vergrößernverkleinern
Die Fans von Borussia Dortmund hoffen auf den Pokalsieg
Die Fans von Borussia Dortmund hoffen auf den Pokalsieg © Getty Images

Kurz vor dem Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg sagt der Veranstalter das geplante Fanfest ab. Der BVB weiß jedoch nichts von der Maßnahme.

Das Fanfest anlässlich des DFB-Pokal-Finals in Berlin ist aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt worden.

Wie der Veranstalter, die Arbeitsgemeinschaft City, am Mittwoch bekannt gab, habe der Berliner Senat weitere Sicherheitsauflagen gestellt. Unter anderem fordere die Landesregierung für das Event zum Endspiel zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg am Samstag einen zwei Meter hohen Zaun um das Gelände auf dem Breitscheidplatz.

Unter den neuen Sicherheitsaspekten halte man diesen nicht mehr für den geeigneten Ort, so der Veranstalter.

Die "massive Einzäunung in Häuserschluchten" stelle ein zusätzliches Risiko bei Panikattacken dar. Die Polizei rechnet rund um das Pokal-Endspiel mit mehr als 75.000 Dortmunder Fans in Berlin.

Der BVB weiß dagegen nichts von einer Absage.

Der Klub schrieb bei Facebook: "Borussia Dortmund geht entgegen anderslautender Pressemeldungen auch weiterhin davon aus, sein Fanfest rund um den Breitscheidtplatz in Berlin feiern zu können. Zwar sind heute, keine 48 Stunden vor geplantem Beginn der Veranstaltung, aus Berlin Informationen über derzeitige organisatorische Probleme zu uns gedrungen, allerdings haben bisher weder der Berliner Senat, noch der DFB den Verein offiziell mit einem neuen Sachverhalt konfrontiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel