Video

Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre hat sich nach dem Pokal-Aus seines Klubs beim Drittligisten Arminia Bielefeld tief enttäuscht geäußert.

"Ich weiß nicht, wer vom Finale in Berlin gesprochen hat. Aber es kommt sicher nicht von mir", sagte der Schweizer auf der Pressekonferenz nach der Viertelfinal-Niederlage im Elfmeterschießen, "wir sind tief enttäuscht. Wir haben zwar versucht Fußball zu spielen, aber haben nicht die Lücke gefunden". Insgesamt seien es zu wenige Offensivaktionen seines Teams nach vorne gewesen.

Doch er richtete schon den Blick nach vorne.

"Wir haben sehr, sehr wenig Zeit die Niederlage zu verdauen. Das müssen wir schaffen, denn wir haben noch ein schweres Restprogramm in der Bundesliga", erklärte Favre.

Nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit behauptete sich Bielefeld im Elfmeterschießen mit 5:4.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel