vergrößernverkleinern
FBL-AUS-BRA
Tim Cahill ist fit für das erste Spiel beim Confed Cup © Getty Images

Die Auswahl Australiens kann beim Confed Cup auf Tim Cahill und Robbie Kruse setzen - sieht sich gegen die jungen deutschen Gegner aber dennoch als Außenseiter.

Die australische Nationalmannschaft tritt am Montag (17.00 Uhr) beim Confed Cup in Sotschi gegen die DFB-Elf in Bestbesetzung an.

"Das Gute ist, dass alle fit und verfügbar sind", sagte Nationaltrainer Ange Postecoglou am Sonntag. Demnach können die zuletzt angeschlagenen Tim Cahill und Robbie Kruse mitwirken.

"Wir werden uns nicht verstecken oder unser Licht nicht unter den Scheffel stellen und gegen die wahrscheinlich beste Mannschaft der Welt unseren Fußball spielen", sagte Postecoglou. Wie Cahill war er bemüht, das "Gerede" (Postecoglou) von der unerfahrenen deutschen Mannschaft wegzuwischen. Der Coach nannte es einen "Mythos", dass Deutschland bei der Mini-WM Außenseiter sei. "Wenn die Mannschaften aufs Spielfeld gehen, dann schauen Sie sich bitte mal an, wer wirklich die jüngere Mannschaft hat..."

Cahill, mit 37 Jahren erfahrenster Socceroo, meinte: "Es wird ein wichtiges Siel für uns, aber auch für sie. Mancher sieht sie als Underdogs, aber (Julian) Draxler, das ist doch kein kleiner Name."

Wenn Australien seiner Philosophie treu bleibe und Druck aufbaue, "wissen wir aber definitiv, dass wir sie schlagen können. Es geht darum, woran wir glauben. Die anderen Trainer respektieren uns, weil sie sehen, wie wir spielen." 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel