vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-DORTMUND
Die Vorfreude auf das Pokalfinale steigt © Getty Images

Große Vorfreude herrschte am Samstag in Berlin auf das DFB-Pokalfinale am Abend zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg (20.00 Uhr).

Die Stadt war in schwarz-gelb und grün-weiß getaucht. Die Polizei ging von 75.000 BVB-Fans und 30.000 Wolfsburger Anhängern aus.

"Es herrscht Volksfest-Charakter. Alles verlief bislang friedlich", sagte ein Polizei-Sprecher am Mittag.

Mehrere tausend BVB-Fans hatten sich auf dem Breitscheidplatz eingefunden. Bei Sonnenschein und Musik entrollten die Fans ihre großen BVB-Fahnen und sangen sich für den Abend ein.

Immer wieder fuhren schwarz-gelbe Doppeldecker am Platz vorbei.

Partystimmung herrschte auch am Nordhafen in der Nähe des Hauptbahnhofs. Von dort aus unternahmen Borussia-Fans Bootstouren über die Spree.

Alle zwei Stunden legte ein neues Schiff mit gut 200 Anhängern ab, die ihre Mannschaft lauthals mit Sprechchören feierten.

Beliebter Verkleidungsgag: die Jürgen-Klopp-Maske.

Auf dem Washington-Platz vor dem Hauptbahnhof feierten Wolfsburgs Fans. Ein Bühnenprogramm mit Musik heizte den VfL-Anhängern ein.

Immer wieder wurde Spielmacher Kevin de Bruyne gefeiert. Mittendrin auch Maskottchen "Wölfi", der für Fotos mit Fans bereitstand. Auch kam es zu Verbrüderungsszenen zwischen Fans der "Wölfe" und des BVB. Arm in Arm sangen sie gemeinsam: "Wer nicht hüpft, ist ein Schalker."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel