vergrößern verkleinern
FBL-GER-DFB-POKAL-LEVERKUSEN-BREMEN-CUP
Bremens Florian Grillitsch erzielte den 3:1-Siegtreffer im Pokal-Viertelfinale in Leverkusen © Getty Images

Werder Bremen hat nach Mönchengladbach nun auch Bayer Leverkusen aus dem DFB-Pokal geworfen - und präsentiert sich ganz anders als zuletzt in der Bundesliga. Wieso, kann sich auch Florian Grillitsch nicht erklären.

"Es ist mir auch ein Rätsel. Vielleicht liegt es daran, dass es Alles-oder-Nichts-Spiele sind", erklärte der Torschütze zum 3:1 in Leverkusen im Volkswagen Pokalfieber auf SPORT1.

Nicht ganz so glücklich ist er derweil über das Halbfinal-Los FC Bayern. "Natürlich ist es das schwerste", meinte der 20-Jährige. "Aber in einem Halbfinale gibt es keine eifnachen Gegner mehr. Wir wollen einfach an unsere Pokal-Leistungen anknüpfen."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel