+++ 

FK Rostow.

+++Heiko Westermanns Klub+++ 

Die nächste Partie: Ajax Amsterdam gegen...

+++FC Porto+++ 

den FC Porto. Ein Hammerlos!

+++AS Rom+++ 

Der AS Rom spielt gegen...

+++Manchester City+++ 

Manchester City! Das Los für Pep Guardiola und Leroy Sane steht fest.

+++Steaua Bukarest+++ 

Der Klub von Ex-Bundesligaprofi Laurentiu Reghecampf trifft auf...

+++Zagreb-Salzburg+++ 

...spielt Dinamo Zagreb gegen Red Bull Salzburg.

+++Außenseiter muss nach Polen+++ 

Der Dundalk FC trifft auf den polnischen Verein Legia Warschau, somit...

+++Kopenhagen+++ 

Der dänische Ligaprimus trifft auf den zyprischen Klub Apoel Nikosia

+++Celtic Glasgows Gegner+++ 

Schottland Meister Celtic Glasgow bekommt es mit Hapoel Beer-Sheva aus Israel zu tun

+++Ludogorets-Pilsen+++ 

...trifft auf Viktoria Pilsen.

+++Erste Partie wird gezogen+++ 

Ludogorets Razgrad trifft auf...

+++Modus wird erklärt+++ 

Michael Heselschwerdt, Leiter der UEFA-Klubwettbewerbe, betritt die Bühne und erklärt die Vorgehensweise der heutigen Auslosung. Eine kurze Erklärung zum Modus findet sich am Anfang dieses LIVETICKERS. Es wird mit den Partien zwischen den Meistern begonnen.

+++Los geht's!+++ 

Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti begrüßt die anwesenden Funktionäre. Zu Beginn wird ein Film mit den Highlights des Champions-League-Finals 2015/16 zwischen Real Madrid und Atletico Madrid gezeigt. 

+++Pep und Sane warten auf ihren Gegner+++ 

Neben Gladbach ist aus deutscher Sicht auch das Los von Manchester City interessant. Der neue Klub von Nationalspieler Leroy Sane und Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola zählt ebenfalls zu den gesetzten Nicht-Meistern, kann also auf die gleichen Gegner wie die Fohlenelf treffen.

+++Die Borussia hat ungute Erinnerungen+++ 

Bereits 2012 musste man den Umweg über die Playoffs nehmen, der damalige Gegner hieß Dynamo Kiew. Nach einer 1:3-Pleite im Hinspiel nützte auch der 2:1-Auswärtssieg in der Ukraine nichts mehr.

+++Funktionäre und Gladbachs Platzierung in der Setzliste+++ 

Geschäftsführer Stephan Schippers, Sportdirektor Max Eberl und zwei weitere Vereinsvertreter werden in Nyon anwesend sein. Über die Einordnung ihres Teams in der Setzliste dürfte sich die Delegation freuen: durch den Sieg der Young Boys Bern gegen Schachtjor Donezk in der dritten Qualifikationsrunde rutschten die Fohlen im letzten Moment in den gesetzten Topf.

+++Termine+++ 

Die Hinspiele finden am 16./17. August statt, die Rückspiele am 23./24. August.

+++Die möglichen Gegner der "Fohlen"+++ 

"Wir müssen es nehmen, wie es kommt. Aber es wird nicht leicht. Wir bekommen in jedem Fall einen schwierigen Gegner", hatte Mittelfeldstratege Christoph Kramer im Vorfeld gesagt. Ganz so eindeutig ist es dann doch nicht. Die Borussia zählt zu den gesetzten Nicht-Meistern und kann daher nur auf die nicht gesetzten Teams dieser Kategorie treffen:

Von den fünf möglichen Gegnern dürfte der italienische Vorjahres-Dritte AS Rom das schwerste Los sein. Auch der AS Monaco würde eine schwere Aufgabe darstellen, die sonstigen Teams wären klar Außenseiter gegen den Bundesliga-Vierten der vergangenen Spielzeit.

+++Der Modus+++ 

Insgesamt sind 20 Teams im Topf, von denen logischerweise zehn in die Gruppenphase einziehen werden. Im Losverfahren wird zwischen den zehn Meistern und den zehn Nicht-Meistern unterschieden. Somit kann es nicht zu einer Partie zwischen einem Meister und einem Nicht-Meister kommen.

In den einzelnen Kategorien sind jeweils fünf Mannschaften gesetzt, fünf nicht. Neben den Begegnungen an sich wird im schweizerischen Nyon auch das Heimrecht für die beiden Qualifikationsspiele ausgelost.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel