vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-SALZBURG-HIBERNIANS
Hee-Chan Hwang gelang nur noch der Ausgleich gegen Rijeka © Getty Images

Der österreichische Meister enttäuscht in der Qualifkation zur Champions League gegen den kroatischen Klub Rijeka. Nizzas Mario Balotelli trifft gegen Ajax Amsterdam.

Salzburg droht auch im zehnten Anlauf die erstmalige Qualifikation zur Gruppenphase in der Champions League zu verpassen.

Der österreichische Meister kam gegen den kroatischen Champion HNK Rijeka im Hinspiel zu Hause nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Der frühere Schalker und Mainzer Mario Gavranovic brachte Rijeka nach 30 Minuten in Führung, Hee-Chan Hwang glich aus (49.).

Mit Alexander Walke und Reinhold Yabo standen zwei Deutsche in der Startelf Salzburgs. Am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr) steigt das Rückspiel in Kroatien.

In der zweiten Qualifikationsrunde hatte sich Salzburg noch gegen Hibernians aus Malta durchgesetzt. Kommt der österreichische Topklub auch gegen Rijeka weiter, wartet mit den Playoffs eine weitere Runde in der Qualifikation. Die Gewinner der Playoffs, zu denen auch 1899 Hoffenheim antritt, stehen in der Gruppenphase der Königsklasse.

Balotelli trifft für Nizza

Salzburg war in den vergangenen Jahren in der Qualifikation unter anderem an Teams aus Luxemburg und Schweden gescheitert.

Das Topspiel der dritten Qualifikationsrunde zwischen OGC Nizza und Ajax Amsterdam endete 1:1 (1:0). Die Führung durch Superstar Mario Balotelli (32.) konterte Donny van de Beek nach 49 Minuten. Bei Europa-League-Finalist Ajax kam Amin Younes über die volle Spielzeit zum Einsatz, Neuzugang Klaas-Jan Huntelaar saß 90 Minuten lang auf der Bank.

Celtic Glasgow enttäuschte im Celtic Park beim 0:0 gegen Rosenborg Trondheim.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel