vergrößernverkleinern
Frankfurt schlägt sich letztlich aber mit einem schwachen Auftritt selbst. Die Offensive kommt nach der Pause komplett zum Erliegen, auch der von den Fans als Hoffnungsträger gefeierte Alex Meier enttäuscht komplett. In seiner gefährlichsten Aktion rutscht ihm der Ball am Sechzehner unter der Sohle durch. Haris Seferovic moniert, man habe "alles" schlecht gemacht. Dazu kommen individuelle Fehler in der Defensive, wie von Marco Russ, der mit seinem Ballverlust das 0:1 einleitet

Bundesligist Eintracht Frankfurt muss am Mittwoch in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Borussia Mönchengladbach (20.30 Uhr) auf Torgarant Alexander Meier verzichten.

Der 31-Jährige laboriert an muskulären Problemen.

"Es sieht nicht gut aus, es macht keinen Sinn", sagte Trainer Thomas Schaaf am Dienstag.

Für Meier könnte Stefan Aigner auflaufen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel