vergrößernverkleinern
Die Anhänger von Union Berlin benahmen sich in Dortmund daneben © dpa picture-alliance

Da einige Chaoten von Union Berlin das Dortmunder Stadion stürmen wollen, beginnt die DFB-Pokalpartie verspätet. Bereits zuvor machten Berliner Anhänger Probleme.

Vor dem DFB-Pokalspiel zwischen Bundesligist Borussia Dortmund und Zweitligist Union Berlin (4:1 n.E.) sind am Mittwochabend vier Polizisten verletzt worden.

Laut Polizeiangaben warfen unbekannte Berliner Gewalttäter am Nordausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs einen sogenannten Polenböller auf die Beamten. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Auch rund um das Stadion gab es Probleme. Rund 50 Minuten vor Spielbeginn kam es nach einem Eingangssturm am Gästeblock zu einem Polizeieinsatz. Das teilte der BVB per Twitter mit.

Daraufhin wurde der Einlass der Zuschauer zunächst gestoppt. Da rund um das Stadion zudem ein Verkehrschaos herrschte, wurde die Begegnung mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen. 

Rund 10.000 Union-Fans hatten ihre Mannschaft nach Dortmund begleitet. Vor Beginn der zweiten Halbzeit zündeten sie reichlich Pyrotechnik. Der Anpfiff des zweiten Durchgangs verzögerte sich um wenige Minuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel