vergrößernverkleinern
Hans-Joachim Watzke richtete sich an die Mannschaft und Fans
Hans-Joachim Watzke richtete sich an die Mannschaft und Fans © Getty Images

Hans-Joachim Watzke appelliert in einem emotionalen Statement an Mannschaft und Fans. Man dürfe vor dem Terror nicht einknicken, der BVB spiele "für alle".

Hans-Joachim Watzke hat sich nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am Mittwoch in einem ausführlichen und emotionalen Statement zu Wort gemeldet.

Der BVB-Geschäftsführer appellierte an die Mannschaft, "der Gesellschaft zu zeigen, dass wir vor dem Terror nicht einknicken."

Watzke bezeichnete die Situation als "die vielleicht schwierigste, die wir in den vergangenen Jahrzehnten hatten. Wir spielen heute nicht nur für uns. Wir spielen für alle. Egal, ob Borusse, Bayer oder Schalker."

Video

Watzkes komplettes Statement im Wortlaut:

"Die BVB-Familie war immer dann besonders stark, wenn sie schwierige Situationen meistern musste. Dies ist vielleicht die schwierigste Situation, die wir in den vergangenen Jahrzehnten hatten. Und ich bin sicher, dass wir uns als BVB so stark und geschlossen wie nie zuvor zeigen werden!"

"Wir spielen heute nicht nur für uns. Wir spielen für alle. Egal, ob Borusse, Bayer oder Schalker. Wir wollen zeigen, dass Terror und Hass unser Handeln niemals bestimmen dürfen. Und wir spielen natürlich für Marc Bartra, der sein Team siegen sehen will!"

Video

"Wir bitten alle BVB-Fans darum, unser Team heute 90 Minuten lang mit voller Energie zu unterstützen. Diese Mannschaft musste in kürzester Zeit Unfassbares verarbeiten. Wir alle sollten ihr dabei helfen, über sich hinauszuwachsen."

"Ich habe gerade in der Kabine an die Mannschaft appelliert, der Gesellschaft zu zeigen, dass wir vor dem Terror nicht einknicken."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel