vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo gewinnt wie schon 2008 und 2014 den Titel zu Europas Fußballer des Jahres © Getty Images

Monaco - Die deutschen Vertreter bekommen harte Gegner in der Gruppenphase der Champions League zugelost. Cristiano Ronaldo triumphiert bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres.

Die Bundesligisten Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach haben in Monaco ihre Gegner für die Gruppenphase der Champions League zugelost bekommen. Bayern, Dortmund und vor allem Gladbach erwischten schwierige Gegner, Leverkusen eine machbare, aber keineswegs einfache Gruppe.

Zudem gewann Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo erwartungsgemäß die Wahl zu Europas Fußballer des Jahres.

SPORT1 hat den Abend in Monaco zum Nachlesen im TICKER.

+++ Ronaldo zollt Bale und Griezmann Tribut +++

"Es wäre nicht fair, die beiden nicht zu erwähnen. Sie hätten es genauso verdient und sind zwei fantastische Spieler", lobt Ronaldo seine Mitstreiter.

+++ "Unglaubliches Jahr" +++

"Das war ein unglaubliches Jahr. Es war so wichtig, mit Portugal Europameister zu werden. Und dann haben wir mit Real Madrid erneut die Champions League gewonnen", schwärmt Ronaldo.

+++ RONALDO GEWINNT +++

Wie erwartet räumt CR7 die Trophäe ab und beerbt seinen ewigen Widersacher Lionel Messi als Nummer eins Europas. Glückwunsch!

+++ Weiter geht's mit den Männern +++

Jetzt sind die Herren an der Reihe. Die UEFA zeigt die besten Szenen des nominierten Offensiv-Trios. Alles deutet darauf hin, dass sich Ronaldo gegen seinen Real-Kollegen Bale und Atleticos Griezmann durchsetzt. 

+++ Hegerberg triumphiert +++

Die gerade einmal 21-jährige Norwegerin räumt die Auszeichnung ab und ist "überglücklich". Auch wir sagen: Glückwunsch!

+++ Europas Fußballerin des Jahres +++

Weiter geht's mit den individuellen Preisen. "Ladys first", lautet das Motto in Monaco. Die Nominierten: Ada Hegerberg, Amandine Henry sowie die deutsche Olympia-Siegerin Dzsenifer Marozsan.

+++ Das war die Auslosung +++

Damit ist die Auslosung vorüber. Insbesondere Gladbach, Dortmund und Bayern treffen auf starke, interessante Hochkaräter. Leverkusen hat eine machbare, aber keineswegs einfache Gruppe erwischt. 

Die Champions-League-Gruppenphase 2015/16 © SPORT1

+++ GRUPPE C +++

Barcelona, Manchester City, Gladbach, Celtic

+++ GRUPPE B +++

Benfica, Neapel, Kiew, Besiktas 

+++ GRUPPE D +++

Bayern, Atletico, Eindhoven, Rostow

+++ GRUPPE H +++

Juventus, Sevilla, Lyon, Zagreb

+++ GRUPPE E +++

ZSKA Moskau, Leverkusen, Tottenham, Monaco

+++ GRUPPE F +++

Real Madrid, Dortmund, Sporting Lissabon, Legia Warschau

+++ GRUPPE G +++

Leicester, Porto, Brügge, Kopenhagen

+++ GRUPPE A +++

Paris St. Germain, Arsenal, Basel, Ludogorez

+++ Carlos löst Van Nistelrooy ab +++

Damit ist auch die dritte Runde beendet - und der Arbeitstag von Van Nistelrooy. Der frühere Goalgetter macht für seinen einstigen Real-Teamkollegen Roberto Carlos Platz. Der legendäre Ex-Linksverteidiger hilft Rush dabei, die Auslosung zu komplettieren.

+++ Nächste Hammergruppe für Gladbach +++

Die Fohlen erwischen erneut eine Hammergruppe. Gladbach darf in Gruppe C gegen den FC Barcelona und Manchester City. Schwieriger geht's eigentlich nicht...

+++ Schwierige Aufgaben für Basel +++

Die Schweizer dürfen in Gruppe A ran - gegen PSG und Arsenal.

+++ Brügge darf gegen Leicester ran +++

Die Belgier spielen in Gruppe G gegen Leicester und Porto.

+++ Tottenham gegen Leverkusen +++

Die Spurs fordern Leverkusen und ZSKA.

+++ Nächster Bayern-Gegner steht fest +++

PSV Eindhoven tritt in Gruppe D an - und hat damit den FC Bayern und Atletico vor der Brust. Gegen Atletico schieden die Niederländer knapp im Achtelfinale der vergangenen Saison aus. 

+++ Kiew fordert Benfica und Neapel +++

Die Rusen bekommen es in Gruppe B mit Benfica und Neapel zu tun.

+++ Ronaldo trifft auf alte Liebe +++

Das wird schwierig für Sporting Lissabon - und schön für Cristiano Ronaldo. Der erste Profi-Klub des 31-jährigen Superstars tritt in Gruppe F gegen Real und den BVB an.

+++ Lyon gegen Juve und Sevilla +++

Die Franzosen spielen in Gruppe H.

+++ Henry macht für Van Nistelrooy Platz +++

Das war die zweite Runde - und eine Stürmer-Legende macht für eine andere Platz. "Van the Man" ersetzt Henry, um mit Rush die Mannschaften des dritten Topfs zu verteilen.

+++ Guardiola gegen Barca +++

Pep Guardiola trifft in Gruppe C mit Manchester City auf seinen Ex-Klub FC Barcelona.

+++ BAYERN GEGEN ATLETICO +++

Es kommt in Gruppe D zur Neuauflage des Halbfinals 2015/16.

+++ LEVERKUSEN GEGEN MOSKAU +++

Die Werkself steht vor einer lösbaren Aufgabe in Gruppe E.

+++ Neapel in Gruppe B +++

Italiens Vizemeister bekommt es mit Benfica zu tun.

+++ Arsenal trifft auf PSG +++

Das nächste Hammerlos. Arsenal tritt in Gruppe A gegen Paris St. Germain an.

+++ DORTMUND GEGEN REAL +++

Der BVB trifft in Gruppe F auf die Königlichen. Dieses Duell gab es in der Saison 2012/13 schon einmal. Die Fans der Dortmunder erinnern sich gerne an die vier Tore von Robert Lewandowski zurück.

+++ Sevilla trifft wieder auf Juventus +++

Wie schon im Vorjahr begegnen sich der FC Sevilla und die Alte Dame. Diesmal in Gruppe H.

+++ Porto fordert Leicester heraus +++

Die Portugiesen fordern die Foxes in Gruppe G heraus.

+++ Henry ersetzt Seedorf +++

Die erste Runde ist vorüber. Der der frühere Real- und Milan-Profi macht nun Platz für eine weitere Legende: Thierry Henry. Der Franzose verteilt nun mit Rush die Teams des zweiten Topfs in die jeweiligen Gruppen.

+++ Juventus in Gruppe H +++

Die Alte Dame mit Top-Neuzugang Gonzalo Higuain darf in Gruppe H ran.

+++ PSG in Gruppe A +++

Frankreichs Meister spielt in Gruppe A.

+++ ZSKA in Gruppe E +++

Moskau tritt in Gruppe E an.

+++ Benfica in Gruppe B +++

Portugals Champion führt die Gruppe B an.

+++ Bayern in Gruppe D +++

Der deutsche Rekordmeister darf in Gruppe D ran.

+++ Real in Gruppe F +++

Der Titelverteidiger spielt in Gruppe F. 

+++ Leicester in Gruppe G +++

Der englische Meister tritt in Gruppe G an.

+++ Barcelona in Gruppe C +++

Die Ziehung beginnt - mit den Gruppenköpfen aus dem ersten Topf. Seedorf zieht zuerst den FC Barcelona. Rush lost die Katalanen schließlich in Gruppe C.

+++ Leicester und Rostow neu dabei +++

Jetzt wird's allmählich ernst: UEFA-Direktor Giorgio Marchetti betritt die Bühne und erklärt sämtliche Modalitäten. Neu unter den 32 Teilnehmern: Englands Sensationsmeister Leicester City und der russische Klub FK Rostow.

+++ Seedorf lost mit Rush +++

Neben Rosh wird gleich der niederländische Ex-Star Clarence Seedorf die Kugeln aus den Töpfen ziehen. Seedorf darf sich als vierfacher Champions-League-Sieger bezeichnen.

+++ Da ist das Ding +++

Das Finale findet im Millennium Stadium in Cardiff (Wales) statt. Passend dazu trägt die walisische Fußball-Legende Ian Rush den Champions-League-Pokal auf das Podium. Der heute 54-jährige Botschafter gewann die Königsklasse 1984 mit dem FC Liverpool.

+++ Frauenwahl +++

Heute wird auch Europas Fußballerin des Jahres bekanntgegeben. Neben Ada Hegerberg und Amandine Henry steht auch die deutsche Olympia-Siegerin Dzsenifer Marozsan zur Wahl.

+++ Rückblick auf 2015/16 +++

Bevor die Auslosung stattfindet, zeigt die UEFA ein Video mit den Highlights der zurückliegenden Spielzeit, als Real Madrid zum elften Mal den Henkelpokal gewann. In einem dramatischen Endspiel mit Elfmeterschießen setzten sich die Königlichen gegen ihren Lokalrivalen Atletico durch.

+++ Los geht's +++

Pedro Pinto, der Kommunikationschef der UEFA, begrüßt die Anwesenden. Die französische Journalistin und Schauspielerin Anne-Laure Bonnet steht ihm zur Seite - und macht zum Auftakt erstmal ein Selfie mit Ronaldo, Bale und Griezmann.

+++ Star-Rummel im Fürstentum +++

In wenigen Momenten geht's in Monaco los. Die Delegierten der 32 Königsklassen-Teilnehmer sowie die drei potentiellen Europas Fußballer des Jahres - Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Antoine Griezmann - sind schon eingetroffen und warten auf den "Anpfiff".

+++ Die letzten Infos vor der Auslosung in Monaco +++

SPORT1-Reporter Jens Tampier liefert die letzten Neuigkeiten vor der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase und Wahl zu Europas Fußballer des Jahres.      

Video

+++ Gladbach nimmt Quali-Hürde souverän +++ 

Den Umweg Qualifikationsrunde hat die Borussia aus Mönchengladbach souverän gemeistert. Die Young Boys Bern wurden mit 3:1 und 6:1 abgefertigt. Im Rückspiel taten sich besonders die Dreifach-Torschützen Raffael und Thorgan Hazard hervor.

+++ Deutschen Teams drohen Hammer-Lose +++ 

Die möglichen Gruppen der deutschen Teams haben es in sich.

So könnte der FC Bayern beispielsweise auf Atletico Madrid, Tottenham Hotspur und den AS Monaco treffen. 

+++ Lostöpfe +++ 

Im Lostopf 1 befinden sich neben Titelverteidiger Real Madrid die Meister der sieben - laut UEFA-Koeffizient - größten Ligen Europas (Spanien, Deutschland, England, Italien, Frankreich, Russland, Portugal), also auch der FC Bayern. 

Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben es in Lostopf 2 geschafft, in dem sich unter anderem auch Atletico Madrid, Manchester City und der FC Arsenal befinden. Durch das blamable Aus von RB Salzburg, das zum neunten Mal an der Qualifikation zur Champions League scheiterte, rutschte Borussia Mönchengladbach in Lostopf 3. Einen Überblick zur Einteilung der Töpfe gibt es hier

+++ Europas Fußballer des Jahres +++ 

Im Rahmen der Auslosung wird Europas Fußballer des Jahres bekanntgegeben. Zur Wahl stehen Europameister Cristiano Ronaldo, Gareth Bale (beide Real Madrid) und Antoine Griezmann (Atletico Madrid). 

Diese Top Drei sorgte im Vorfeld für Überraschung, da weder Titelverteidiger Lionel Messi noch seine Barcelona-Sturmkollegen Neymar und Luis Suarez den Sprung in die Shortlist schafften. Als Favorit auf die Auszeichnung gilt Ronaldo.

+++ Beginn der Auslosung +++ 

Die Auslosung in Monaco beginnt um 18 Uhr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel