Audio

Der FC Bayern baut seine schlechte Bilanz gegen spanische Mannschaften in der Champions League aus. Eine Rekordserie von Trainer Carlo Ancelotti geht zu Ende.

Spanien-Reisen haben sich für den FC Bayern München in letzter Zeit selten gelohnt. Aus sportlicher Sicht hätten sich die Münchner diese sogar sparen können.

Mit der 0:1-Niederlage bei Atletico Madrid am 2. Spieltag der Gruppenphase in der Champions League hat der deutsche Rekordmeister vier Partien in Folge auf spanischem Boden verloren, jeweils blieben die Münchner ohne Tor.

Video

Nur zwei der vergangenen 14 Partien konnte der FCB auswärts gegen einen Verein aus der Primera Division für sich entscheiden, zehn gingen verloren.

Rekordserie von Ancelotti endet

Generell hat das Team von Carlo Ancelotti eine erstaunlich schlechte Bilanz auf fremden Plätzen in der Königsklasse aufzuweisen. Die Roten konnten nur zwei der vergangenen elf Auswärtsspiele gewinnen.

Im Estadio Vicente Calderon ging zudem die Rekordserie des Italieners zu Ende. Nach sieben Pflichtspielsiegen zu Saisonbeginn verlor Ancelotti erstmals mit seinem neuen Verein. Nie war ein Trainer bei Bayern besser gestartet.

Verantwortlich für seine erste Niederlage war die älteste Startelf der Münchner seit elf Jahren. Mit 29 Jahren und 102 Tagen im Schnitt wiesen Philipp Lahm und Co. den höchsten Alterswert seit dem 1:0-Erfolg bei Rapid Wien am 22. November 2005 auf. Damals war das Bayern-Team durchschnittlich 125 Tage älter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel