Mats Hummels von Borussia Dortmund hat sich bei Torwart Roman Weidenfeller entschuldigt.

Nach der 0:1-Heimpleite gegen Hannover 96 hatte der Verteidiger gesagt, der Ball sei beim Gegentor schon sehr lange in der Luft gewesen.

"Ich habe abends die Aussage gelesen und gesehen, dass sie tatsächlich etwas unglücklich formuliert war. Sie fiel eigentlich in einem anderen Zusammenhang. Das war das Doofe", sagte Hummels dazu nach dem 3:0-Sieg beim FC St. Pauli in der ARD.

Der Weltmeister weiter: "Aber das hat dann natürlich keinen mehr interessiert. Darf mir halt nicht passieren, dass ich etwas sage, aus dem man dann so etwas macht."

Der 25-Jährige suchte das Gespräch mit Weidenfeller: "Ich habe das am Samstagabend mit Roman geklärt und am Sonntag haben wir alle nochmal darüber geredet. Es war keine böse Intention."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel