vergrößernverkleinern
SL Benfica v Borussia Dortmund - UEFA Champions League Round of 16: First Leg
Nicht jeder versteht, warum Thomas Tuchel seinen Stürmer so früh vom Platz nahm © Getty Images

Michael Ballack und Ottmar Hitzfeld kritisieren Thomas Tuchel wegen seiner Entscheidung, Pierre-Emerick Aubameyang in der 62. Minute auszuwechseln.

Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hat Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel für die Auswechslung von Topstürmer Pierre-Emerick Aubameyang im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Benfica Lissabon (0:1) kritisiert.

"62. Minute! Wirklich?! Das sind die Momente, wo du zu 100 Prozent hinter deinen großen Spielern stehen musst", schrieb Ballack bei Twitter.

Tuchel nahm Aubameyang fast direkt nach seinem kläglich verschossenen Elfmeter vom Feld. Der Gabuner hatte schon zuvor zweimal in aussichtsreicher Position vergeben.

Auch Hitzfeld versteht den Wechsel nicht

Der ehemalige BVB-Trainer Ottmar Hitzfeld schlug in die gleiche Kerbe: „Ich habe immer an meinen Top-Stürmern festgehalten. Weil ich weiß, dass sie auch in der 90. Minute noch treffen können. Sie können drei oder vier Chancen vergeben, aber irgendwann treffen sie", sagte Hitzfeld bei Sky.

"Wenn einer einen Elfmeter verschossen hat, dann habe ich ihn erst recht drin gelassen. Von daher verstehe ich die Auswechslung überhaupt nicht.“

Tuchel erklärte: "Auba hat seit seiner Rückkehr vom Afrika-Cup einen körperlichen Rückstand. Nach dem verschossenen Elfmeter hatte ich von seiner Körpersprache her nicht mehr das Gefühl, dass er in der Lage ist zu treffen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel