vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-BORUSSIA-DORTMUND-PRESSER
Thomas Tuchel freut sich auf sein Debüt in der Champions League © Getty Images

Warschau - Borussia Dortmund ist nach der Pleite in Leipzig für das Champions-League-Spiel bei Legia Warschau gewarnt. Trainer Thomas Tuchel freut sich auf sein Königsklassen-Debüt.

Das verlorene Duell bei Rasenballsport Leipzig schmerzt immer noch, doch Borussia Dortmund will für den Start in der Champions League seine Lehren gezogen haben.

Trainer Thomas Tuchel forderte seine Spieler auf, über die vielen Fehler beim 0:1 am vergangenen Samstag in Leipzig nicht mehr groß nachzudenken. "Wir müssen uns von dem Eindruck komplett lösen, das ist ein neuer Wettbewerb", sagte Tuchel am Dienstag vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) beim polnischen Doublegewinner Legia Warschau.

"Das Spiel in Leipzig war ein guter Vorgeschmack für die Partie in Warschau. Die spielen erstmals seit 21 Jahren in der Champions League und werden ackern wie die Leipziger", warnte hingegen BVB-Kapitän Marcel Schmelzer

Video

Tuchel fiebert seiner Premiere auf der großen Champions-League-Bühne entgegen: "Das ist ein bisschen wie früher Geburtstag oder Weihnachten. Wir im Trainerteam haben uns vorgenommen, die Gruppenphase auch ein bisschen zu genießen."

Piszczek gibt sich unbeeindruckt

Ob der zuletzt nicht berücksichtigte Nuri Sahin eine Chance in der Champions League bekommt, wollte der BVB-Coach nicht verraten. "Das Pendel schlug zuletzt haarscharf gegen ihn aus. (Matthias) Ginter ist polyvalenter, Nuri ist ein Spezialist fürs zentrale Mittelfeld", begründete Tuchel seine Entscheidung.

In Warschau erwarten die Dortmunder auch berüchtigte Fans. Der polnische Nationalspieler Lukasz Piszczek will sich aber nicht groß mit den Anhängern von Legia Warschau auseinandersetzen. "Es spielt für mich keine Rolle, wie ich von den Legia-Fans angenommen werde. Wir sind hier, um Fußball zu spielen", sagte der BVB-Verteidiger.

Video

Dass es damit besser klappt als noch in Leipzig, davon ist Tuchel überzeugt. Er fand den Auftritt in Leipzig auch "gar nicht so dramatisch, dass man die Hände über den Kopf zusammenschlagen und unsere Wettbewerbsfähigkeit in den kommenden Spielen infrage stellen muss." Klar ist: Der deutsche Vizemeister ist in Warschau nach wie vor der große Favorit. 

Die Dortmunder hatten die Reise nach Warschau am Dienstag mit Mittelfeldakteur Shinji Kagawa angetreten. Der japanische Nationalspieler hatte zuletzt in Leipzig wegen einer Stauchung im Knöchel gefehlt.

Nicht mit dabei gegen Warschau sind Marco Reus, Erik Durm, Sven Bender und Nuri Sahin. Nationalspieler Julian Weigl, der einen Schlag auf die Nase erlitten hatte, sollte gegen Legia eingesetzt werden können.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Warschau: Malarz - Bereszynski, Pazdan, Dabrowski, Broz - Jodlowiec, Moulin - Guilherme, Odjidja-Ofoe, Langil - Nikolic.

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Ginter, Schmelzer - Weigl, Castro - Dembelé, Götze, Schürrle - Aubameyang.

Schiedsrichter: Sergej Karasew (Russland)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel