vergrößernverkleinern
Die internationale Presse kritisieren den FC Bayern nach der Pleite gegen Real Madrid © SPORT1-Grafik: Getty Images/iStock/en.as.com/marca.com/Marc Tirl

München - Nach der 1:2-Hinspielpleite gegen Real Madrid ernten die Spieler des FC Bayern von der internationalen Presse harsche Kritik. Cristiano Ronaldo wird gefeiert.

Doppel-Torschütze Cristiano Ronaldo, ein verschossener Elfmeter von Arturo Vidal und ein Platzverweis gegen Javi Martinez haben die Chancen des FC Bayern München auf den erneuten Einzug ins Halbfinale der Champions League auf ein Minimum sinken lassen.

Internationale Medien üben nach dem 1:2 im Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid harsche Kritik am deutschen Rekordmeister. Ronaldo, der als erster Spieler die 100-Tore-Schallmauer in der Königsklasse durchbricht, wird gefeiert.

SPORT1 zeigt die Pressestimmen zur Bayern-Pleite.

Marca (Spanien): "Cristiano zeigt Madrid den Weg. Dank seines Doppelpacks in der Allianz Arena steht Real mit einem Bein im Halbfinale. Der Portugiese bleibt der König. Er lässt es sich wieder einmal nicht nehmen, in einem großen Spiel Geschichte zu schreiben. Sein 100. Tor in der Champions League bringt Real ganz nahe ans Halbfinale."

Mundo Deportivo (Spanien): "Real Madrid nimmt München erneut ein und nähert sich dem Halbfinale. Ronaldo war der Protagonist, Neuer verhinderte ein Schützenfest. Zwei Aktionen waren spielentscheidend: der verschossene Elfmeter von Vidal und der Platzverweis von Martinez. Die Angst und der exzessive Respekt vor dem Titelverteidiger wurden zu einem zu großen Ballast für die Bayern."

Video

AS (Spanien): "Cristiano öffnete die große Tür. Zwei Tore des Weltfußballers waren der Höhepunkt des Konzerts von Real Madrid in der zweiten Halbzeit des Viertelfinal-Hinspiels. Die Rote Karte von Martinez versenkte die Bayern, die ohne Charakter und Kriegseifer agierten. Die Abwesenheit von Lewandowski, dem einzigen Goalgetter im Team, machte sich bemerkbar. Sein Ersatz Müller schaffte es nicht, Madrid einzuschüchtern."

La Vanguardia (Spanien): "Madrid und Ronaldo bereiten Bayern Komplexe. Die Weißen waren bis zum Platzverweis von Martinez nicht besser, hätten am Ende aber einen deutlicheren Sieg verdient gehabt. Die in ihrem Stolz angekratzten Deutschen stehen fast schon vor einer unmöglichen Mission in Madrid."

Sport (Spanien): "Real Madrid setzt sein Gesetz durch. Cristiano Ronaldo dreht das Spiel mit zwei Treffern in der zweiten Halbzeit. Zidanes Männer standen solide in der Abwehr und waren gefährlich beim Offensivspiel. Vidal verschießt einen Elfmeter. Durch den vergebenen Elfmeter ließ Bayern Real am Leben und Javi Martinez schenkt Real eine halbe Stunde in Überzahl. Nur Neuer hielt sein Team am Leben. Real kochte seinen Rivalen ab und verlässt München mit einem Lächeln."

El Pais (Spanien): "Cristiano versetzt Bayern einen schweren Schlag."

L'Equipe (Frankreich): "Real betäubt Bayern. Schüler Zidane schlägt Meister Ancelotti."

Video

Gazzetta dello Sport (Italien): "Real dankt nicht ab und macht einen großen Schritt gen Halbfinale. Ancelotti muss jetzt einen Zauber erfinden - oder sich aus dem Wettbewerb verabschieden."

Daily Mail (England): "Cristiano Ronaldo erzielt sein 99. und 100. Tor in Europa, nachdem Arturo Vidal eine ruhmreiche Chance vom Elfmeterpunkt aus vergibt und Javi Martinez vom Platz fliegt."

Daily Mirror (England): "Cristiano Ronaldo musste eine Mauer durchbrechen, wie Zinedine Zidane nach dem Spiel über Bayerns Torhüter Manuel Neuer sagte, um als erster Spieler die 100-Tore-Marke in der Champions League zu knacken."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel