vergrößernverkleinern
Bayer 04 Leverkusen v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Trainer Roger Schmidt darf in Lotte keinen Kontakt zu seiner Mannschaft aufnehmen © Getty Images

Roger Schmidt dürfte trotz seiner Sperre in Lotte zumindest im Stadion sitzen. Darauf verzichtet der Trainer von Bayer Leverkusen aber und zieht einen Platz im Bus vor.

Roger Schmidt schaut sich die Zweitrunden-Partie seiner Mannschaft im DFB-Pokal bei SF Lotte nicht im Stadion an.

Nach Sky-Informationen ist der gesperrte Trainer von Bayer Leverkusen dennoch nicht weit weg von seiner Mannschaft. Er schaut sich das Spiel im Mannschaftsbus an.

Schmidt war vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zu einer Zwei-Spiele-Sperre verurteilt worden, nachdem er m Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (0:3) am vergangenen Samstag Gäste-Coach Julian Nagelsmann als "Spinner" beschimpft hatte.

Für das Spiel in Lotte hatte er ein Innenraum-Verbot auferlegt bekommen, das eine halbe Stunde vor Spielbeginn anfängt und eine halbe Stunde nach Abpfiff endet.

Der Trainer darf sich in dieser Zeit weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten. Im gesamten Zeitraum darf er mit seiner Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten.

Auch ein Handy-Kontakt mit seinem Co-Trainer auf der Bank ist nicht erlaubt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel