Video

München - Bayern-Trainer Jupp Heynckes spricht vor dem Champions-League-Hit gegen Paris Saint-Germain auf der Pressekonferenz. Die besten Aussagen zum Nachlesen.

Die 0:3-Blamage im Hinspiel kostete seinen Vorgänger Carlo Ancelotti den Job. Nun steht Jupp Heynckes im Rückspiel vor der größten Bewährungsprobe seiner vierten Bayern-Amtszeit.

(SPORT1-Tippspiel: Jetzt die Champions League tippen und eine von zehn Playstation 4 Pro gewinnen)

Vor dem letzten Gruppenspiel in der Champions League gegen PSG am Dienstag (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) stellte sich der Trainer des FC Bayern München auf der Pressekonferenz in der Allianz Arena den Fragen der Journalisten.

Der Ticker zum Nachlesen.

+++ Ende der PK +++

Das war's!

+++ Heynckes freut sich über WM-Auslosung +++

"Es hätte schlimmer kommen können (lacht). Dass wir Gruppensieger werden, können Sie schon mal schreiben. Auch danach ist alles machbar. Die Titelverteidigung ist im Anmarsch ..."

+++ Fragezeichen hinter Coman und Müller +++

"Wie genau ich die Mannschaft aufstelle, mache ich von den letzten Eindrücken abhängig. Ich warte ab, wie sich Thomas Müller nach seiner langen Pause präsentiert. Auch Coman hat leichte Beschwerden."

Video

+++ Was sagt Heynckes zu den Entlassungen von Stöger und Keller? +++

"Das hat es immer wieder gegeben. Ich persönlich finde, dass jeder Klub einen Trainer gut scouten sollte. Und ich habe das Gefühl, das wird nicht immer gewissenhaft gemacht - und hinterher ist der Trainer schuld. Ich weiß, wenn ein Trainer keinen Erfolg hat, hat das viele verschiedene Gründe."

+++ Heynckes: James integriert sich immer besser +++

"Er blüht auf. Er präsentiert sich besser innerhalb der Mannschaft, innerhalb des Klubs, innerhalb des Funktionsteams. Er hat sehr gute Laufdaten und ist sehr bemüht, an den Defiziten, die er hat, zu arbeiten. Wenn er gesund ist, wird er spielen."

+++ Heynckes traut Coman Großes zu +++

"Ich finde Kingsley Coman sehr angenehm, sehr höflich. Er hat das Zeug, ein ganz großer Spieler zu werden, auch von der Persönlichkeit her. Er kann in zwei Jahren Riberys Nachfolger werden."

+++ Das Rezept gegen Neymar und Mbappe? +++

"Einen wie Neymar kannst du nur im Kollektiv stoppen. Er ist ein Spieler, der gern am Spiel teilnimmt, sehr dribbelstark, er ist weltklasse. Was der junge Mbappe drauf hat, ist auch absolut extraklasse. Aber letztlich sind es auch nur Menschen - und unsere Angreifer sind auch nicht schlecht."

+++ Heynckes über das Personal +++

"Wir haben morgen das gleiche Personal wie gegen Hannover."

+++ Heynckes über Coman +++

"Er hat schon vor mir gezeigt, dass er ein großes Talent ist. In den letzten Wochen hat er sich als Spieler noch weiter entwickelt. Er wird anerkannt und respektiert, er merkt das und sein Selbstbewusstsein wächst - dasselbe bei Corentin Tolisso. Coman traut sich mittlerweile viel mehr zu. Wir arbeiten daran, dass er die Flanken noch präziser schlägt."

+++ Heynckes lobt PSG-Coach Emery +++

"PSG wirkt homogen und sie haben einen klasse Trainer in Unai Emery, den ich aus dem spanischen Fußball kenne und schätze. PSG hat Struktur, nicht nur seine Stars."

+++ Heynckes: Stars allein reichen nicht +++

"Eine Mannschaft, die die Champions League gewinnen will, muss gute Spieler haben, diese Spieler müssen sich aber untereinander verstehen, es muss Homogenität da sein, Respekt im Umgang, kein Neid. Teamwork, Teamgeist, darum geht es."

+++ Heynckes' Ziel gegen PSG +++

"Seien wir realistisch: Es geht nicht um den Gruppensieg, es geht ums Prestige. Wir wollen das Hinspiel vergessen machen und zeigen, dass Bayern nicht nur eine große Historie hat: Wir wollen zeigen, dass wir uns auf Augenhöhe mit einer Mannschaft befinden, die im letzten Jahr 500 Millionen Euro investiert hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dem Publikum einen angenehmen Abend bereiten zu können."

+++ Heynckes zur Entwicklung der Mannschaft seit Ancelotti +++

"Ich möchte nicht mehr über die Vergangenheit sprechen, jeder Trainer hat seine eigene Philosophie. Ich habe die eingebracht. Hier ist eine positive Atmosphäre entstanden, daraus kann man viel Kraft schöpfen. Ich musste viel experimentieren, gerade in der Offensive. Gut, dass ich mit Müller und Ribery jetzt wieder zwei Tospieler dazubekommen habe."

+++ Heynckes legt los +++

Der Trainer tritt ans Pult.

+++ Süle schreibt Gruppensieg nicht ab +++

"Wenn Bayern München irgendwo 0:3 verliert, ist immer was los im Verein. Mittlerweile spielen wir einen ganz anderen Fußball, sind schon qualifiziert. Wir haben die Qualität, auch noch Erster zu werden - wobei dafür viel passieren muss."

+++ Süle: Defensive ist der Schlüssel +++

"Es ist wichtig, dass wir morgen defensiv gut stehen und Eins-zu-Eins-Situationen gegen die pfeilschnellen Angreifer vermeiden. Vorne bekommen wir immer unsere Möglichkeiten."

+++ Coman über Revanche-Gelüste gegen PSG +++

"Das Spiel geht uns noch durch den Kopf, aber es ist nichts Persönliches. Wir wollen Europa zeigen, dass wir noch da sind."

+++ Süle über das Hinspiel +++

"Es war ein schwarzer Abend für uns, wir haben nicht den Fußball gespielt, den wir spielen können. Mit der Aufstellung hatte ich nichts zu tun, ich hatte mich gefreut, dass ich spielen durfte. Aber an dem Abend klappte nicht viel."

+++ Frage an Süle: Spielt er von Anfang an? +++

"Der Trainer muss das beantworten. Ich bin bereit."

+++ Klare Ansage von Coman +++

"Wir müssen uns selbst und Europa zeigen, dass wir noch immer eine Spitzenmannschaft sind und solche großen Spiele gewinnen können."

+++ Auch Süle schätzt die Partie ein +++

"Ich bin zuversichtlich, dass wir morgen ein sehr gutes Spiel zeigen."

+++ Coman will alles versuchen +++

"Wir werden alles dafür tun, um so hoch wie möglich gegen Paris zu gewinnen. Ich bin Profi genug, um das Hinspiel ausblenden zu können."

+++ Coman über seinen Ex-Klub PSG +++

"Das ist ein Spiel, das mir natürlich eine riesige Freude macht. Aber ich kann meine Gefühle beiseite schieben."

+++ Frage an Coman zu Ancelottis Kritik am Ex-Klub +++

"Persönlich habe ich nichts gehört, ich habe mich gut verstanden mit Carlo Ancelotti."

+++ Kingsley Coman und Niklas Süle legen los +++

Vor dem Trainer haben zunächst die Spieler ihren Auftritt.

+++ Jupp Heynckes brachte FC Bayern Erfolg +++

Seit Heynckes im Oktober für Ancelotti übernahm, feierte er in elf Pflichtspielen zehn Siege - drei in der Champions League, sieben in der Liga einen im Pokal. Nur die Pleite bei Borussia Mönchengladbach trübt die Bilanz.

+++ Die Ausgangslage in der Champions-League-Gruppe +++

Der FC Bayern ist mit 12 Punkten hinter den makellosen Parisern Zweiter. Den Gruppensieg können die Münchner sich nur noch holen, wenn sie das 0:3 übertrumpfen. Es zählt der Direktvergleich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel