vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-CRYSTAL PALACE-LEICESTER
Leicester City und Jamie Vardy kämpfen um den Einzug ins Halbfinale © Getty Images

Leicester City steht in der Champions League vor dem Aus - kann aber aus einem kuriosen Grund dennoch sehr optimistisch ins Rückspiel gegen Atletico Madrid gehen.

Eigentlich ist der Champions-League-Triumph von Leicester City schon so gut wie sicher - jedenfalls nach Ansicht einiger englischer Zeitungen.

Sie machen ihrem letzten Klub im Wettbewerb vor dem Viertelfinal-Rückspiel am Dienstag gegen Atletico Madrid (20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm) auf typisch britische Art noch einmal Mut.

Denn trotz des 0:1 im Hinspiel, so rechnet unter anderem das Massenblatt The Sun vor, stehen die Chancen der Foxes auf den Königsklassen-Gewinn laut der Buchmacher bei 1:50. Und das sei eben immer noch 100-mal besser als die Quoten beim Tipp auf den Titelgewinn des Sensationsmeisters vor der vergangenen Saison der Premier League. 

"Sind noch lange nicht raus"

Mit dieser "Erfolgsaussicht" im Rücken geht Teammanager Craig Shakespeare zuversichtlich in die Partie gegen die Spanier, die zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren ins Halbfinale einziehen können.

"Natürlich wird es sehr schwer. Aber wir sind nach dem Ergebnis in Madrid immer noch am Leben", sagte der Coach: "Die Stärke von Atlético ist der Konter, wir müssen nach dem Resultat im Hinspiel also aufpassen - aber wir sind noch lange nicht raus."

Die Ansicht des Trainers, der Ende Februar den entlassenen Meistercoach Claudio Ranieri beerbt hat, wird beim Blick auf die Statistik durchaus untermauert. 

Huth muss zuschauen

Schließlich haben die Engländer, die ohne den früheren deutschen Nationalspieler Robert Huth (Gelbsperre) auskommen müssen, alle bisherigen vier Heimspiele in der Champions League gewonnen - und dabei noch kein Gegentor kassiert.

Im Achtelfinale machte der FC Sevilla unliebsame Bekanntschaft mit der Heimstärke Leicesters. Die Foxes warfen die Spanier nach einem 1:2 im Hinspiel durch ein 2:0 zu Hause aus dem Wettbewerb.

"Unsere Heimbilanz macht uns Mut", äußerte Shakespeare, der auf die Rückkehr seines lange verletzten Kapitäns Wes Morgan hofft: "Unsere Fans lieben diese Champions-League-Abende - und wir wissen genau, was wir zu tun haben."

SPORT1 begleitet das Spiel LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel