Video

Kasan - Portugal scheint ein Auftakt nach Maß in den FIFA Confederations Cup zu gelingen. Doch Mexiko schockt das Team um Superstar Cristiano Ronaldo kurz vor Spielende.

Mexiko hat Portugal einen Strich durch die Rechnung gemacht und den von Weltfußballer Cristiano Ronaldo angeführten Europameister einen optimalen Start in den FIFA Confederations Cup verdorben.

Die Mittelamerikaner erkämpften sich beim 2:2 (1:1) gegen Portugal im ersten Turnierspiel einen verdienten Punkt.

Ricardo Quaresma (34.) und Cedric Soares (86.) hatten Portugal jeweils in Führung geschossen, Leverkusens Torjäger Javier "Chicharito" Hernandez (42.) und Hector Moreno (90.+1) trafen für die Mexikaner.

"Den Punkt haben wir uns redlich verdient. Wir hatten rund 60 Prozent Ballbesitz und viele Torchancen", sagte der mexikanische Trainer Juan Carlos Osorio nach dem Abpfiff hochzufrieden.

Mit jeweils einem Zähler liegen beide Teams nach dem ersten Spieltag der Gruppe A gemeinsam hinter Spitzenreiter Russland auf Platz zwei. (Spielplan und Tabellen des Confed Cups 2017)

Videobeweis macht sich bewährt

Der Confed-Cup- und WM-Gastgeber von 2018 hatte zum Auftakt der Mini-WM gegen Außenseiter Neuseeland einen 2:0-Arbeitssieg gefeiert und damit den ersten Schritt Richtung Halbfinale gemacht. Portugal trifft in seinem zweiten Spiel am kommenden Mittwoch auf Russland, Mexiko am selben Tag auf Neuseeland.

Vor 34.372 Zuschauern in der 45.000 Besucher fassenden Kasan-Arena machte der CONCACAF-Cup-Gewinner den Portugiesen vom Start weg das Leben schwer. Der Europameister biss sich an den flinken und kämpferisch starken Mexikanern zumeist die Zähne aus.

Video

In der 21. Minute bejubelte der Europameister dann aber schon seine vermeintliche Führung durch Nani, ehe erstmals in diesem Turnier der Video-Assistent ins Geschehen eingriff. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der Treffer des Angreifers vom spanischen Erstligisten FC Valencia wurde zurecht nicht anerkannt, da in dieser Szene gleich vier Portugiesen im Abseits standen. Der argentinische Schiedsrichter Nestor Pitana und sein zuständiger Assistent hatten allerdings nicht bemerkt, dass der Treffer irregulär war.

Ronaldo trifft nur die Latte

Vor dieser Szene hatte Ronaldo, der wegen der gegen ihn erhobenen Steuer-Vorwürfe in Spanien angeblich Champion-League-Sieger Real Madrid noch in diesem Sommer vorzeitig verlassen will, zunächst per Freistoß den Ball in die Mauer geschossen.

Per Nachschuss traf der Goalgetter, der auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird, Sekunden später nur die Latte. Trotzdem zeichnete die FIFA ihn nach dem Spiel zum "Man of the Match" aus.

Video

Rund zehn Minuten später jubelten die Iberer, die wegen der zahlreichen Todesopfer bei den Waldbränden in der portugiesischen Region Pedrogao Grande mit Trauerflor spielten, erneut.

Chicharito trifft eiskalt, Moreno spät

Nachdem kurz zuvor der Frankfurter Abwehrspieler Carlos Salcedo mit einem verunglückten Kopfball seinen eigenen Torwart Guiellrom Ochoa zu einer Glanztat gezwungen hatte, war der Keeper zwei Minuten später machtlos. Quaresma hatte bei seinem neunten Länderspieltreffer keine große Mühe, da ihm Ronaldo den Ball perfekt vorgelegt hatte.

"El Tri" schlug aber schnell zurück. Nach einem Patzer des Dortmunders Raphaël Guerreiro war Chicharito zur Stelle und erzielte per Flugkopfball seinen 48. Treffer im Nationaltrikot. Kurz vor der Pause vergab der Bayer-Goalgetter eine weitere gute Möglichkeit.

Nach der Pause dominierten weiter die Mittelamerikaner, vor dem Tor fehlte allerdings zunächst die letzte Konsequenz. Ronaldo, von dem im zweiten Abschnitt kaum noch was zu sehen war, und seine Kollegen gingen durch Soares aber erneut in Front, ehe Moreno der verdiente Ausgleich für Mexiko glückte.       

 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel