vergrößernverkleinern
Die Champions-League-Reform trifft bei den Bayern-Fans nicht auf Liebe © Twitter/@OrtivorOrt

Die Münchner Anhänger sind mit den bevorstehenden Änderungen in der Champions League alles andere als zufrieden und wenden sich dabei auch gegen Rummenigge.

Die Fans des FC Bayern haben scharfe Kritik an der Interessensvertretung der europäischen Fußballklubs (ECA) unter Vorsitz von Karl-Heinz Rummenigge geübt.

Beim Champions-League-Spiel gegen den FC Arsenal enthüllte die Südkurve Plakate mit der Aufschrift "CL-Reform: ECA's and UEFA's Football Family ist not more than a Fairy Tale." (CL-Reform: Die Fußball-Familie der ECA und UEFA ist nichts anderes als ein Märchen, Anm. d. Red.).

Die UEFA hatte unter großem Druck der ECA vor einigen Monaten beschlossen, die Königsklasse zu reformieren. Ab 2018/19 bekommen die besten vier Ligen Europas vier garantierte Champions-League-Plätze und höhere Prämien.

Obwohl der Deutsche Meister damit begünstigt wird, wenden sich die Fans von der Reform ab - und stellen sich dabei auch gegen ihren eigenen Vorstandsvorsitzenden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel